Osterdekoration...

Der Osterhase. Eine wundervolle Tradition. Die Kinder freuen sich das ganze Jahr auf die bunten Eier und Leckerein, die er versteckt. Auch bei der Osterdekoration sollte er auf gar keinen Fall fehlen. Besonders angesagt sind in diesem Jahr weiße Porzellan-Hasen für die Osterdekoration. Für meine Bedürfnisse ein wenig schlicht. Mit etwas Grün wirken die weißen Häschen allerdings gleich viel freundlicher. 

Amazon Anzeige

Wer das einfache Weiß lieber meiden möchte, kann natürlich auch auf farbliche Modelle für die Osterdekoration zurückgreifen. Es muss auch nicht unbedingt Porzellan sein. Holz gibt ebenfalls etwas her. Besonders niedlich sind kleine Osterhasen mit verspielten Details. Beispielsweise mit einer Schubkarre, einer kleinen Fliege, oder einer Kiepe voller Ostereier. 

Amazon Anzeige

Nicht nur Osterhasen für die Osterdekoration...

Natürlich sollten nicht nur Osterhasen für die Osterdekoration ausgewählt werden. Ebenso traditionell wie das Häschen sind die niedlichen kleinen Küken, mit ihrem weichen, gelben Flaum. Die Küken sind in der Regel so klein, dass sie an jedem Ort einen Platz finden. Ob im Schrank, auf der Kommode, im Fensterbrett, in einem Schälchen oder auf dem Ess- und Couchtisch. Auch die Kinder erfreuen sich an den kleinen Gefährten. 

Amazon Anzeige

Was ist mit den Ostereiern...

Ob Ostereier noch in sind, kann ich nicht genau sagen. Was ich aber weiß: Ostereier gehören zu Ostern einfach dazu! Also sollten sie auch, wie jedes Jahr, nicht als Osterdekoration ausgelassen werden. Die Dekoeier lassen sich sowohl selber herstellen, wie auch kaufen. Beim Basteln gibt es gar nicht viel zu beachten. Die rohen Eier müssen lediglich ausgepustet (dazu oben und unten ein Loch einstechen) und anschließend bunt angemalt werden. Wer allerdings kleinere Kinder hat, sollte zur Vorsicht auf den Bastelspaß verzichten. Denn die ausgepusteten Eierschalen lassen sich sehr leicht zerdrücken. Besonders kleine Kinder finden die Eier einfach faszinierend und ruck zuck ist das erste, das zweite, das dritte und so weiter kaputt. Anstelle dessen empfehlen sich Kunststoff-Eier zur Osterdekoration. 

Die Osterdekoration mit Ostereiern kann sehr individuell gestaltet werden. So könnten beispielsweise kleine Osterkörbe angefertigt werden, in denen sich die Eier "verstecken". Besonders traditionell ist das Schmücken eines Osterstraußes mit hängenden Ostereiern. Auch im Garten können Bäume und Büsche mit bunten Eiern verziert werden. 

Amazon Anzeige

Welche Ideen gibt es sonst noch...

Neben den genannten Ideen, oder besser gesagt Traditionen, für die Osterdekoration können auch Ostergardinen die Stimmung rund um das bevorstehende Fest vorantreiben. Nicht zu vergessen sind natürlich Fensterbilder, die insbesondere bei Kindern keinesfalls fehlen sollten. Fensterbilder für die Osterdekoration können aber ganz einfach selber gemacht werden. Dazu sind nicht einmal viel Talent und Kreativität notwendig. Ausmalbilder Ostern können beispielsweise als perfekte Vorlage genutzt werden. Mit Farbkarton wirken sie wesentlich hübscher als gekaufte Klebe-Fensterbilder. Auch Kerzen können eine wunderschöne Atmosphäre zaubern. Beispielsweise in Eierschalenform, oder mit lustigen und niedlichen Motiven. Auch Ostereier lassen sich als Kerzen finden. 

Amazon Anzeige

 

Nicht zu vergessen sind natürlich Tischdecken und Tischläufer. Wie zu Weihnachten dürfen diese auch zu Ostern nicht fehlen. Für die Osterdekoration gibt es zahlreiche Varianten. Beispielsweise mit dem Schriftzug "Frohe Oster" oder mit kleinen süßen Motiven. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, vorhandene Tischdecken und Läufer einfach selbst mit kleinen Motiven zu besticken. Entsprechende Vorlagen gibt es in allen Fachgeschäften günstig zu kaufen. 

Autor seit 5 Jahren
133 Seiten
Laden ...
Fehler!