Unterwegs im Viertel der Künstler und Philosophen

Ein besonderes Erlebnis: die Rue Mouffetard

Auf den großen Boulevards findet man zahlreiche interessante Geschäfte – vor allem mit Damenmode und Schuhen, aber auch viele Buchläden. Ein besonderes Erlebnis sind die kleinen Seitenstraßen wie die Rue Mouffetard, die älteste Straße in Paris. Hier findet täglich außer montags ein Markt statt, auf dem man sich nicht nur mit frischem Obst und Gemüse eindecken kann, sondern auch mit köstlichen Delikatessen wie Meeresfrüchten, Wein, Käse und vielem mehr. Kleine, aber feine Läden haben sich ebenfalls etabliert. Sie bieten preiswerte Mode und Schmuck, Parfum und Kosmetik, Bioprodukte und Haushaltswaren an. Die Unterhaltung kommt nicht zu kurz beim Einkauf: Regelmäßig finden sich am Ende der Straße Musiker ein, die kleine Konzerte geben und die Leute sogar oft zum Tanzen animieren.

Rund um die Rue des Écoles

Die Hotels im Quartier Latin gehören nicht gerade zu den preiswertesten, dafür ist die Lage optimal. In der Rue des Écoles befinden sich gleich mehrere Unterkünfte, zum Beispiel das Hotel Saint-Jacques mit seiner Belle-Époque-Atmosphäre und sehr freundlichem Personal. Jedes Zimmer ist hier anders dekoriert und enthält alle Bequemlichkeiten, die man für einen Aufenthalt braucht. In der Nähe sind viele Geschäfte, in denen man sich mit Lebensmitteln oder fertigen kleinen Speisen versorgen kann, falls man nicht in eines der Cafés oder Brasserien zum Essen gehen möchte. In wenigen Minuten ist man zu Fuß an der Seine und kann selbst abends noch das lebhafte Treiben in den Gassen rund um die Kirche St. Severin beobachten, in denen verschiedene kleine Lokale und Geschäfte lang geöffnet haben. Ein paar Schritte weiter trifft man auf eine der Hauptsehenswürdigkeiten: Notre Dame.

Genuss pur: ein Eis bei Berthillon

Wer genug von dem Trubel dort hat, kann weiter zur anderen Seine-Insel wandern – die St Louis en l'Île. Sie hat nur wenige Gassen, kann aber mit allerhand  interessanten Geschäften aufwarten, die erschwingliche Accessoires wie Modeschmuck, Schals, Tücher, Taschen, Kleidung, aber auch Alltagshelfer im poppigen Design verkaufen. Nach dem Shoppen kann man sich in einem der kleinen Restaurants stärken oder auch einfach nur ein Eis essen. Letzteres muss natürlich bei Berthillon gekauft werden, denn die Marke ist berühmt für  ihre herausragende Qualität. Kein Wunder, dass sich hier oft lange Schlangen eishungriger Besucher bilden! Gegen Abend kommt man meist schneller an die gekühlten Köstlichkeiten. Und was könnte einen Einkaufsbummel schöner abschließen, als am Ufer der Seine bei Sonnenuntergang ein Eis zu genießen!

Alle Bilder: Airmed

Quartier Latin in Paris
Pariser Impressionen

Caféterasse bei Nacht (Place du Forum, Arles), 1888 (Bild: Vincent van Gogh / AllPosters)

Autor seit 5 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!