Was machen die Milchsäurebakterien?

Dass probiotischer Joghurt gesund ist, wissen bereits viele. Was genau diese Milchsäurebakterien jedoch im Joghurt anstellen, ist vielen unbekannt. Die Bakterien machen nichts Kompliziertes im Joghurt. Lediglich der Milchzucker wird zu Milchsäure verarbeitet. Dieser Prozess wird auch als Fermentation oder umgangssprachlich auch als Gären bezeichnet. Gegen den Milchzucker, welcher auch unter dem Namen Lactose bekannt ist, existiert bei vielen Menschen eine Unverträglichkeit. Besonders in Asien ist die Mehrzahl der Bevölkerung dagegen allergisch. Durch die Umwandlung der Lactose wird dieser jedoch besser verträglicher für diese Personengruppe.

Andere Milchsäure-Erzeugnisse

Aufgrund der Lactose ist Joghurt nicht die beliebteste Speise im asiatischen Raum. Dennoch wird viel mit Milchsäurebakterien gearbeitet. So nutzen die Speisen Gimchi aus Korea und Tsukemomo aus Japan die Vorteile der Fermentation.

 

Aber auch in Deutschland gibt es Speisen dieser Art. Gemeint ist damit das traditionelle Sauerkraut, sowie Buttermilch. Beides sind sehr beliebte Speisen mit leicht saurem Geschmack.

Der probiotische Joghurt

Auch wenn die Hersteller mit ihren besonders probiotischen Joghurts werben, besser als die normalen Naturjoghurts sind diese nicht, so besagen es verschiedene Studien. Dennoch ist Joghurt gesund, es reicht jedoch ein simpler Naturjoghurt. So wirkt sich der regelmäßige Verzehr von Naturjoghurt positiv auf das Immunsystem und den Darm aus.

Probiotischen Joghurt selbermachen

Joghurt selber herzustellen ist eine wirklich einfache Aufgabe. Benötigt werden lediglich Milch, Joghurtferment und ein Joghurtbereiter. Sind diese Zutaten und Hilfsmittel vorhanden, kann mit wenig Aufwand und etwas Zeit der eigene Joghurt hergestellt werden.

Eine Joghurtmaschine hilft dabei, die Milch mit den Bakterien auf einer konstanten Temperatur zu halten. Das Joghurtferment dient als Startkultur, welches mit der Milch vermengt wird. Dieses Gemisch wird in den inneren Behälter des Joghurtmakers gegossen und anschließend warmgehalten. Nach einer Wartezeit von mindestens 8 Stunden und maximal 10 Stunden, ist der Joghurt fertig.

 

Anleitung

6 Schritte zum eigenen Joghurt

Mit dieser Schritt-für-Schritt Anleitung, kann in wenigen Minuten Zubereitungszeit der Joghurt zuhause hergestellt werden. Viele Utensilien und Zutaten brauchen Sie dafür nicht. Für diese Anleitung benötigen sie lediglich Milch, Joghurtferment und eine Joghurtmaschine.

  1. Milch aufkochen
  2. Milch abkühlen lassen auf ca. 42 °C
  3. Milch in die Joghurtmaschine füllen
  4. Joghurtferment unterrühren
  5. Bereiter anschalten und 8 Std. warten
  6. Joghurt zum Nachreifen und Abkühlen in den Kühlschrank stellen

Joghurt aromatisieren

Ein selbst zubereiteter Joghurt schmeckt bereits ohne Aromen gut. Möchte man jedoch etwas Fruchtiges haben, so kann da Marmelade aushelfen. Die Marmelade verleiht dem Joghurt nicht nur mehr Süße und Frucht, sondern macht diesen zudem auch fester durch das enthaltene Pektin.

Mehr Informationen zum Thema

Da dieses interessante Thema nicht mit einem Artikel abgehandelt werden kann, gibt es verschiedene Quellen für weitere Informationen. So gibt es verschiedene Bücher, die sich ausführlich über dieses Thema beschäftigen. Um einen schnellen Blick in die Materie zu bekommen, lohnt es sich die Webseite www.deinjoghurt.de zu besuchen. Diese bietet umfassende Informationen von der Geschichte bis zur Herstellung von Joghurt.

Autor seit 5 Jahren
7 Seiten
Laden ...
Fehler!