Rattan

Material Rattan

Rattan ist nicht gleich Bambus, was viele Leute glauben. Tatsächlich ist Rattan viel stabiler als Bambus. Es wird in Afrika und Asien aus den Holzteilen der Rattanpalme gewonnen, die eine der längsten Pflanzen der Erde ist (bis zu 200 Meter lang) und sich schmarotzerisch an den anderen Tropenbäumen vorbeischlängelt und sie gerne verdrängt. Es gibt etwa 600 verschiedene Arten von Rattanpalmen. Aus Rattan wird auch Peddigrohr gewonnen, aus dem Körbe und anderes geflochten werden können. Rattan ist extrem beliebt zur Herstellung von Möbeln und Einrichtungsgegenständen, da kaum ein anderes Naturmaterial so langlebig und stabil ist. 

Rattan in Europa

Beliebt ist es in Europa seit dem 17. Jahrhundert. Zuvor wurden zwar bereits im alten Ägypten und generell im Mittelmeerraum Naturmaterialien zum Flechten von Einrichtungsgegenständen verwendet, allerdings war das Schilfrohr. Das Rattanflechten schauten sich die Europäer von den Kolonialstaaten ab und waren schnell begeistert von dem robusten Material, aus dem sie zunächst Peitschen und Kampfstöcke herstellten und danach Möbel. Mit der Industrialisierung fing dann der wahre Boom an, weil es auf einmal ganz einfach war, Rattanmöbel industriell zu fertigen.

Andere Namen für Rattan und Peddigrohr

  • Stuhlrohr
  • Calamus (botanischer Name)
  • Rotang
  • spanisches Rohr
  • Malakka
  • Dschungelrebe
  • Manau
  • Manila

 

Über die Nachhaltigkeit von Rattan

Polyrattan

Die heutzutage als Rattanmöbel verkauften Produkte sind allerdings in de meisten Fällen keine echten Rattanmöbel mehr. Sie sind aus Polyrattan hergestellt, was optisch eigentlich keinen Unterschied macht. Polyrattan ist einfach die industriell hergestellte Alternative zu Rattan, produziert aus Polyethylen, das in den 80er Jahren entwickelt wurde und noch stabiler und vor allem wetterfester ist. Gartenmöbel aus Polyrattan sind wirklich langlebig und überleben auch jedes Wetter. Inzwischen gibt es so viele tolle Sofalandschaften und Lounges für den Garten und diese sind natürlich auch genauso für den Innenbereich geeignet, vor allem, weil sie verhältnismäßig sehr günstig sind, wenn man die Preise für andere Wohnzimmerloungemöbel in ähnlichen Größen ansieht. 

Tolle Lounge Garnitur aus Polyrattan für Innen- oder Außenbereich

Pflege von Rattan

Polyrattan braucht absolut keine Pflege und auch Rattan, das im Innenbereich verwendet wird, muss nur ab und zu abgestaubt werden. Speziellere, größere Flecken lassen sich in der Regel leicht mit einer Seifenlauge entfernen. Was für Rattan nicht gut ist, ist extreme UV-Bestrahlung in Verbindung mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit, was das Holz spröde machen kann. Dieses Problem hat man im Innenraum aber eher selten. 

Ab und zu kann man Rattan auch pflegen, vor allem, wenn man die Möbel vielleicht dazwischen auch ab und zu für den Garten verwendet.

Rattan bekommt wieder einen wunderschönen, natürlich Glanz, wenn man etwas Lederpflegemittel aufsprüht, und mit einem trockenen Lappen verteilt. Auch spezielles Rattanpflegeöl lässt ältere Möbel wieder wie neu wirken. 

In vielen Farben erhältlich

Während es beim echten Rattan auch darauf ankommt, in welcher Farbe das Holz lasiert wurde, wird Polyrattan inzwischen in vielen, auch bunten, Farben hergestellt. Am beliebtesten sind aber trotzdem noch die Naturfarben, also verschiedene Brauntöne, hell natur oder auch schwarz.

Kommode, echtes Rattan
Rattanmöbelherstellung

Dekorationen für das Wohnzimmer aus Rattan

Aus Rattan und auch Polyrattan werden viele Dekogegenstände gefertigt. Es gibt eine Fülle an schönen Körben und Kisten, denn Aufbewahrungsplätze kann man immer brauchen. Auch klassische Zeitungsständer fürs Wohnzimmer sind oft aus Rattan. Besonders toll finde ich persönlich die verschiedenen Rattanlampen, die dem Wohnzimmer eine tolle indirekte Beleuchtung bieten können und sehr gemütlich wirken.

Das tolle an den Rattandekorationen ist, dass man die meisten auch noch aus richtigem Rattan erhält und nicht aus Polyrattan.

Laden ...
Fehler!