Zum Inhalt des Buches

Im neuen München-Krimi von Kaspar Panizza findet ein Surfer im Englischen Garten den Tod. Auch in diesem Fall ermittelt Kommissar Steinböck und seine grimmige Katze Frau Merkel. Kommissar Steinböck hat einen Intimfeind.

Staatssekretär Bruchmayer gerät im aktuellen Fall, mit scheinbarem Videobeweis, unter Verdacht zum Tod eines Eisbachsurfers beigetragen zu haben. Während das Team des Kriminalbeamten in München ermittelt, folgt der Kriminalbeamte dem Staatssekretär bis an die Ostsee. Dort angelangt macht ihm zusätzlich zu den üblichen Problemen in so einer Angelegenheit, seine mit Kommentaren nicht geizende, nervende Katze Frau Merkel, das Leben nicht angenehmer.

Die Spuren führen zu einer dubiosen Sekte. Eines wird Steinböck bald klar: Für die Lösung des Eisbachmordes muss er schnellstens wieder zurück nach München.

Einige der in jedem Buch der Reihe mitspielenden Protagonisten

Frau Merkel, die Katze, die den Kommissar Steinböck mit ihren Kommentaren nervt

Der eigenwillige Leiter des Ermittlungsteams Steinböck (SB)

Sein Intimfeind und Staatssekretär, Ferdl Bruchmayer

Der junge Kommissar, Afro-Bayer und Rollstuhlfahrer, Emil Mayer junior

Die Herrin der Butterbrezn und Rechen-Genie Kommissarin Ilona Hasleitner

Der Leiter der Gerichtsmedizin, mit silbernem Fachmann, Dr. Thomas Klessel

Der Gerichtsgutachter und Psychotherapeut Dr.Horst Schmalzl

Der Staatsanwalt Dr. Nepomuk Sanghäusel

Und weitere...

Wichtige Personen, die in diesem Buch erstmalig erscheinen

Der Chauffeur von Bruchmayer, Sepp Brakelmann

Sein Privatsekretär, Oskar König

Die Reichsbürger und Sektenführer Tabea und Franz Mücke

Oleg Peterson, ein Journalist aus Rostock

Die Stellung hält:

Das Team in München

Vor Ort arbeitet:

Das Team an der Ostsee

Wem das Buch gefallen könnte

Es sind erwiesenermaßen die Katzen, die nach unserem verlassen des Hauses, in welcher Form auch immer, sofort unseren Platz einnehmen. Es ist für jeden sichtbar, dass sie nun regieren. So auch im Fall des Kommissars. Die Katze mit dem Namen Merkel ist, so empfinden es selbst seine Kollegen, sein nur für ihn sprechender imaginärer Regulator, wenn seine Gefühle drohen, überzuschwappen oder er eine abweichende Meinung zum Geschehen hat.

Wer in seiner Lektüre, mit Spannung, mit vertrauten Personen, eine Reise ins Ungewisse unternehmen will, liest den Krimi: FISCHKATZ Frau Merkel und der Eisbachsurfer, bestimmt gerne.

Die Vielzahl von Personen verwirrt vielleicht. Da sie hingegen in jedem der Krimibände wieder auftauchen, kann man, wenn man will, ihren Gedankengängen und Empfindungen folgen.

Als ich die letzte Seite gelesen hatte, entstand bei mir, automatisch der Wunsch, auch die anderen Bände dieser Reihe, zur Entspannung, zu lesen.

Darum solltest du mit deiner Katze sprechen

Der Autor KASPAR PANIZZA

... der aus einer Kunst schaffenden Familie stammt, sein Vater war ein Kunstmaler und sein Urgroßonkel, Oskar Panizza, ein deutscher Psychiater, Satiriker, Reformorthograf, Psychiatriekritiker, Religionskritiker und Schriftsteller, wurde 1953 in München geboren. Sein Berufseinstieg ist spannend:

Panizza studierte Pädagogik, wurde gelernter Fischwirt, und schloss eine Ausbildung als Geschirr-Keramiker mit einer Meisterprüfung ab. Später arbeitete er als Keramik-Künstler im Allgäu.

Im Jahr 2004 übersiedelte Kaspar Panizza nach Mallorca, wo er eine Galerie mit Werkstatt betrieb und dem Vorbild seiner Ahnen gemäß, zu schreiben begann.

Seit dem Jahr 2009 lebt Kaspar Panizza in Ribnitz-Damgarten an der Ostsee, wo er zusammen mit seiner Ehefrau bis 2018 ein Keramik-Atelier führte.

Seither widmet er sich, bis jetzt im Jahr 2022, erfolgreich, ausschließlich dem Schreiben.

Weitere Veröffentlichungen aus der Buchreihe:

2016 Saukatz

2017 Teufelskatz

2019 Glückskatz, Hüttenkatz

2020 Grandlkatz

2021 Gourmetkatz

FISCHKATZ Frau Merkel und der Eisbachsurfer, von Kaspar Panizza, ist ein Kriminalroman. Er erschien im GMEINER-Verlag, hat 256 Seiten, ist als E-Book 9.99 €, oder Print 13 €, unter der ISBN ISBN 978-3-8392-0260-9 lieferbar, oder PDF-Datei.

 Bildrechte © privat

Autor seit 9 Jahren
40 Seiten
Laden ...
Fehler!