"Ritterwerkzeug"!- Alles, was ein Ritter braucht!!

(Bild: Eigenes Foto, Weida - Osterburg 2011)

Kaum wieder erkannt!

Da wird Heinz Krause, der Buchhalter zu Ritter Balduin von Drachenstein und wieder ein anderer zum Herold, Mönch oder Mundschenk. So wie es einst damals eben üblich war. Und bei vielen ziehen mittlerweile schon die Familien, Frauen und Kinder mit und haben auch noch riesigen Spaß dabei. Kinder lieben es sowieso, sich zu verkleiden. So haben die Ritter dann auch ein Gefolge. Mägde, Edeldamen, wie auch Jungfern, Knappen und Junker.

Wer diesem Hobby nachgeht, will es so echt wie möglich.

Mächtig heraus geputzt, natürlich originalgetreu, in einer Ausrüstung die so authentisch wie nur möglich und mitunter nicht ganz billig ist, treten die Ritter zum Turnier an und liefern sich Schaukämpfe, während ihre Damen den Kämpfen zusehen und das Gesinde seinen Dienst tut. Das Lagerleben wird so realistisch wie nur möglich dargestellt.

Zuschauer sind ausdrücklich erwünscht und so manchen von ihnen, der in einem Jahr nur des Interesses halber kam, um sich das Ganze "nur mal" anzusehen, packte die Lust dabei zu sein und das ist er dann auch, - als Gaukler, Knecht oder gar Ritter. Nur eben ein Jahr später!

Es gibt bereits viele Vereine, denen man genau zu diesem Zweck beitreten kann und es werden immer mehr. Ein passendes Outfit kann man sich, je nach dem, was man für Ansprüche hat, im Internet besorgen. Über Sprache und Manieren dieser Zeit, wie z. B. den Codex Manesse kann man dort ebenfalls nachlesen und dann kann,s los gehen. Und es macht sogar Spaß!

Mehr Lehrreiches über das und aus dem Leben der Ritter und dem Codex, dem sie unterlagen, gibt es in dem Buch "Rittergeschichten - eine phantastische Reise in das Mittelalter" von Hanna Laury, veröffentlicht auf Amazon Kindle, nach zu lesen. Sehr zu empfehlen, wenn man sich für das Leben der Ritter interessiert, aber auch zum Vorlesen für Kinder geeignet.

Autor seit 2 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!