Das Geschäftsmodell der Rocket-Internet SE

Man kann Rocket nicht mit anderen Finanzholdings vergleichen. Deren Beteiligungen sind strategisch und langfristig angelegt. Deren Tochterunternehmen haben ein traditionelles Geschäftsmodell. Ganz anders funktioniert die Rocket SE.

Rocket wurde 2007 von den Samwer Brüdern gegründet und beteiligt sich an jungen Internetunternehmen mit einem hohen Wachstumspotential. Die Internetbranche ist noch sehr jung und kann daher kaum bewertet werden. Diesen Unternehmen wird jedoch ein hohes Wachstumspotential eingeräumt. Der Grund hierfür ist, dass immer mehr Menschen ihr Käufe im Internet abwickeln.

Rocket baut diese Unternehmen weiter auf, bis sie profitabel sind. Im zweiten Schritt werden diese Unternehmen dann an die Börse gebracht. Mit der Börsennotierung fließt der 'Emmissionserlös der Rocket SE zu. Rocket hat eine Vielzahl von Beteiligungen, die bekannteste ist die Zalando AG.

 

Kursverluf und Potential

Der Ausgabekurs Ende 2014 betrug 42,50 Euro. Nach der Erstnotiz hat die Aktie eine wahre Berg- und Talfahrt hingelegt. Kurz nach der Erstnotiz stieg der Kurs bis auf ca. 64 Euro, stürzte dann wieder auf ca. 35 Euro innerhalb kurzer Zeit ab. Innerhalb der Range von 40 Euro bis 55 Euro gab es heftige Schwankungen.

Für Aktionäre ist die zukünftige Kursentwicklung schwer einzuschätzen. Dies liegt daran, dass die Beurteilung des Geschäftserfolges nicht ersichtlich ist. Bisher befindet sich das Unternehmen in der Aufbauphase der Beteiligungen. Erst wenn die Börsengänge erfolgen, werden die Erfolge sichtbar. Bis dahin leben die Kurs von der Phantasie.

Da nur ca. 17 % des Kapitals an der Börse notiert sind, können geringe Umsätze zu heftigen Schwankungen führen. Hauptaktionäre der Rocket SE sind die Samwer Brüder sowie ausgesuchte Großaktionäre. Deren Investition basiert auf einer langfristigen überdurchschnittlichen Renditeerwartung.

Aktionäre der Rocket SE müssen sich des Risikos bewusst sein. Das Risiko besteht einerseits im Geschäftsmodell sowie im Kursverlauf. Für Aktionäre mit schwachen Nerven ist die Aktie gänzlich ungeeignet, da es auch zukünftig zu heftigen Schwankungen kommen dürfte.

Wer sich des Risikos bewusst ist, und gezielte Tradinggeschäfte vornimmt, für den können sich sehr hohe Chancen ergeben. Wichtig für den Erfolg der Aktionäre ist, dass sie die Kursentwicklung sehr genau verfolgen. Meine Prognose ist, dass sich der Kurs weiterhin in einer Range von 40 bis 60 Euro bewegen wird, mit der Tendenz, dass der Kurs sich langfristig im oberen Bereich ansiedeln wird.

Rechtlicher Hinweis

Dieser Artikel stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Aktie dar. Eine individuelle Finanzberatung dürfen nur Banken sowie Finanzberater vornehmen. Hierbei sind die persönlichen Daten des Anleger zu berücksichtigen. Bei dem Artikel handelt es sich um die persönliche Meinung des Autors.

Der Autor verfügt über einen sehr geringen Bestand an Aktien des Unternehmens, so dass sich keine größeren Interessenkonflikte ergeben.

 

Für weitere und individuelle Börsenberichte erreichen Sie mich wie folgt

Rudolf Schneider

Zum Weiter Bruch 1

66693 Mettlach

E-Mail: finanzplan.de@aol.de

Laden ...
Fehler!