Die "Strategie der Brillen" ist grandios

"Kunst für Einsteiger" ist aber nicht nur eine hervorragende Einführung in die Kunstgeschichte, sondern enthält auch eine einfache Anleitung, wie man ein Bild mit Gewinn betrachtet. Tipps gibt Professor Wünsche, ehemaliger Direktor der Glyptothek und der Staatlichen Antikensammlung in München, der den Autoren zur Seite stand. Mit seiner grandiosen "Strategie der Brillen", wie er sie nennt, lassen sich Bilder regelrecht entdecken. Bilder kann man zum Beispiel durch die "Öko-Brille", die "Beauty-Brille" oder auch durch die "TÜV-Brille" betrachten. Stets offenbart das Bild andere interessante Details. Professor Wünsches wichtigster Tipp fürs Museum: "Das Falscheste, was man tun kann, ist von Bild zu Bild zu gehen, dann weiß man nachher genauso viel wie vorher."

"Kunst sollte man mit einem Augenzwinkern betrachten."

Auch wenn "Kunst für Einsteiger" äußerst publikumstauglich daherkommt, eine plumpe Anleitung à la "Wie überstehe ich gekonnt eine Vernissage" ist es nicht. Nach dem Lesen hat man wirklich etwas gelernt - und Lust, sich näher mit Kunst und Kunstgeschichte zu beschäftigen. Die wichtigste Erkenntnis der Buches ist jedoch: Kunst sollte man immer mit einem Augenzwinkern betrachten.

Das Buch "Kunst für Einsteiger" ist aus der sehenswerten Fernseh-Sendung "Nie wieder keine Ahnung! Malerei" mit Moderatorin Enie van de Meiklokjes, Professor Raimund Wünsche und Professor Wolfgang Flatz, Aktionskünstler aus Österreich, entstanden. Die Sendung wurde 2009 im SWR ausgestrahlt.

Das Buch

Schlenker, Rolf; Reuter, Simone: Kunst für Einsteiger. Belser, Stuttgart 2009, 176 Seiten, gebunden, ca. 20 Euro. ISBN-13: 978-3763025404.

Titelbild: David Mark / pixabay.com

Autor seit 5 Jahren
60 Seiten
Laden ...
Fehler!