Samhain

Jahreskreisrad - PrivateingentumDer Ernte König ist tot, es regieren die Mächte der Dunkelheit - der keltische Totengott Samhain. All hallows eve - der Abend der Heiligen oder der toten Seelen. Aus Rüben, später Kürbissen wurden Fratzen geschnitzt, um die "Wilde Jagd" abzulenken. Man tat so, als gehöre man bereits dazu. Es beginnt jetzt die Zeit der Spinnerin, der "Frau Holle" aus dem Märchen, die über Leben und Tod wacht und als Spinnerin das Netz der Weisheit spinnt. Ihre Fäden und Netze zu ergründen ist für uns Menschen nicht möglich, denn sie ist unendlich weise und grausam.

Weiße Speisen wurden Nachts vor die Haustür gestellt, dass sollte die dunklen Mächte gnädig stimmen und die Menschen in diesem Haus verschonen. Meist war dies ein Milch - oder Hirse Brei.

Samhain – scharfer Kürbisschutz (Suppe)

Zutaten für 10 Portionen:

500 g Rinderhack • 2 Hokkaido Kürbisse • 200 g Speckwürfel • 1 Eßl. Thymian - Blättchen • 1 Eßl. Rosmarin - kleingeschnitten • 5 gepresste Knoblauchzehen • 200 g gewürfelten Speck • 1 Teel. Sambal Oelek • 1 Eßl. Erdnussöl • 3 Liter Gemüsebrühe • 600 g Sahne • Petersielie zum Bestreuen

Zubereitungszeit 60 min - Gesamtzeit 60 min:

: Rinderhack und Speckwürfel mit Thymian, Rosmarin, Sambal Oelek und Knochlauch knusprig in Erdnussöl anbraten. Entkernte und klein geschnittene Kürbisse in wenig Wasser weich kochen, im Mixer zerkleinern, mit Brühe aufgießen. Fleischmischung ebenfalls dazugeben, alles nochmals gut aufkochen lassen. Mit Sahne verfeinern und mit Petersilie bestreuen. Dazu schmeckt Stangenbrot.

Vennhexe, am 04.05.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!