Super Neuigkeiten für alle Pasta-Fans - Lecker und leichte Shirataki - Super Alternative aus Asien

http://www.ratgeber-fuer-das-leben.de

 

Rezepte für die Traumfigur

 

 

 

 

 

 

 

Glücklich darüber, eine super Alternative gefunden zu haben sich noch sogar spät abends an einer warmen Mahlzeit erfreuen zu dürfen, und zwar ganz ohne Reue, möchte ich Euch gerne von meiner Entdeckung berichten, die ich vor einiger Zeit gemacht habe.

Bei der Erkundungsreise durch das Inrernet nach Lebensmitteln, die so gut wie kaum Kalorien haben und trotzdem satt machen, und dazu noch als Nudelersatz gereicht werden können entdeckte ich sie. S h i r a t a k i.

Wie der Name schon vermuten läßt stammt diese nudelähnliche Speise aus Asien. Wissbegierig las ich alles darüber was ich finden konnte.

Da ich eine absolute Pasta-Tante bin und ich Nudeln am Liebsten jeden Tag verzehren könnte in den verschiedensten Variationen, schienen mir Shirataki-Nudeln eine geniale Alternative zu sein. Gerade, wenn man warme Speisen erst später am Abend zu sich nehmen kann, eine Zeit zu der man am Besten so ziemlich ganz auf Kohlenhydrate verzichten sollte.

Eine nudelähnliche Beilage, die nicht auf der Hüfte landet. Konnte es eigentlich beinah gar nicht glauben, dass es so etwas geben könnte.

Naja, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Also beschloss ich mir diese kleinen Wunderdinger beim nächsten Einkauf zu besorgen.

Aber da hatte ich bei uns in der Stadt weder in den Supermärkten, Reformhäusern noch im Asiashop Erfolg. Auch das noch. Wo ich doch nun schon förmlich darauf brannte diese Dinger endlich auszuprobieren.

 

 

 

Dachte mir, so funktionieren diese Nüdelchen also. Höherer Kalorienverbrauch durch Extremsuche beim Einkauf. Nein, Spaß bei Seite.

Abends mußte dann nochmal das Internet herhalten. Diesmal für die Suche nach Bezugsquellen dieser Shirataki. Hatte nun zwar alles über dieses Nahrungsmittel gelesen, aber wo ich sie um Himmelswillen auftreiben konnte wußte ich bis dahin noch nicht.

Schnell wurde ich fündig. Puh, das war geschafft. Es wurden mir einige Bezugsquellen aufgezeigt, bei denen ich direkt in Asien bestellen konnte. Die Lieferzeit konnte jedoch einige Wochen in Anspruch nehmen. Das fand ich dann nicht so prickelnd, gerade bei Lebensmitteln. Naja, und dann noch meine Neugier, Ihr wisst schon ;-)

Zum Glück fand ich auch Amazon unter den Anbietern. Man, war ich erleichtert. Kürzere Lieferzeit, bisher auch immer gute Erfahrungen bei meinen Bestellungen dort gemacht, selbst was außergewöhnliche Lebensmittel angeht.

Kurze Rede, langer Sinn, ruck zuck habe ich also die Shirataki bestellt. Und siehe da, innerhalb von nur vier Tagen hatte ich das Paket zu Hause. Und wenn ich Paket schreibe, dann meine ich auch Paket:-)

Es konnte los gehen mit der Zubereitung meiner leckeren Gerichte, nur diesmal kalorienarm, und trotzdem satt machend.

Aber bevor ich Euch nun eine meiner Zubereitungsvariationen nenne, erst einmal einige wichtige Informationen zu den besagten Shirataki.

 

S H I R A T A K I

Shirataki-Nudeln stammen aus Asien, und werden vor allem in Japan, sowohl als Hauptspeise wie auch als Beilage serviert.

Hergestellt werden diese Nudeln aus der sogenannten Konjac-Wurzel, Bestandteile dieses Nahrungsmittels sind nur Wasser und Konjac-Kartoffelmehl. Dies macht diese Speise zu einem absolut kalorienarmen Ballaststoff, welches sich auf angenehme Weise im Magen ausdeht und für ein Sättigungsgefühl sorgt, ohne zu belasten. Daher nenne ich die Shirataki auch Nudelersatz in meinem kleinen Bericht, da sie frei von Kohlenhydraten sind.

Da Shirataki vegan sind können diese Nudeln auch völlig bedenklos von Vegetariern verzehrt werden, da keinerlei tierische Bestandteile verarbeitet werden.

Um der ganzen Sache nun noch ein Sahnehäubchen oben drauf zu setzen, gibt es noch einen ganz wichtigen Aspekt, an den ich selbst allerdings bei der Suche nach Nudelersatz gar nicht gedacht habe:

Shirataki-Nudeln senken den Cholesterienspiegel und regulieren den Insulinspiegel. Auf diesem Weg werden die Gefäße gleichzeitig noch vor Arterieosklerose geschützt und Heißhunger-Attacken wird effektiv vorgebeugt.

Also wenn das keine Wundernudel ist, dann weiß ich es auch nicht.

 

Und so lassen sich Shirataki zubereiten:

Shirataki sind geeignet zum Kochen, für die Mikrowelle, Wok und auch für den Backofen.

Vor der Zubereitung Nudeln in einem Sieb mehrmals abspülen, da sie in Flüssigkeit aufbewahrt werden und sie dadurch einen leicht fischigen Geruch haben. Dieser verschwindet jedoch nach dem Abspülen.

Shirataki anschließend entweder 2 bis 3 Minuten in kochendem, leicht gesalzenen Wasser ziehen lassen, danach abgießen und mit gewünschten Zutaten wie Gemüse, Fisch oder Garnelen anrichten, oder zusammen mit Lieblingszutaten im Wok oder der Pfanne schwenken.

 

Meine Lieblingsvariante:

Backofen auf 200 °C vorheizen (Ober/Unterhitze)

Zutaten z.B.

Spinat, Zucchini, Brokkoli, Karotten, grüne Bohnen, Salatgurke, bunte Paprika, Tomaten

Lieblingsgemüse waschen, putzen, zerkleinern und in eine Auflaufform geben. Hierbei können die Shirataki direkt nach dem Waschen zum Gemüse in die Auflaufform gegeben werden.

Weitere Beilagen je nach Geschmack - Fischfilet, z. B. Rotbarsch, Lachs, Thunfisch aus der Dose, aber auch Krabben oder Riesengarnelen sind super geeignet

Alle Zutaten nach Geschmacksrichtung würzen mit

einer Brise Pfeffer, Knoblauch, Cayenne-Pfeffer, Tabasco-grün, je nach gewünschter Schärfe. (auf Salz verzichte ich meist komplett). Bei der Beigabe von Fisch gerne auch ein paar Spritzer frisch gepresste Zitrone. Das rundet den Geschmack ab.

Anstelle von gehacktem Knoblauch setze ich ab und zu einige kleine Häubchen Knoblauchbutter auf die Zutaten.

Zubereitungszeit im Backofen richtet sich nach Menge und Zutaten (bei Tiefkühlfisch z. B. Garzeit auf der Verpackung beachten). Aber selbst mit Tiefkühlfisch nicht länger als 30 Minuten.

Zum Schluß alle Zutaten mit fettarmen Käse bestreuen und überbacken.

Auflaufform nach dem Überbacken aus dem Ofen nehmen, wer mag und es zu Hause hat kann frisch gezupftes Basilikum über dem Gericht verteilen.

Auf einem Teller anrichten - Fertig.

Da Shirataki so gut wie keinen Eigengeschmack haben, lassen sie sich in den verschiedensten Geschmacksrichtungen zubereiten.

Ob herzhaft, süß sauer, pikant oder scharf. Es sind keine Grenzen gesetzt.

Ich bin froh dieses Nahrungsmittel entdeckt und ausprobiert zu haben.

Mein Speiseplan sieht beinah so aus wie immer, ausser das ich nun abends bei meinen Speisen auf Kohlenhydrate verzichte. Dafür ganz viel Gemüse in Kombination mit Eiweiss zu mir nehme.

Habe mich spaßeshalber vor ein paar Tagen mal auf die Waage gestellt, weil ich mich irgendwie leichter fühlte, trotz späten Essens. Und siehe da, fast drei Kilo abgenommen in nur zwei Wochen.

Jetzt denken viele, ja ja, und dann kommt der Jojo-Effekt. Keine Bange. Durch diese Art der Ernährung wird der Stoffwechsel angekurbelt, dass die Fettverbrennung im wahrsten Sinne des Wortes im Schlaf passiert.

Persönliches Fazit:

Trotz einem sehr ausgefüllten Arbeitstags (12 - 14 Stunden, plus Wochenende des öfteren) und Haushalt fühle ich mich einfach fitter, ausgeglichener, belastbarer und sehr zufrieden. Außerdem schlafe ich nachts seit einiger Zeit viel besser.

Ich bin glücklich darüber durch Ernährung so viel bewirken zu können.

Wünsche allen, die Lust darauf haben ähnliche Erfahrung zu machen, wie ich, viel Spaß auf der Entdeckungsreise.

 

 

Laden ...
Fehler!