Die beste Zeit um Pilze suchen............

Früh Morgens ist die beste Zeit sich aufzumachen und Pilze zu suchen. Bewaffnet mit einem offenen, luftigem Körbchen und einem scharfen Messer kann man sich in die Natur aufmachen. Pilze wachsen gerne an sonnigen Waldrändern. Findet man einen, schneidet man ihn soweit wie möglich unten mit dem Messer ab, damit die Wurzel erhalten bleibt und der Pilz im nächsten Jahr wieder nachwachsen kann.

Birkenpilz - schmackhafter Speisepilz (Bild: Ulrike Seweryn)

Verwertung der Pilze!

Pilze sollten, wenn möglich, noch am gleichen Tag weiter verarbeitet werden. Entweder säubert man sie also - eventuelle Maden und Faul Stellen müssen entfernt werden - schneidet sie klein und wäscht sie kurz in heißem Wasser und bereitet anschließend direkt ein Pilz Gericht zu, oder man reinigt die Pilze bloss, schneidet sie klein und schnürt sie auf Fäden mit Hilfe einer Näh Nadel zum trocknen an der Luft. Die Pilz Fädelungen können an der Decke aufgehängt werden.

In diesem Zustand können die Pilze Jahre lang halten und bei Bedarf benutzt werden. Sie müssen dann nur in heissem Wasser ca. eine Stunde vor der gewünschten Zubereitung eingeweicht werden, wobei man das Einweich Wasser keinesfalls benutzen sollte. Es wird weg geschüttet.

Pilze können auch kleingeschnitten auf Krepppapier oder einem Baumwoll Handtuch flächig getrocknet werden. Das ist besonders interessant, wenn man einen Kachelofen hat, auf diesem können sie schnell und einfach gedörrt werden. Nachfolgend kann man sie in einem geschlossen Glas Behälter aufbewahren. Die Haltbarkeit kann ebenfalls Jahre betragen.

Die Möglichkeit gesäuberte und gewaschene Pilze einzufrieren besteht ebenfalls - in der Kühltruhe sind sie cirka bis zu einem Jahr haltbar.

Kräuterführungen und Seminare

Eifelkräuter-Hohes Venn

Wilde Pilze!

Zutaten für 4 Portionen:

500g gemischte, frische Pilze - alles was man so finden kann • (Steinpilze, Maronen, Waldchampignons, • Birkenpilze............................. • 1 Gemüsezwiebel • 3 Knoblauchzehen • 200 g gewürfelter Speck • 5 frische Tomaten oder eine Dose Tomaten (gewürfelt) • 1 Eßl. selbstgemachtes Kräuteröl • Kräutermeersalz, Pfeffer • 1 Teel. Thymian • 1 Teel. Salbei • 1 Teel. Rosmarin • 1 Hauch Lavendel und Ysop • 200 g saure, dicke Sahne • (Petersilie zum Bestreuen)

Zubereitungszeit 60 min - Gesamtzeit 90 min:

Die Pilze putzen, Faul Stellen entfernen, heiß waschen - mit Kräutern, Öl, Speck und Gewürzen anbraten, die Tomaten dazugeben und alles schön durchgaren. Zum Schluss die saure Sahne dazugeben und mit Reis, Nudeln oder Bratkartoffeln servieren. Eventuell mit Petersilie bestreut anrichten. (Rezeptnachweis - Ulrike Seweryn)

Vennhexe, am 30.07.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Warum haben Rosen keine Dornen?)
https://pagewizz.com/welche-pflanzen-sind-giftig-fur-katz... (Welche Pflanzen sind giftig für Katzen?)

Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!