Der in drei Böden geteilte Biskuitboden

Zuerst der Biskuit-Tortenboden

Der Biskuit sollte bereits einen Tag zuvor gebacken werden. 

Zutaten für den Biskuit-Teig:

  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 6 Eier
  • 200 g Mehl
  • 2 EL Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 6 EL lauwarmes Wasser

Rühren Sie den Zucker, die Eier und das Wasser etwa 10 Minuten lang schaumig. Die Masse wird schön gleichmäßig steif und luftig. Anschließend vermischen Sie Mehl, Backpulver und Kakao und geben dies vorsichtig unter die schaumige Masse. Wenn der Kakao oder das Mehl etwas klumpig sind, ist es besser, die Mischung vor dem Unterheben durch ein Sieb zu streichen.

Füllen Sie nun den Teig in eine eingefettete Springform (etwa 28 cm Durchmesser) und stellen Sie diese auf die unterste Schiene im Backofen. Bei etwa 175 bis 190 Grad ist der Biskuitboden nach 25 bis 40 Minuten fertig.

Kirschwasser und Kirschen vorbereiten sowie Sahne schlagen

Erst an dem Tag, an dem Sie die Torte servieren wollen, wird sie fertig gestellt. Gönnen Sie Ihrer Schwarzwälder Torte aber einige Stunden zum Durchziehen im Kühlschrank. Am besten wird sie am Vormittag gemacht und am Nachmittag auf die Kaffeetafel gestellt. 

Die erste Schicht ist fertig

Zutaten für das Kirschwasser:

  • 120 ml Kirschwasser (guten, klaren Obstler aus Kirschen)
  • 100 ml Schattenmorellenflüssigkeit
  • 20 ml Cognac
  • 1 EL Zucker

Weitere Zutaten:

  • 1 Glas Schattenmorellen
  • 1 Päckchen Zartbitter-Schokoraspel bzw. Bitterschokolade zum Selbstraspeln
  • 1 l Schlagsahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 7 EL Zucker
  • 5 Päckchen Sahnesteif

Gießen Sie das Glas Schattenmorellen durch ein Sieb ab und fangen Sie die Flüssigkeit auf. Wenn Ihre Torte in 12 Stück geteilt werden soll, stellen sie 12 schöne Kirschen zur Seite, bei 16 Stücken brauchen Sie 16 Kirschen.

Die 120 ml Kirschwasser geben sie in ein etwa 250 ml fassendes Glas. Dazu kommt der Cognac und nun füllen Sie das Glas mit dem aufgefangenen Saft Ihrer Schattenmorellen auf. Darunter rühren Sie noch einen Esslöffel Zucker.

Nun müssen Sie noch die Sahne (mit Sahnesteif, Vanillezucker und den 7 EL Zucker) sehr steif schlagen. 

Schwarzwälder Torte fertig stellen

Zuerst teilen Sie den Boden in drei Böden. Das können sie mit einem langen Messer oder einem dünnen aber stabilen Faden tun.

Auf den ersten Boden träufeln Sie mit einem Esslöffel etwas von der Kirschwasser-Saft-Flüssigkeit. Danach wird etwa einen Zentimeter dick Sahne auf dem Boden verteilt. Nun kommen noch etwa die Hälfte der abgetropften Schattenmorellen darauf. Drücken Sie die Kirschen etwas in die Sahne (siehe zweites Bild oben).

Jetzt wird der zweite Boden aufgelegt. Wieder wird Kirschwasser aufgeräufelt und Sahne aufgestrichen. Ebenso verteilen Sie die Kirschen. Behalten Sie genug Sahne für den letzten, oberen Boden übrig. 

Der Deckel ist drauf

Die Torte mit Sahnehaube ...

Nachdem Sie den "Deckel" aufgesetzt haben, bestreichen sie diesen und auch den Rand der Torte mit Sahne. Auch jetzt muss noch so viel Sahne übrig bleiben, dass es noch zum Verzieren reicht.

und versehen mit Zartbitterschokolade

Nun die Schokoraspel auf der Torte oben und auch am Rand aufstreuen. Am Rand macht sich das am besten, wenn sie die Torte schräg halten, so dass sie wie von oben streuen können. 

Markieren Sie sich vorsichtig die Einzelnen Stücke auf der Torte. Geben sie den Rest Sahne in eine Spritztülle und setzen Sie auf jedes Tortenstück am Rand einen Klecks Sahne. In diesen Klecks Sahne gehören die 12 (oder 16) zurückgehaltenen Kirschen.

Guten Appetit! Fertig!

Guten Appetit! Fertig! (Bild: Heike Nedo)

Wenn die Torte einige Stunden Zeit im Kühlschrank bekommt, kann Sie gut durchziehen und das Aroma wird Ihre Gäste begeistern.

Autor seit 7 Jahren
135 Seiten
Laden ...
Fehler!