Dieser Sport stammt ursprünglich aus den USA und seit 2005 sind in auch Deutschland vermehrt Slackliner unterwegs und die Zahl der Seilläufer steigt stetig. Eigentlich handelt es sich gar nicht um ein Seil, sondern um ein etwas breiteres flaches Nylonband, das zwischen zwei Punkten so straff gespannt wird, dass man darauf balancieren kann. Das sieht dann in etwa wie eine Zirkusnummer aus, erfordert aber sehr viel Geschicklichkeit, und auch Ausdauer, denn das richtige Körpergefühl für das Laufen auf dem Slackline gelingt nur durch die richtige Konzentration. Dabei kann man mehrere Schwierigkeitsstufen durchlaufen, bis man den Trendsport perfekt beherrscht und sich einen guten Slackliner nennen kann.

Gibbon zählt zu den führenden Herstellern von Slacklines
Eine beliebte Marke bei den ...

Eine beliebte Marke bei den Slacklinern "Gibbon" (Bild: Gibbon/amazon.de)

Übung auf der Slackline

Übung auf der Slackline (Bild: O.hicker/wikipedia)

Natürlich wird kaum jemand sofort ohne helfende Unterstützung auf der Slackline laufen können, daher ist es gerade am Anfang wichtig, dass man eine führende Hand für die ersten Versuche gereicht bekommt. Dabei ist schon das Aufsteigen auf die Slackline eine Herausforderung. Sobald man mit dem ersten Bein auf dem Band steht, benötigt man sehr viel Körpergefühl, um auch das zweite Bein nach oben zu nehmen. Am besten versucht man mit einem Bein Stand zu bekommen und das andere Bein nahe an der Slackline zu halten. Dabei müssen Oberkörper und die Arme die Balance halten. Wer dies schon gut beherrscht, kann mit dem ersten Style und einer nicht minder schwierigen Anfängerübung beginnen, dem in die Hocke gehen, und daraus wieder aufstehen. Wer bereits Sportarten, wie Snowboarden oder Skateboarden beherrscht, wird schneller einen Einstieg in den Sport finden und besitzt darüber hinaus den Vorteil, dass er aus den anderen Sportarten bereits einige Figuren kennt. Das Slacklining wird gerne in unterschiedlichen Höhen durchgefügt. Auch Wagemutige sollten aber immer auf die Sicherung achten!

Slacklines gibt es in verschiedenen Längen und Breiten zu kaufen. Wer etwas geübter ist, will natürlich auch länger auf dem Slack laufen, sodass Längen zum Beispiel von 25 m von Vorteil sind. Die Bänder, die mit einer Ratsche festgezurrt werden, gibt es sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Wenn Sie die Slackline an Bäumen befestigen wollen, verwenden Sie bitte unbedingt einen Baumschutz. Auch diesen kann man online beziehen.

Der Obergriff "Slackline" verkörpert unterschiedliche Slackline-Arten. Es gibt beispielsweise die  die Rodeo & Freestyle Lines, Lowlines & Tricklines, oder die Longlines. Doch hier ist schon das Können von Fortgeschrittenen gefragt.

Der Obergriff Slackline verkörpert unterschiedlichen Slackline-Arten. Es gibt beispielsweise die Lowlines,Tricklines, Rodeo- und Freestyle Lines oder die Longlines. Doch hier ist schon das Können von Fortgeschrittenen gefragt.

Slacklining extrem ...
Elli, am 11.04.2012
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!