Smoothies: Vitamine aus der FlascheEs klingt fast zu schön, um wahr zu sein: Gesundheit aus der Flasche! Schon ein kleines Fläschchen soll laut dem Hersteller den größten Teil des Tagesbedarfs an Früchten und Gemüse decken.

Die Rede ist natürlich von den Smoothies, die mittlerweile aus den Kühlregalen der Supermärkte nicht mehr wegzudenken sind. Angesichts der vollmundigen Versprechen sehen viele Konsumenten sogar über den happigen Preis der flüssigen Vitaminbomben hinweg und kaufen diese ganz emsig für sich und ihre Liebsten.

Das was gut gemeint ist, erweist sich leider nicht immer als gut in der Praxis. Denn die im Handel erhältlichen Smoothies ersetzen zum einen nicht den regelmäßigen Konsum von frischem Obst und Gemüse, zum anderen können sie nach Ansicht von Ärzten auf Grund des hohen Zuckeranteils die Zähne schädigen.

Sollte man also gar keine Smoothies trinken? Doch, natürlich! Allerdings sollte man sie lediglich als Ergänzung der Nahrung, keinesfalls als Ersatz für die lebenswichtigen Vitaminspender wie Äpfel oder Salate betrachten. Und auch wenn nichts dagegen einzuwenden ist, hin und wieder ins Kühlregal des Supermarktes zu greifen: Tun Sie Ihrem Körper einen Gefallen und stellen Sie die leckeren Getränke selbst her! Es geht viel schneller und einfacher, als Sie annehmen.

Smoothies, frisch aus der Küche in Sekundenschnelle

Guter Standmixer sorgt für tolle Getränke

Anzeige: Standmixer Philips HR2160/40 Prinzipiell können Smoothies auch mit einem simplen Pürierstab und einigem Aufwand hergestellt werden. Ah, aber wir Menschen sind bekanntlich eine bequeme Spezies, was insbesondere auf den Artikelautor zutrifft. Schnell und einfach soll es gehen - zwei Bedingungen, die der Standmixer Philips HR2160/40 (Werbelink zu Amazon) voll und ganz erfüllt, weshalb ich dieses Produkt reinen Gewissens zur Herstellung eigener Smoothies nur wärmstens empfehlen kann. 

Alles, was Sie jetzt noch benötigen, ist frisches Obst und/oder Gemüse, gegebenenfalls Milch, Joghurt oder Eiswürfeln, die der Standmixer mühelos zerkleinern und somit einen erfrischend kühlen Sommerdrink produzieren kann.

Der Phantasie zur Herstellung eines Smoothie sind kaum Grenzen gesetzt. Grundregel: In den Mixer kommt das hinein, was einem schmeckt. Einige Rezepte finden Sie im Anschluss an diesen Artikel oder in einem der mittlerweile zahlreichen Rezeptratgeber.

Lassen Sie mich bitte noch einmal kurz die wesentlichen Vorteile der frisch zubereiteten Smoothies gegenüber den im Handel erhältichen Produkten herausstreichen, hoffentlich ohne dabei wie ein Prediger zu klingen:

  • Selber hergestellte Smoothies sind beträchtlich billiger. Die Kosten etwa für den Standmixer Philips HR2160/40 amortisieren sich bei regelmäßigem Smoothies-Konsum binnen weniger Monate.

  • Bei langer Lagerung (oder gar Erhitzung) von Obst und Gemüse gehen die wertvollen Vitamine verloren. Frisch zubereitete Smoothies enthalten somit mehr Vitamine.

  • Nicht nur für Umweltschützer wichtig: Die in Kunststoff oder Glas abgepackten Smoothies aus dem Supermarkt sorgen für weiteren unnötigen Verpackungsmüll.

  • In Smoothies aus der eigenen Küche gelangt nur jenes Obst und Gemüse, das einem schmeckt, während man bei den gekauften Produkten mitunter geschmackliche Kompromisse eingehen muss.

 

Überzeugt? Dann probieren Sie es doch gleich mal selbst aus!

Einige Grundrezepte für leckere Smoothies

Smoothie mit Erdbeer und Banane

Erdbeeren: Ideal für den SmoothieSie benötigen: 1 Banane, etwa 50 Gramm Erdbeeren, 50 ml Milch, ein Becher (100 ml) Yoghurt.

Zubereitung: Einfach in den Mixer geben, kurz auf höchster Stufe pürieren, fertig.

 

Smoothie mit Banane, Apfel und Orange

Sie benötigen: 1 Banane, 1 Apfel, 2 Orangen

Zubereitung: Die beiden Orangen auspressen und den hieraus gewonnenen Saft in den Mixer leeren. Den Apfel schälen, das Gehäuse ausschneiden und mitsamt der Banane in den Mixer geben und pürieren.

 

Smoothie mit Himbeeren

Smoothie mit HimbeerenSie benötigen: 50 - 100 Gramm Himbeeren, ein Becher (100 ml) Yoghurt, eine Prise Vanillezucker.

Zubereitung: Himbeeren, Yoghurt und Vanillezucker pürieren. An heißen Tagen empfiehlt es sich, gefrorene Himbeeren zu verwenden, um einen herrlich kühlen Smoothie zu erhalten.

 

Bananenmilch-Smoothie (für Zwischendurch, da eine wahre Kalorienbombe)

Sie benötigen: 2 Bananen, ca. 300 ml Frischmilch, 2 Esslöffel Kakaopulver

Zubereitung: Bananen, Milch und Kakaopulver im Mixer verrühren, in Gläser abfüllen und vor dem Trinken mindestens eine Stunde lang im Kühlschrank stehen lassen.

 

Abschließender Tipp: Smoothies sollten innerhalb weniger Stunden nach der Zubereitung getrunken werden, da das Obst bei längerer Lagerung an Vitaminen einbüßt (übrigens ein weiterer Grund dafür, Smoothies selbst herzustellen).

Autor seit 10 Jahren
823 Seiten
Laden ...
Fehler!