Mit der richtigen Pflege wird fertiges Haar bald Ihrer Vergangenheit angehören

Wenn auch Sie unter fettigem Haar leiden, dann haben Sie eventuell einfach zu viele Haare. Für fettige Haare sind die Talgdrüsen verantwortlich. Sie befinden sich am Ende jedes Haarschafts. Je mehr Haare Sie besitzen, um so mehr Talg wird produziert. Während Rothaarige eher selten von fettigem Haar betroffen sind, trifft es Blondinen mit feinem Haar um so häufiger. Wer dünnes, feines Haar besitzt, hat etwa 140 000 Tagdrüsen auf seiner Kopfhaut. An feinen, geraden Haaren hat Fett leichtes Spiel. Wer dagegen über dickes und lockiges Haar verfügt, wird kaum unter fettigen Haaren zu leiden haben.

Welche Pflege braucht fettiges Haar?

Fettiges Haar sollte häufig, wenn möglich täglich, gewaschen werden. Besonders im Sommer regen Hitze und Feuchtigkeit die Talgdrüsen an. Bei der Wahl des passenden Shampoos sollten Sie auf klare Haarpflegeprodukte zurückgreifen. Diese entfernen das Fett besser aus den Haaren und hinterlassen weniger chemische Rückstände als cremige Shampoos. Das Shampoo sollte nicht sofort ausgespült werden, sondern mehrer Minuten einwirken. Bei extrem fettigem Haar ist es ratsam, das Haar zweimal zu shampoonieren. Während des Waschvorgangs können Sie Ihre Kopfhaut massieren. Bei trockener Kopfhaut ist dies weniger ratsam, da dadurch die Talgdrüsen angeregt werden und eine zusätzliche Portion Fett ins Haar gelangen könnte.

Wenn Sie Ihr Haar mit optimalen Pflegeprodukten versorgen, wird es bald wieder glänzend und frisch aussehen.

Weniger ist manchmal mehr

Häufiges Bürsten von fettigem Haar ist nicht ratsam. Mit jedem Bürstenstrich verteilt man das Fett von der Wurzel bis in die Haarspitzen. Fettiges Haar neigt leicht dazu, strähnig zu erscheinen und schlapp herunterzuhängen oder an der Kopfhaut zu kleben. Mehr Fülle in Ihr Haar zaubern Sie, wenn Sie es gegen den Strich föhnen. Beugen Sie sich nach vorn und bürsten Sie Ihr Haar sanft vom Nacken über den Kopf. Auch der Friseur kann mehr Fülle in Ihr Haar bringen. Hierzu sollten Sie sich für eine Frisur entscheiden, welche stufig geschnitten ist, also ab der Kopfmitte unterschiedliche Haarlängen aufweist. Ihr Hairstyling können Sie alternativ dazu auch von einem Spezialisten durchführen lassen.

 

Hausmittel gegen fettiges Haar

Bevor Sie mit chemischen Produkten gegen Ihr Haarproblem vorgehen, versuchen Sie es mit guten alten Hausmitteln. Frisches Bier ist ein idealer Festiger für fettiges Haar. Cremige Lotionen sind für fettiges Haar gänzlich ungeeignet. Wer dagegen den Saft von zwei Zitronen mit einem Viertelliter Wasser verrührt, hat eine tolle Spülung gegen fettiges Harr kreiert. Eine ähnliche Wirkung erzielen Sie mit einer Spülung aus Apfelessig. Hierfür geben Sie einen Teelöffel Apfelessig in ein Glas Wasser und fertig ist ein natürliches Pflegeprodukt. Weitere Fragen zur gesunden Lebensweise werden Ihnen hier fachlich und kompetent beantwortet. 

http://bilderbox.com/
Quelle der Bilder

Autor seit 4 Jahren
119 Seiten
Laden ...
Fehler!