Die Straße über das Stilfser Joch

Die etwa 50 Kilometer lange Straße über das Stilfser Joch wurde von 1820 bis 1826 erbaut. Mit ihr entstand eine schnelle Verbindung von Tirol in die Lombardei, die damals zum Kaiserreich Österreich gehörte. Die Trasse ist bis heute weitgehend noch dieselbe wie zur Bauzeit. 48 Kehren sind auf der kurvigen Ostrampe zu bewältigen. Auf 2.188 lädt auf der Ostseite das Berghotel Franzenshöhe zur Rast. Auf der Passhöhe gibt es weitere Hotels, Cafés und Kioske. Hier steht auch eine der höchstgelegenen Kapellen in den Alpen.

Kapelle auf dem Stilfser Joch (Bild: haros)

Radfahren auf der Stilfser Jochstraße

Die Straße über das Stilfser Joch gehört zu den bevorzugten Zielen ambitionierter Radsportler. Jedes Jahr gehört am ersten Wochenende im September diese Straße allein den Radfreunden.

Abfahrt vom Stilfser Joch (Bild: haros)

Gemeinde Stilfs

Stilfs, italienisch Stelvio, ist eine Gemeinde im Südtiroler Vinschgau. Das Gebiet der Gemeinde umfasst das Suldental und das Trafoital. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Stilfs Dorf, Stilfs Höfe, Gomagoi, Trafoi, Stilfser Brücke, Außersulden, Sulden und Stilfser Joch.

In der Umgebung von Stilfs erheben sich einige der höchsten Berge der Ostalpen. Darunter der Ortler, der mit 3.905 Metern der höchste Gipfel Südtirols ist.

Das Haufendorf Stilfs liegt etwas abseits von der Panaromastraße über das Stilfser Joch an einem Sonnenhang. Sein historischer Ortskern erlaubt Einblicke in vergangene bäuerliche Lebenswelten. Dazu gehört auch die sehenswerte Dorfkirche. Es bietet ruhig gelegene Unterkünfte und gute Gastronomie.

An der Einmündung des Suldentals in das Trafoi steht die Straßensperre Gomagoi. Die wurde in den Jahren 1860/62 erbaut. Sie sollte die Straße vom Stilfser Joch in den Vinschgau sowie über den Reschenpass in das Inntal sperren.

Bilder aus dem Dorf Stilfs

Hauptstraße in Stilfs (Bild: haros)

Nationalpark Stilfserjoch

Der Nationalpark Stilfserjoch ist mit einer Fläche von 1307 Quadratklometern das zweitgrößte Schutzgebiet in den Alpen. Er umfasst die Bergwelt um Ortler und Cevedale sowie die Täler von Livigno und Cancano. Gletscher und Felsregionen prägen den Nationalpark Stilfserjoch.

Skilauf rund um Stilfs

Auf dem Stilfser Gletscher gibt es das größte Sommerskigebiet in den Alpen. Hier gibt es am Passo Monte Cristallo um die 30 Kilometer Pisten in Höhenlagen zwischen 2758 und 3450 Metern. 2 Seilbahnen und 8 Schlepplifte erschließen das Gebiet. Weiter gibt es drei verschiedene Langlaufloipen mit insgesamt 12 Kilometern. Das Gletscherskigebiet ist von Mai bis November geöffnet. Während der Wintersperre der Straße über das Stilfser Joch ist es nicht erreichbar.

Im Winter locken die Skigebiete Trafoi und Sulden mit ihrer weißen Pracht.

Literatur zum Thema

  • Ulrich Kössler: Skitouren im Dreiländereck: Die schönsten Routen von Nauders bis ins Münstertal. Tappeiner Lasa 2012, ISBN 978-8-8707-3649-6
  • Peter Mertz: Erlebniswege in Südtirol: Die spannendesten Naturlehrpfade, Kultur- und Themenwanderungen. Bruckmann München 2009, ISBN 978-3-7654-4887-4
Autor seit 3 Jahren
195 Seiten
Laden ...
Fehler!