Sicherlich ist es gut, so oft wie nur möglich frisches Obst und Gemüse in den Speiseplan zu integrieren. Gelten diese Lebensmittel einfach als die Vitaminspender schlechthin.

Wer sein Gewicht jedoch reduzieren möchte, sollte beachten, dass es auch bei dieser gesunden Art der Ernährung kleine eingebaute Kalorienfallen gibt.

 

Äpfel anstatt Bananen

Wer zwischen diesen beiden Obstsorten wählen möchte, um dabei Kalorien zu sparen, sollte sich vorzugsweise für den Apfel entscheiden. Äpfel enthalten sehr viele Ballaststoffe, die beim Abnehmen helfen und die Verdauung anregen.

Ein Apfel enthält gerade mal 49 Kalorien pro 100 Gramm, hingegen eine Banane würde es auf 95 Kalorien bringen.

 

Oliven schwarz oder grün

Die meisten Menschen bevorzugen zwar schwarze Oliven. Aber auch hierbei gilt, wer ungefähr die Hälfte an Kalorien einsparen möchte, sollte sich für "grün" entscheiden. Während schwarze Oliven etwa 294 Kalorien pro 100 Gramm enthalten, sind es bei der grünen Sorte nur 145 Kalorien.

Dies macht sich auch beim Fettanteil bemerkbar. Da steht es nämlich 36 zu 14 Prozent. Ein weiterer Vorteil beim Verzehr von Oliven: Die ungesättigten Fettsäuren senken den Cholesterienspiegel.

 

Kürbis statt Süßkartoffeln

Eine tolle Alternative zur figurbewußten Ernährung ist der Kürbis. Da er viel Kalium enthält, hilft er dem Körper zu entwässern. Gerade mal 25 Kalorien auf 100 Gramm schlagen beim Kürbis zu Buche, während es bei Süßkartoffeln im Vergleich, satte 111 Kalorien auf 100 Gramm wären.

Einen weiteren Schlank-Effekt erzielt man, wenn man die Kürbissuppe mit Ingwer verfeinert.

 

Paprika - Immer eine gute Entscheidung

Zum kalorienärmsten Gemüse zählt Paprika. Egal, ob roh, gedünstet oder auch gefüllt. Das reine Gemüse hat nur 21 Kalorien pro 100 Gramm.

Lecker zu Brot mit Magerquark. Aber auch als Gemüsebeilage bei warmen Speisen eine ideale Wahl.

Autor seit 7 Jahren
129 Seiten
Laden ...
Fehler!