Die ACHAT-Hotelgruppe

Das Unternehmen wurde 1991 gegründet und expandierte seither stark. Zum Testzeitpunkt existierten laut der Betreibergesellschaft über 30 ACHAT-Hotels, schwerpunktmäßig in Deutschland, aber auch in Österreich und Ungarn. Die Hotelgruppe gliedert ihre Häuser nach eigenen Angaben in vier Segmente:

  • Der Zusatz "Comfort" steht für Unterkünfte, deren Standards in der Regel denen eines 3-Sterne-Hotels entsprechen.
  • "Premium"-Häuser bieten nach Betreiberangaben demnach das Niveau eines 4-Sterne-Hotels.
  • Im Jahr 2016 kam als Flaggschiff der Gruppe die Bezeichnung "Plaza" hinzu, welche ebenfalls das Segment der 4-Sterne-Hotels abdeckt.
  • Seit Oktober 2017 gibt es zudem Häuser mit der Marke "LOGINN by ACHAT". Ihr Komfort ist dem Plaza-Niveau vergleichbar. Jedoch setzt man hierbei verstärkt auf die Komponenten Technologie, Design und Funktionalität.

ACHAT Comfort Dresden: Lage und Kosten

Das ACHAT Comfort Dresden ist eines von zwei Häusern der Gruppe in der sächsischen Landeshauptstadt. Es befindet sich verkehrsgünstig gelegen im Stadtteil Plauen. An die Autobahnen A4 und A17 besteht eine vergleichsweise überschaubare Straßenanbindung. Vor dem Hotel verläuft die (in diesem Bereich recht ruhige) Bundesstraße 173. Hier befindet sich auch direkt vor dem Nachbargebäude eine Haltestelle der einzigen Buslinie in die Innenstadt. Der Dresdner Hauptbahnhof sowie die Außenbereiche der Altstadt sind jeweils ungefähr einen Kilometer entfernt.

Das Hotel ist von einer Bebauungsstruktur umgeben, die aus Gewerbeflächen, Wohnblöcken, vereinzelten Industriebrachen sowie Behördengebäuden besteht. Allerdings ist diese triste Szenerie nur von höhergelegenen Fenstern aus bemerkbar: Das Hotel selbst ist durch Bepflanzungen und einen beinahe schon idyllischen Zufahrtsbereich von der Umgebung abgeschirmt. Im Gelände befindet sich zudem das "Stammhaus Feldschlösschen", ein empfehlenswertes Lokal mit Freisitz. Den Namen trägt es, weil die Feldschlösschen-Brauerei in diesem Gebäude ihre historischen Wurzeln hat.

Das ACHAT Comfort Dresden verfügt über eigene Parkplätze in einer Tiefgarage mit direktem Zugang zu Rezeption und Fahrstuhl. Weitere Parkflächen finden sich in der unmittelbaren Umgebung. Die Kosten der zwei Übernachtungen für zwei Erwachsene und ein Kind lagen im niedrigen dreistelligen Bereich. Angesichts der dafür gebotenen Leistung war dies mehr als gerechtfertigt.

 Zu bedenken ist allerdings, dass die Stadt Dresden eine so genannte Beherbergungssteuer ("Kurtaxe") erhebt: Der Betrag orientiert sich steigend an Zimmerpreis und Länge des Aufenthaltes. Da dieser Umstand aber für alle städtischen Hotels gleich ist, fällt er bei der Bewertung nicht mit ins Gewicht. Die Beherbergungssteuer wird erst vor Ort entrichtet und dürfte in den Preislisten der Hotels in der Regel nicht enthalten sein.

Das Apartment

Die gebuchte Unterkunft war für drei Personen ausgelegt, bot notfalls aber auch fünf Schlafplätze. Das Apartment bestand aus einem sehr geräumigen Flur, einem Bad, einem Wohnbereich sowie einem Schlafzimmer. Alle Räume des Ensembles waren durch echte Türen separierbar.

In den mit Sofa, Tisch, Sitzgelegenheiten, TV, Telefon und Schreibtisch bestückten Wohnbereich integriert, befand sich eine große Kochnische, neudeutsch "Kitchenette" genannt. Ihre spartanische Ausstattung beinhaltete ein Kochfeld, eine Kaffeemaschine sowie Geschirr und Essbesteck für exakt drei Leute. Töpfe, Pfannen, Schüsseln oder Kochbesteck gab es nicht. Der Wert der "Kitchenette" ist daher eher symbolisch. Auch die Anzahl der Verstaumöglichkeiten war recht gering. Für drei Personen standen nur ein Kleiderschrank sowie ein Nachttisch zur Verfügung.

Die Räume waren sauber und wirkten nicht abgewohnt. Die großzügigen Fensterflächen wurden mit blickdichten Gardinen sowie verdunkelnden Vorhänge ausgestattet. Im Zusammenspiel mit der ausreichend vorhandenen Beleuchtung war somit jederzeit die gewünschte Lichtmenge möglich. Der Fernseher ließ sich bei Bedarf auch im Schlafbereich anschließen.

Das Bad entsprach den üblichen Hotelstandards: WC, Wanne mit Dusche, großer Spiegel, eingelassenes Waschbecken… Die Ausstattung wirkte effektiv und sauber verarbeitet. Die Raumausnutzung war nicht übertrieben, so dass es keine Abstriche beim Komfort gab. Dass der Lüfter des fensterlosen Bades anscheinend defekt war, kann schon einmal vorkommen, stellte aber trotzdem ein ärgerliches Detail dar.

Hotelausstattung und Service

Das ACHAT Comfort Dresden bietet nach eigenen Angaben 157 Unterkünfte, davon 51 Apartments. Laut Informationsmappe ist die Mitnahme von Haustieren möglich. Es existiert auch ein Konferenzraum. Darüber hinaus stehen den Gästen die typischen Annehmlichkeiten des Hotellebens zur Verfügung: Lobby-Bar mit TV, Wäscheservice, Taxi-Ruf, Physiotherapie, Kosmetik, Frisör, Blumenbestellung, kostenloses WLAN, Fax- und Kopierservice, Briefmarken, Weckruf und dergleichen mehr. Das Servicepersonal erwies sich in allen Bereichen als kompetent, hilfsbereit und sehr kinderlieb. Eine Anreise nach 18 Uhr ist kein Problem.

Die technische Logik des Fahrstuhls hingegen blieb uns verschlossen. Meist stand er schnell zur Verfügung. Zweimal nutzten wir jedoch nach längerer Wartezeit und Erlöschen der Ruftaste das Treppenhaus.

Das täglich mindestens vier Stunden angebotene Frühstücksbuffet war sehr reichhaltig und vielfältig. Wer hier nicht satt wird, ist selbst schuld. Bei voller Belegung zu Stoßzeiten (wahrscheinlich eher selten) erscheint der langgestreckte Saal allerdings etwas zu klein, was sich im Lärmpegel niederschlägt. Für größere Reisegruppen existiert ein weiterer Frühstücksraum.

Ist das Hotel ACHAT Comfort in Dresden empfehlenswert?

Das getestete Haus erfüllt genau den Zweck, für den es als Stadthotel der Comfort Class offenbar vorgesehen wurde. Es bietet preiswerte Unterkunft für Geschäftsreisende oder Teilnehmer an Konferenzen und Weiterbildungen. Auch Gäste, die nur kurzzeitig Übernachtungsmöglichkeiten benötigen oder eine Städtereise machen, sind hier genau richtig. Die wenigen Abstriche, beispielsweise die spartanische Möblierung oder die unattraktive Umgebung, fallen da nicht weiter ins Gewicht. Pluspunkte hingegen sind das Serviceangebot, die engagierten Mitarbeiter, das gute Preis-Leistungsverhältnis und die verkehrsgünstige Lage. Wie schon nach dem Aufenthalt 2009 kann das Fazit daher nur lauten: Für die oben genannten Zielgruppen auf jeden Fall empfehlenswert!

Autor seit 6 Jahren
182 Seiten
Laden ...
Fehler!