Die Novum-Hotelgruppe

Die hier vorgestellte Unterkunft gehört zur Novum-Hotelgruppe, einem familiengeführten Unternehmen mit nach eigenen Angaben derzeit 44 Häusern an zehn Standorten in Deutschland. Ungefähr ein Fünftel dieser Hotels befindet sich in Berlin Tatsächlich steht das nächste Novum-Hotel bereits in Sichtweite des Aldea Novum. Die Hotelgruppe hat in den letzten Jahren stark expandiert. Nach Darstellung der firmeneigenen Homepage sind alle Häuser individuell gestaltet und bewegen sich in den Kategorien drei bzw. vier Sterne.

Der Hotelstandort

Das getestete Hotel Aldea Novum befindet sich auf der Bülowstraße im Berliner Stadtteil Schöneberg. Diese Lage ist günstig, da das Hotel so einerseits am Rand der Stadtmitte, anderseits aber nicht völlig im touristisch überlaufenen Zentrumsgebiet angesiedelt ist. Kurfürstendamm und Potsdamer Platz sind nicht allzu weit entfernt. Weniger schön ist allerdings, dass die Bülowstraße in unmittelbarer Hotelnähe auch Flaniermeile für zahlreiche "Nachtarbeiterinnen" zu sein scheint.

Die Gegend um das Hotel weist eine multikulturelle Gewerbestruktur auf. Direkt vor dem Gebäude verläuft entlang der Bülowstraße eine Hochtrasse der U-Bahn. Inwiefern sich dies auf den Lärmpegel auswirkt, konnte im Testzeitraum nicht festgestellt werden, da diese für den Standort wichtige Verkehrsanbindung gerade wegen Bauarbeiten gesperrt war. Alternativ befindet sich jedoch in unmittelbarer Nähe des Hotels eine günstige Busanbindung. Das Hotel selbst verfügt zudem über eine Rufanlage für Taxis, welche in der Regel innerhalb weniger Minuten eintreffen. Diese Möglichkeit funktionierte zu verschiedenen Tageszeiten stets einwandfrei.

Das Hotel Aldea Novum

Beworben wurde das Haus mit einer Drei-Sterne-Klassifizierung des Verbandes DEHOGA. In Deutschland kann man von Hotels dieser Einstufung in der Regel eine akzeptable Unterkunft erwarten. Tatsächlich bietet das Aldea Novum zunächst einmal moderate Preise und wartet mit kostenfreien Extras wie WLAN oder Zimmersafe auf.

Das Hotel verfügt über einen eigenen Parkplatz mit separatem Zugang zum Gebäude. Jenes ist kein wirklich moderner Bau (die Fahrstühle stammen laut Typenschild aus den 1960er Jahren), wirkt aber auch nicht vernachlässigt. Das Treppenhaus und die Etagenzugänge sind durchaus geräumig.

Die Rezeption ist rund um die Uhr mit mehrsprachigem Personal besetzt. Der gesamte Empfangsbereich ist allerdings etwas klein geraten. Eine wirkliche Lobby existiert nicht. Neben dem Eingang befindet sich lediglich eine kleine Sitzgruppe mit kostenlosen Zeitungen. Das Ensemble lädt aufgrund seiner Lage aber nicht wirklich zum Verweilen ein.

 

Erheblich punkten kann das Hotel dagegen mit dem Frühstücksangebot. Der dafür vorgesehene Raum vermittelt selbst vollbesetzt noch einen behaglichen Eindruck. Das sehr zuvorkommende Personal sorgt schnell, effizient und unauffällig für zufriedene Gäste. Das Frühstücksbuffet bietet eine reichhaltige Auswahl. 

Stärken und Schwächen des Hotelzimmers

Geteilte Empfindungen rief das für drei Personen (zwei Erwachsene, ein Kind) gebuchte Zimmer hervor. Ausstattung (u. a. TV, Schreibtisch, Minibar) und Sauberkeit waren völlig zufriedenstellend. Das Platzangebot hingegen ließ deutlich zu wünschen übrig. Besonders das winzige Bad hinterließ einen schlechten Eindruck. Es war so eng, dass sich beispielsweise der Toilettendeckel nur dann vollständig öffnen ließ, wenn man die Papierhalterung etwas zur Seite drückte. Dass der Lüfter in dem fensterlosen Raum nicht funktionierte, machte die Sache auch nicht gerade angenehm.

 

Fazit: Das Berliner Hotel Aldea Novum bietet preiswerte Unterkünfte mit sehr guter Gästebetreuung. Standort und Räumlichkeiten sind jedoch nicht nach jedermanns Geschmack. Für Gruppenfahrten, Geschäftsreisen und kurzzeitige Aufenthalte ist es aber durchaus empfehlenswert.

 

Bitte beachten Sie, dass oben stehender Testbericht sich auf den Zustand zu einem speziellen Zeitpunkt bezieht. Die Angaben zum Unternehmen und seinen Leistungen sind ohne Gewähr.

Autor seit 5 Jahren
97 Seiten
Laden ...
Fehler!