Seltener Insektenfresser unter den Säugetieren - Stark gefährdet durch Endemie

Allen, denen ich gänzlich unbekannt bin und ein Interesse an ungewöhnlichen Tierarten haben, möchte ich mich gern vorstellen. Menschen, die eigentlich gar nichts über mich und meine Existenz wissen.

Ich bin ein Schlitzrüssler, von Wissenschaftlern auch Solenodon paradoxus genannt, und zähle zu einer ungewöhnlichen Gattung der Säugetiere.

Für viele galt ich bereits als ausgestorben, wurde jedoch von Forschern wiederentdeckt. Anzutreffen bin ich auf der Karibischen Insel Hispaniola.

Bereits vor rund 100 Jahren machten sich Forscher auf die Suche nach mir (uns). Da ich jedoch ein sehr nachtaktives und seltenes Tier bin, bekam man mich nicht zu Gesicht, und die Suche blieb erfolglos.

So war es für Menschen recht schwierig über meine Lebensweise etwas in Erfahrung zu bringen.

Letzten Sommer gelang es dann britischen Tierschützern von einem meiner Artgenossen ein Video zu drehen.

Die Menschen fanden, dass wir Schlitzrüssler sehr große Ähnlichkeit mit zu groß geratenen Spitzmäusen hätten. Dabei möchte ich gleich darauf hinweisen, dass wir mit diesen Tieren jedoch nicht nähern verwandt sind.

Um mehr über uns in Erfahrung zu bringen, nahm man Maß von dem in die Falle getappten Artgenossen (Kopfrumpflänge von 28 bis 39 Zentimeter,  Schwanzlänge von 18 bis 26 Zentimeter) und entnahm ihm außerdem Blut.

Aber gleich darauf wurde mein entfernter Verwandter wieder frei gelassen.

 

Merkmale des Schlitzrüsslers

Unsere Unterkiefer sind mit Fangzähnen ausgestattet, aus deren Einkerbungen giftiger Speichel fließt.  Auf diese Weise erlegen wir unsere Beute ähnlich wie Schlagen es tun.

Man sagt uns nach, dass zu unseren Beutetieren Insekten, Schnecken und Echsen gehören.

Ich schätze, es wird noch einige Zeit vergehen, bis Forscher über uns Schlitzrüssler noch mehr in Erfahrung bringen.

Aber eines ist sicher: Da wir zu den seltensten und ungewöhnlichsten Säugetieren der Welt gehören werden Wissenschaftler dies als große Herausforderung sehen. 

Leider gehören wir Schlitzrüssler zu den bedrohten Arten, da unser Lebensraum durch die Umwandlung in landwirtschaftlich genutzte Flächen und Siedlungsgebiete zerstört wird.

 

Autor seit 6 Jahren
129 Seiten
Laden ...
Fehler!