Die Finanzmärkte sind für jemanden, der mit Wirtschaft und Finanzen wenig zu tun hat, sehr schwer zu verstehen. Hier ist ein gezieltes Grundlagentraining notwendig. Innerhalb weniger Stunden können sich Einsteiger einen groben Überblick zu den Verhaltensweisen und Funktionen aufbauen und auf dieser Basis speziell Forex- und Devisenhandel ins Auge fassen.

Theoretische Grundlagenerarbeitung

Der Einstieg fällt mit ausgewählter Fachliteratur erfahrungsgemäß am einfachsten. Professionelle Erklärungen und praxisnahe Beispiele bieten die beste Einführung. Anstelle der teils teuren Bücher sind auch Online-Kurse zu den Themen des Trading geeignet. Sogenannte Webinare von ausgewählten Experten beinhalten oft Video-Kurse, die für Neulinge wesentlich interessanter sind als stumpfe Finanzlektüre. Viele Online-Übungen sind kostenlos und eignen sich zum Lernen hervorragend. Für die spezifischen Informationen zu zahlen ist nicht notwendig.

Probieren geht über Studieren – Praxiserfahrung mit Demokonten

Zu Werbezwecken stellen Broker ihren Kundinnen und Kunden sogenannte Demokonten zu verfügen. Dort können Interessierte über einen bestimmten Zeitraum vollkommen kostenlos am echten Markt mit Realtime-Kursen handeln. Einsätze bestehen allerdings nur aus Spielgeld. Die Höhe wird vom Broker festgesetzt und liegt für gewöhnlich bei Werten um die 50.000 Euro.

 

Gerade Einsteiger sollten sich die mit Demokonten verbundenen Chancen nicht entgehen lassen. Trader haben so die einmalige Möglichkeit, den Markt vollkommen risikolos kennenzulernen und sich dort frei umsehen zu können. Einsteiger sollten insbesondere Wert auf Bedienung und Navigation innerhalb der Handelssoftware legen. Im späteren aktiven Handel um echtes Geld ist Schnelligkeit und Reaktion entscheidend. Bei kleinsten Kursveränderungen müssen Positionen mit einem Klick geschlossen oder eröffnet werden können. Ihr Handelsprogramm müssen Trader deshalb im Schlaf bedienen können. Eine perfekte Vorbereitung liefern Testaccounts.

 

Einsteiger, die erste Handelssysteme entwickeln oder einfach bekannte Strategien kopieren möchten sollten über Demokonten ebenfalls erste Praxistests anstellen. Verluste sollten immer ernst genommen und als Anreiz zur Verbesserung der persönlichen Handelsfähigkeiten gesehen werden. Dass es sich "nur um Spielgeld" handelt ist für das Traden in erster Linie uninteressant. Es geht einzig um die persönliche Performance. Auch auf Spielgeld müssen Neulinge ganz besonders achten.

Brokerwahl und Anmeldung

Sind die nötigen Grundvoraussetzungen für den Handel am Forex- und CFD-Markt geschaffen ist die Anmeldung bei einem Broker der nächste Schritt. Es sei noch einmal dringend empfohlen, erst dann um echtes Geld zu traden, der Umgang mit dem Handelssystem wirklich beherrscht wird und sich auf den Demokonten positive Performances etablieren können.

 

Einen wichtigen Einfluss auf späteren Erfolg und Misserfolg hat die Auswahl des passenden Brokers. Viele Vergleichsportale im Internet listen die namhaften Anbieter und zeigen kurz und bündig Vor- und Nachteile auf. Alle Funktionen und Angebote sollten im Hinblick auf das eigene Tradingverhalten überprüft werden. Besonders die Kostenstruktur des Anbieters kann hier eine große Rolle spielen. Im Fokus steht neben einem umfassenden und fairen Angebot auch die Seriosität des Brokers. Immer mehr schwarze Schafe bevölkern den Markt. Einsteigern ist anzuraten, für den Anfang auf etablierte Dienstleister zu setzen.

 

Kriterium für die Anmeldung kann auch ein spezieller Bonus sein, den Broker ihren Neukunden teils zahlen. So wird beispielsweise die erste Einzahlung um einen bestimmten Wert vervielfacht. Dadurch steigt das Handelskapital des Traders. Auszahlungen sind dann allerdings erst möglich, wenn der Bonus wiederum um einen bestimmten Wert umgesetzt worden ist. Genauere Informationen gibt es beim Broker in den entsprechenden Bonusbedingungen.

 

Neben ausreichender Information und einer kompetenten Sachkenntnis über die Finanzmärkte ist praktische Erfahrung beim Traden entscheidend. Wer Traden lernen möchte, der muss sich mit Demokonten auf alle möglichen Handelssituationen vorbereiten. Der Weg zum erfolgreichen Trader ist lang, zahlt sich am Ende aber gleich doppelt aus.

Autor seit 4 Jahren
33 Seiten
Laden ...
Fehler!