Bergsee in den Alpen

Bergsee in den Alpen (Bild: ©PantherMedia / Nadine Kohs)

Neben den bemerkenswerten Skigebieten ist der Gardasee ein Hauptanziehungsmagnet in Norditalien. Seine Schönheit, seine außerordentliche Größe und die hervorragende Lage in den nördlichen Alpen machen ihm im Sommer wie im Winter zu einem begehrten Urlaubsziel. Wanderer, Bergsteiger, Skifahrer und Trekking Fans finden hier ihr Eldorado.

Thermalquellen begründen die Blüte berühmter Badeorte

Die Region um Trient ist auch durch eine Reihe Thermalquellen gekennzeichnet, sodass sich hier berühmte Badeorte entwickeln konnten. Bis heute sind die Thermalbäder und Kureinrichtungen der Region um Trient Anziehungsmagnete für Besucher. Die Bäder haben nicht nur eine lange Tradition, heute sind sie mit hochmodernen, komfortablen Einrichtungen ausgestattet, die einen Badetag zum Urlaubstag mit Genuss machen. Ein Beispiel für einen außergewöhnlich schönen Kurort ist Levico Therme, zu Deutsch Löweneck, mit seiner Therme Levico. Der Ort liegt im Valsugana, etwa 20 km östlich von Trient und wird vom Lago de Levico gekrönt. Levico Terme in der Provinz Trient ist berühmt für seine heilenden Quellen. Sie sind arsen- und eisenhaltig und bei etlichen Indikationen sinnvoll. Hier können Gäste beispielsweise Schlammbäder, Inhalationskuren und Balneo Therapien wahrnehmen.

Die Therme macht den Ort im Trentino als Urlaubsziel ebenso beliebt wie der idyllische See und das Lagorai Gebirge. Im idyllischen Caldonazzo bringt man seine Urlaubstage unmittelbar am Caldonazzo See. Romantische Spaziergänge am Ufer sind nicht nur für Verliebte ein Muss. Der See lockt Wassersport Fans mit zahlreichen Aktivitäten wie Kanu, Surfen oder Segeln. Wintersportler kommen ebenfalls auf ihr Kosten, denn die schneesicheren Skipisten sind kaum weiter als 30 Kilometer entfernt. Ein beliebtes Skigebiet liegt auf der Panarotta Hochebene, doch auch Schneeschuhwanderungen durch die Wälder des Monti Anauni im Val di Non sind einzigartig.

Caldonazzo See im Herbst

Caldonazzo See im Herbst (Bild: ©PantherMedia / smileus)

Unvergleichliches Val di Non

Im Valdinon in den Brenta Dolomiten fühlen sich Kletterer und Bergwanderer besonders wohl. Der Hauptort des Tals zwischen Palade und Mendel ist Fondo. Er stellt eine direkte Verbindung zu Provinz Südtirol dar. Die Landschaft des Val di Non ist von zahlreichen Canyons, Tälern und Seen geprägt. Eindrucksvolle Klettersteige fordern auch geübte Kletterer heraus. Eine der spektakulärsten Biker- und Wanderstrecken verläuft am Rande der Sass Schlucht. Die ist an manchen Stellen mehr als 50 m tief. Über einen atemberaubenden Klettersteig entlang einer Klamm gelangt man zum Smeraldosee. Im Val di Non lohnt es sich ebenso, einen der zahlreichen Aussichtswanderwege zu nutzen. Hier hat man besonders schöne Panoramablicke auf die Schluchten. Ob Spaziergang oder Hochgebirgstour, das Nonstal ist ein Tal der unbegrenzten Möglichkeiten. Vor allem mehrtägige Touren sind Bergerlebnisse von bleibender Erinnerung. Dabei kann man in etlichen Almhütten übernachten. Wanderfreunde kommen dabei auch in unberührte Landschaften, wo die Ursprünglichkeit fasziniert und man sich mit der Natur sehr verbunden fühlt.

Erholung vor traumhafter Bergkulisse

Wer mehr Wert auf Komfort legt, kann als Unterkunft ein attraktives Hotel im Trentino wählen. Auch hier ist die Auswahl groß. Die komfortablen Wellness Einrichtungen machen die Entscheidung nicht sehr schwer, alle haben ein ähnlich hohes Niveau. Wellness im Trentino ist fast ebenso schön wie das Erkunden der Bergwelt. Zahlreiche Häuser verwöhnen ihre Gäste nach allen Regeln der Kunst und sorgen für perfekten Urlaubsgenuss.

Autor seit 3 Jahren
2 Seiten
Laden ...
Fehler!