Schutzgitter für Babys und Kleinkinder

Ein guter Treppenschutz soll Kleinkinder und Babys vor gefährlichen Stürzen schützen. Treppen und Durchgänge im Haus sollten grundsätzlich abgesichert werden, damit sich die Kleinen frei bewegen können.

Sobald die Kinder ins Kabelalter kommen, möchten sie ihre Umgebung entdecken. Das geht manchmal schneller, als man gucken kann. Ein gutes Treppenschutzgitter schützt nicht nur die Kleinsten, sondern gibt auch den Eltern ein gutes Gefühl. Es ist schnell und ohne zu bohren montiert und kann das Leben mit Kleinkindern erheblich erleichtern und für Entspannung sorgen.

Testsieger: GEUTHER Schwenk Treppenschutzgitter
GEUTHER 2733 Schwenk Treppenschutzgitter 111 cm
EUR 99,99  EUR 64,99

Treppenschutzgitter ohne bohren anbringen

Ein Treppenschutz wird am oberen Ende der Treppe angebracht, so wird verhindert, dass kleine Kinder die Treppe hinunter fallen können. Der Schutz hat idealerweise mindestens eine Höhe von 1 m oder mehr, so dass kleine Kinder nicht hinüberklettern können. Damit die Eltern die Treppe weiter nutzen können, haben die besten Treppenschutzgitter im Test einen Schwenkmechanismus, der aber vom Kleinkind nicht bedient werden kann. Die meisten Modelle bestehen aus Holz. Darüber hinaus gibt es auch Modelle aus Stoff, der so reißfest ist, dass er von Kindern nicht überwunden werden kann. Doch die meisten Eltern entscheiden sich für ein Modell aus Holz, da dies besser aussieht und auch preiswerter ist.

 


Das Bohren erübrigt sich normalerweise, denn die heute erhältlichen Schutzgitter werden einfach geklemmt. Zu diesem Zweck sind im Lieferumfang verschiedene Klemmen erhältlich, die zum Beispiel für das Treppengeländer oder die Wand geeignet sind. Das ist praktisch, denn so hinterlässt das Treppenschutzgitter für das Baby später keine Spuren in der Wohnung.

Achtung: Schrauben und Klemmen sind bei billigen Modellen oft nicht im Lieferumfang enthalten, sondern müssen als Zubehör gekauft werden. Die Gitter von Geuther sind zwar etwas teurer, dafür aber komplett montagefertig.

Sicherheitsmängel im Praxis Test - worauf Sie beim Kauf achten sollten

Immer wieder treten bei Treppenschutzgittern für Babys und Kleinkinder im alltäglichen Gebrauch erhebliche Sicherheitsmängel auf. Zwar erfüllen die meisten Modelle ihren Zweck, sie lassen sich durch kleine Kinder nicht überwinden und auch nicht verrücken. Probleme gibt es allerdings anderer Art. Splitterndes Holz kann zu Verletzungen führen. Kleinkinder können sich ihre Finger beim Hochklettern einklemmen, wenn der Befestigungsmechanismus nicht gut durchdacht ist. Auch der Schließmechanismus für die Eltern ist eine Gefahrenquelle. Schauen Sie sich die Teile an und lesen Sie außerdem die Testberichte und Rezensionen von Eltern im Internet. Die auf dieser Seite vorgestellten Treppenschutzgitter haben die besten Bewertungen und sind uneingeschränkt empfehlenswert.

Nicht zuletzt bedeutet auch das TÜV-Zeichen zumindest darauf hin, dass das jeweilige Produkt auf Sicherheit getestet wurde.

Text: Angela

Laden ...
Fehler!