Von der Geburt bis zum Tod

Bei mir ist das anders. In der DDR aufgewachsen, war christliche Religion kein Thema. Die Welt war rein marxistisch materiell und die Religion das Opium für das Volk. Ergo hatte ich keine Erfahrung mit dem Vater unser.

Später, als ich damit konfrontiert wurde, war es nur eine Art Gedicht ohne sinnvollen Inhalt. Aber es war interessant! Es sprach von Dingen, die in mir etwas zum Schwingen brachten. Also machte ich mich auf die Suche nach dem Sinn dieses Gebetes. Eines war mir klar, nur nachbeten ohne zu verstehen war nicht mein Ding.

Wer ist der Vater, was bedeutet Wille und welche Sünde habe ich begangen?

Nachlesen in der Bibel
Die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers. ...
Amazon Anzeige

Von Energie und Chakren

Sehr schnell wurde mir bei meinen Studien klar, das es eine Menge an Glaubenssystemen gibt, die ähnliche Worte und Muster verwenden. Hinter diesem Gebet steckt eine große Wahrheit, die die wenigsten, die es beten erkennen. Das allein kommt mir auch heute noch seltsam vor.

Das aneinanderreihen von Worten ergibt noch keinen Sinn.

Wo also ist der Sinn?

Die Inder verwenden ein System von Chakren, Energiebündel in unserem Körper, 7 an der Zahl. Sie meditieren das von unten nach oben, also vom Wurzelchakra hinauf zum Kopf, dem Kronenchakra. Wie meditieren, respektive beten die Christen? 

Sie beten von oben nach unten.

Das Vater Unser ist eine Chakrenmeditation mit 10 Schritten!

Das 7. Chakra der Inder ist der Geist, Sahasrara, es entspricht dem christlichen "Vater unser der du bist im Himmel".

Das 6. Chakra entspricht der Seele. Der Ausdruck der Seele ist unser Name, unsere persönliche Verbindung mit dem "himmlischen". "Geheiligt werde dein Name"

Das 5.Chakra entspricht dem Körper, es ist das, was wir in unserem Leben verkörpern, es ist das Reich, "Dein Reich komme".

Das 4. Chakra entspricht dem Wollen/Willen, "Dein Wille geschehe" meint die absolute Offenheit (Wollen) in jeder Entscheidung.

Das 3. Chakra entspricht dem Fühlen, der Überwindung der Angst, dass wir immer genährt werden, "Unser täglich Brot gib und heute".

Das 2. Chakra entspricht dem Denken, den nur im denkerischen können wir schuldig werden. "Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern"

Das 1. Chakra entspricht dem Empfinden, das " Führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Übel"

Dann kommen noch 3 weitere Chakren

zwischen den Knien, "Dein ist das Reich"

Zwischen den Füßen, "Und die Kraft"

und schließlich das Feld um uns herum, "Und die Herrlichkeit in Ewigkeit"

Amen.

Was bedeutet das nun für mich?

Nun habe ich mich nicht nur mit den Chakren beschäftigt, sondern wurde auch in den Schamanismus initiiert. Mein Lehrer Arnold Keyserling, bei dem ich über 15 Jahre lernte, meinte, ich solle mir ein Vater Unser nach meinen persönlichen "Bedürfnissen" aufbauen. Er meinte damit nichts anderes, als ein Gebet, eine Meditation, die für mich Sinn macht und alles vereinbart, was ich brauche.

Er sagt dazu zB:

"Die Stufen des Gebets gleichen dem Initiationsweg des kosmischen Denkens, doch mit dem Unterschied, daß der Weg nicht von unten nach oben, sondern als Einstellung des Glaubens von oben nach unten geht. Der Mensch erreicht aus eigener Willensrichtung die Teilnahme am Himmel, der früher nur über Gnade, Offenbarung oder göttlichen Eingriff zugänglich war, wie es anderwärts geschrieben steht:" Nachzulesen in der Schule des Rades

Also, der Mensch nimmt es sich, das Himmelreich, durch seine eigenen Bemühungen! Durch seine Absicht, wie das Castaneda bezeichnen würde, Wir müssen das Himmelreich beabsichtigen, wenn wir es haben wollen!

So hab ich denn das Vater Unser für mich persönlich umgeschrieben und nun ist es mein ständiger Begleiter geworden!

Arnold Keyserling
Durch Sinnlichkeit zum Sinn. Metaphysik der Sinne
Amazon Anzeige

Meine Änderungen!

Als erstes brauchte ich in meinem Gebet auch die Mutter Erde, sie ist es schließlich, die mich nährt und die mir Halt gibt.

Zum täglichen Brot kommt bei mir noch die Kraft, allem in Liebe zu begegnen. Das hat mir wirklich viel geholfen!

Im 2. Chakra des Denkens, war mir schnell klar, das es nicht um Schuld und Schuldiger geht, sondern um die Kraft der Erkenntnis und der Erinnerung an mich Selber!

Das Böse im 1. Chakra, dem Chakra der Sexualität!! gibt es nicht per se, sondern ich will die Welt in Schönheit gestalten, für mich und alle Anderen.

Fertig.

Traditionelles Vater unser

Vater Unser im Himmel,

Geheiligt werde dein Name,

Dein Reich komme,

Dein Wille geschehe,

Wie im Himmel, so auf Erden.

Unser täglich Brot gib uns heute,

Und vergib uns unsere Schuld

Wie auch wir vergeben unserer Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

Sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn Dein ist das Reich und die Kraft

und die Herrlichkeit, in Ewigkeit.

Amen

Meine persönliche Version

Vater unser, der du bist im Himmel

Mutter Erde, die du mich trägst,

geheiligt sei euer Name,

euer Reich komme,

euer Wille geschehe,

wie im Himmel so auf Erden.

Unser täglich Brot gebt`s uns heute

und gebt`s uns die Kraft, allem in Liebe zu begegnen.

In der Erkenntnis eueres Seins,

erinnere ich mich an mich selber,

um die Welt in Schönheit zu gestalten.

Denn euer ist das Reich

und die Kraft

und die Herrlichkeit in Ewigkeit,

Amen

PS

Klar, so ein Text über Glaubensfragen ist immer ein heißes Eisen!

Ich will hier wirklich Niemanden zu nahe treten, sondern nur meine ganz persönliche Sicht darstellen. Ich stehe gerne zu einer Diskussion zur Verfügung.

Ein Hinweis von jeffrey - Meditation über das Vater Unser
Kabbala und Chakras: Die spirituelle Essenz des...
Amazon Anzeige
bernd49, am 23.10.2011
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 7 Jahren
126 Seiten
Laden ...
Fehler!