Biokost downtown

Es ist längst nicht mehr wahr, dass nur Kalorienreiches auf den Tischen der neuen Welt serviert wird. Umso nachvollziehbarer ist diese Ausrede, denn es liegt in der Psyche des Menschen, dass er meist das als gegeben wertet, was in sein Raster passt. 

Und nun die unglaubliche Nachricht: Wer im Amerika-Urlaub gesund leben will, kann das auch. Sogar ohne ständig durch die Gegend joggen zu müssen. Wobei man in diesem Falle möglicherweise auf etwas stoßen könnte, was nicht jeder Tourist zu sehen bekommt. Immer mehr Nachbarschaften organisieren sich in Nachbarschaftsgärten und kümmern sich dort gemeinsam um ihre Ernährung. Genau so, wie in Berlin, Köln oder anderen deutschen Großstädten.

Zurück in die Vereinigten Staaten: In jeder Innenstadt, also Downtown oder Midtown, sprießen immer mehr vegetarische und vegane Restaurants, Imbissläden, Bäcker und dergleichen aus dem Boden. 

Dort kann man auch nach den Farmer-Markets fragen, von denen sich ebenfalls nicht nur die kleine und normale Bauernmarkt-Variante etabliert hat - wie alles andere, findet man auch sie im Super-Size-Format!

Bauernmarkt im Super-Size-Format

Der Begriff "organic food" als Ergänzung kann ebenfalls weiterhelfen – insbesondere denen, die nicht so gut englisch sprechen.

Einige Bauernmärkte in den U.S.A. sind ebenso riesig und beneidenswert gut organisiert wie alle anderen Einkaufsmöglichkeiten. Es gibt kein Fleisch aus Massentierhaltung, biologisch angebautes Obst und Gemüse – und all das in erster Linie aus dem eigenen Land bzw. Kontinent. Und der ist bekanntlich riesig und erstreckt sich über mehrere Klimazonen. Das heißt: Die frische Auswahl ist unglaublich reichhaltig und in Mengen verfügbar. Selbst, wer sich mal so richtig die Fastfood-Dröhnung seines Lebens während des U.S.A.-Urlaubs antun möchte, sollte sich dennoch einen Besuch in einem Farmers-Market gönnen.

Spätestens hier wird noch einmal deutlich, wie groß Nordamerika ist: Von tropischen Früchten über exotische Gewürze oder wohl bekannte Gemüsesorten gibt´s einfach alles, was bio ist.

Die Ursache für die riesigen Hallen so mancher Bauernmärkte in Nordamerika liegt nicht zuletzt gerade in der Unendlichkeit der Freiheit. Genau jene Freiheit, durch die dort andererseits so viele Menschen derart übergewichtig werden.

Kati, am 31.07.2013
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Reisefieber (Dezember in Goa, Indien)

Autor seit 3 Jahren
8 Seiten
Laden ...
Fehler!