Ein Alien, eine Puppe, ein Mensch - oder von allem etwas?

"Ist die echt???" - "Huch, was ist das denn!" – "Fas... fas … faszinierend …" oder pure Sprachlosigkeit sind die üblichen ersten Reaktionen auf eine Begegnung mit Venus Palermo. Die 15-jährige Londonerin sieht tatsächlich auf den ersten Blick "nicht ganz echt" aus, sondern wie ein zum Leben erwecktes künstliches Wesen. Lange, fast weiße glatte Haare, irritierend große Kulleraugen, ein klein geschminkter Mund und eine zarte Kinnpartie lassen an eine Puppe denken, eine Manga-Figur oder ein Alien. Unterstrichen wird dieser Eindruck noch dadurch, dass Venus Palermo sich puppenhaft kleidet und sehr kindlich verhält. 

Ihre Mutter Margaret unterstützt Venus voll. Damit ihre Tochter ein 24/7-Dasein als fleischgewordene Manga-Figur führen kann, unterrichtet sie sie selbst daheim, um ihr nicht zuzumuten, zwischendurch stundenlang eine Schuluniform tragen zu müssen. Der extravagante Look verschlingt monatlich viele Englische Pfund für Kleidung und Make-up. Regelmäßige Fitnessübungen und gesunde Ernährung runden den Lebensstil ab. Beide sehen im gelebten Manga-Figuren- beziehungsweise Anime-Stil keine vorübergehende Phase. Für Venus Palermo ist es mehr als irgendein jugendlicher Gag: Sie hat vor, ihr ganzes Leben lang diesem Stil treu zu bleiben. Ihre Mutter ist bereits auf der Suche nach einem Agenten, mit dessen Unterstützung Venus‘ Traum von einer Model- und Schauspielerinnenkarriere wahr werden soll. Es liegt bereits eine Anfrage aus Japan vor, mit ihrem Gesicht eine neue Modekollektion zu bewerben.

Erste Erfolge im Internet

Auch sonst sieht es gut aus für Venus Palermo, die sich außerdem als Venus Angelic in ihrem Blog Venusangelic.com präsentiert sowie auf Youtube. Eine wachsende Fangemeinde nimmt dort teil an ihrem Leben, erfährt ihre speziellen Schmink-, Frisier- und Kleidungstipps, sieht ihr beim Kuchenbacken zu und schreibt begeisterte Kommentare. Immer wieder nimmt sie jemand virtuell in den Arm. Das Kindchenschema funktioniert perfekt. Selbst die eigentlich für eine Jugendliche grotesk kindlich klingende Stimme trifft auf wohlwollende Ohren.

Eine Puppe als Männertraum

Es wird von Männern gemunkelt, die regelrecht verrückt nach diesem Püppchen sein sollen – ebenso, dass das Venus komplett egal sei. Zu wünschen wäre ihr Letzteres. Es werden hauptsächlich Fetischisten, verkappte Pädophile oder bestenfalls bloß die Sorte Männer sein, die es nach einem pflegeleichten und adretten Frauchen ohne kritisches Nachfragen oder gar Widerworte gelüstet. In ihrer Maskerade wird es für die junge Dame schwierig werden, einen Lebensgefährten ohne Neurosen zu finden. Am ehesten würde zu ihr wohl ein männliches – oder auch weibliches? – Pendant passen.

 

Die Welt darf schon mal gespannt sein, wo Venus Palermo alias Venus Angelic in zehn Jahren stehen wird – vorausgesetzt, sie ist dann noch auffindbar.

 

 

Vorschaubild-Quellenangabe: Oliver Leson  / pixelio.de

Wie finden Sie das?
Textdompteuse, am 16.04.2012
7 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Wikimedia Commons, Gemeinfreies Bild (Kilt und Plaid - Geschichte und Tradition schottischer Kleidung)

Autor seit 5 Jahren
48 Seiten
Laden ...
Fehler!