Zahnmedizin (Bild: mlarsson62 / Pixabay)

Der CO2-Laser gehört zur Gattung der Hartlaser und mit einer Wellenlänge von 10600 nm ist er zudem auch ein sehr exaktes Werkzeug mit der der Arzt Zahngewebe effektiv und äußerst exakt schneiden, koagulieren und vaporisieren kann.

CO2-Laser werden bereits seit den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts standardmäßig in der Zahnheilkunde eingesetzt, wobei natürlich stets kleine Änderungen und Verbesserungen der Technologie erfolgten. Unter Zuhilfenahme eines CO2-Lasers können so gut wie alle chirurgischen Schnittführungen durchgeführt werden. Natürlich fragt man sich häufig, wo denn genau die Vorteile bei dieser Technologie liegen und ob die Vorteile auch für den Patienten spürbar sind.

Einer der wohl größten Vorteile der Behandlung durch CO2-Laser ist, dass diese Behandlung absolut schmerzfrei über die Bühne geht. Dies ist insbesondere für die vielen Angstpatienten eine gute Nachricht, denn somit geht der Patient deutlich weniger gestresst und ängstlich zu den anstehenden Terminen beim Zahnarzt. Zudem ist die Behandlung sehr schnell, wodurch sich der Zeitaufwand für den Zahnarztbesuch minimieren lässt.

Wichtig für Patienten ist natürlich auch, dass die kosmetischen Ergebnisse schnell verzeichnet werden, was ebenfalls ein enormer Vorteil der CO2-Lasertechnologie in der Zahnmedizin ist. Es werden nur wenige Behandlungssitzungen benötigt und auch die postoperativen Beschwerden werden unter Einsatz dieser Technologie deutlich reduziert, sowie das Nachblutungsrisiko verringert. Wenn man diese Vorteile für den Patienten kennt, wird einem schnell klar, warum die Behandlung durch CO2-Laser in der Zahnmedizin so beliebt geworden ist.

Vorteile der CO2-Lasertechnologie für den Zahnarzt

Doch auch für die behandelnden Zahnärzte entstehen viele Vorteile. An erster Stelle sei die hohe Behandlungsqualität zu erwähnen. Die Prozedur ist einfach und kann den Patienten mit wenigen Worten erklärt werden. Dies führt natürlich wiederum zu einer höheren Patientenakzeptanz, denn immer mehr Patienten entscheiden sich für den Einsatz der CO2-Lasertechnologie. Doch auch der finanzielle Aspekt liefert gewisse Vorteile für den Zahnarzt: Zum einen kann eine Einkommenssteigerung erzielt werden, da die Behandlungen zu einem höheren Tarif abgerechnet werden können als andere Technologien und zum anderen gibt es für den Einsatz dieser Technologie auch private Zuzahlungen.

Zudem können durch die CO2-Lasertechnologie mehr Patienten in kürzerer Zeit behandelt werden, wodurch die Effizienz der Praxis deutlich gesteigert wird. Weitere Vorteile sind die gute Hämostase, also der schnelle Blutungsstopp und das rasche Einsetzen der Wundheilung, die Motivation der Mitarbeiter, das saubere und trockene Arbeitsumfeld und der bessere Zugang zu schwer erreichbaren Bereichen. Wenn man die vielen Vorteile auf Seite der Patienten als auch der behandelnden Zahnärzte kennt, weiß man schnell warum diese Technologie so erfolgreich ist und weltweit in immer mehr Zahnarztpraxen eingesetzt wird.

Autor seit 2 Jahren
11 Seiten
Laden ...
Fehler!