Wer frischen Wind in seine Wohnräume bringen möchte, hat vielerlei Möglichkeiten. Eine davon wäre zum Beispiel, seine Wände mit Wandaufklebern, so genannten Wandtattoos zu mehr Lebendigkeit zu verhelfen. Mit effektvollen Designs lassen sich echte Hingucker gestalten. Sie passen zu vielen Einrichtungstils, egal, ob Sie kreativ veranlagt sind, oder ob Sie Ihre Wohnung nur mit Designerstücken eingerichtet haben. Wandtattoos beleben Räume. Sie gibt es mittlerweile für alle Wohnbereiche, angefangen von der Küche, über Kinderzimmer bis hin zum Badezimmer. Auch in verschiedenen Formen, Mustern und Farben sind Wandtattoos erhältlich. Sogar mit Kristallen, Steinchen, Glitzer- oder Spiegelfolie. Auch unter samtigen Beflockungen können Sie wählen. Die Auswahl wird Ihnen angesichts der Fülle des Angebotes nicht leicht gemacht.

Amazon Anzeige

Kann man Wandtattoos auf jedem Untergrund aufbringen?

In der Regel dürfte es kein Problem sein, auf fast allen Untergründen ein Wandtattoo aufzubringen. Hersteller versprechen sogar Halt auf Raufasertapeten oder Rauputz. Lediglich bei Lehmputz, oder wasserabweisenden Latexfarben könnte es vorkommen, dass die selbstklebenden Kunststoff-Folien aus Vinyl oder PVC keinen guten Halt haben. Wenn Sie Ihre Wände gerade erst gestrichen haben, sollten Sie besser die Farbe einige Tage richtig austrocknen lassen. Es könnte sich ansonsten Schimmel hinter der Folie bilden, und das wäre sehr ärgerlich.
Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, dass der Untergrund geeignet ist, versuchen Sie an einer nicht sichtbaren Stelle ein Stück Folie, z. B. vom Baumarkt auf der Rolle, oder Tesa-Film aufzubringen und wieder abzuziehen. Bleibt der Untergrund an der Folie kleben, haben Sie sich womöglich ein Ärgernis erspart.

Vorschaubild: lifestyle-decor.de/wikipedia.de

Amazon Anzeige

Wie gehe ich beim Kleben eines Wandtattoos vor?

Sie haben also Ihre Wahl getroffen. Nun müssen Sie noch eine geeignete Stelle für das Tattoo auswählen. Wenn auch diese Entscheidung getroffen ist und Sie einen Helfer haben, kann es losgehen. Größere Wandtattoos sind meist gerollt und müssen erst einmal mit der Trägerfolie glatt gestrichen werden. Nun entfernen Sie vorsichtig einen kleinen Teil des Deckpapiers. Setzen Sie das Tattoo an der Wand an, und drücken sie diese glatt. Nach und nach können Sie nun die Trägerfolie weiter entfernen, bis das gesamte Wandtattoo knitter- und blasenfrei an der Wand aufgebracht ist.

Was mache ich, wenn mir das Wandtattoo nicht mehr gefällt?

Es ist nicht auszuschließen, dass dann eine neue Renovierung ansteht. Wandtattoos lassen sich mit einem kleinen Trick einfach entfernen. Versuchen Sie zunächst mit einem Messer eine Ecke anzuheben. So vorbereitet können Sie die Folie in einem flachen Winkel langsam abziehen. Sind Untergrund und Tattoo jedoch festverbunden, nehmen Sie einen Fön zu Hilfe. Die Temperatur nicht zu hoch einstellen. Bitte beachten Sie, dass Tapeten und Farben mit der Zeit nachdunkeln, sie werden also immer sehen, wo das Wandtattoo vorher angebracht war.

Elli, am 02.01.2012
7 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!