Warum braucht der Mensch die Sonne bzw. das Sonnenlicht?

Natürlich kann zuviel UV-Strahlung Hautkrebs verursachen. Doch ohne Sonnenlicht kann der Mensch auch nicht leben. Zum einen regt es die Durchblutung und die Atmung an, zum anderen beeinflusst das Sonnenlicht das Wohlbefinden. Ausserdem wird das Immunsystem angeregt und durch die UV-B Strahlung wird das Lebenswichtige Vitamin-D im Körper gebildet. Das Sonnenlicht hat zudem auch Einfluss auf unsere Verdauung, das Sättigungsgefühl und es reguliert den Zuckerstoffwechsel. Es hat auch Einfluss auf die Einstellung des Tag-Nacht Rhythmus. Wenn es wärmer wird, fühlen wir uns einfach besser und die meisten Menschen werden auch aktiver. 

(Bild: Pixabay)

Was ist Vitamin D?

Vitamin D sorgt für den Knochenaufbau. Eine Unterversorgung soll ein erhöhtes Risiko für Krebs, Alzheimer, Diabetes und Herz-Kreislauf-Beschwerden mit sich bringen. Durch die UVB-Strahlung wird im Körper ein chemischer Prozess in Gang gesetzt. Streng genommen ist Vitamin D nämlich kein Vitamin sondern ein Hormon. Zwar kann Vitamin D auch über die Nahrung aufgenommen werden, aber ein Defizit ist kaum auszugleichen.

Wieviel sonnen ist okay?

Ca. 10 – 15 Minuten und das dreimal pro Woche. Dabei reicht es Gesicht, Hände und Unterarme dem Sonnenlicht auszusetzen Bitte denken Sie daran, übermäßiges Sonnenbaden kann zu vorzeitiger Hautalterung und Hautkrebs führen. Auch die Augen sollten vor übermäßiger Sonneneinstrahlung geschützt werden. Ein zu viel des Guten ist gesundheitsschädlich und die Quittung kommt entweder mit einem heftigen Sonnenbrand oder später mit deutlich schlimmeren Folgen, die oft irreparabel sind.

 

Die Farbe der Sonne

Die untergehende Sonne malt die herrlichsten Farben an den Himmel. (Bild: Myriams-Fotos / Pixabay)

Sonne sorgt für eine bessere Stimmung

Sonnenlicht hebt die Stimmung und steigert so unser Wohlbefinden. Das liegt daran, dass Botenstoffe wie Serotonin und Endorphine in unserem Gehirn freigesetzt werden, wenn das Licht auf unsere Haut trifft. Dadurch können auch Depressive Verstimmungen und Ängste vertrieben werden. Durch eine Unterversorgung mit Licht kommt es zu einer erhöhten Melatoninausschüttung, durch dieses Hormon werden wir müde, antriebsarm und die Stimmung kann ganz schön in den Keller gehen (Winterblues).

Fazit

Sonnenlicht ist für uns Menschen lebenswichtig! Wie Paracelcus schon sagte, es kommt immer auf die Dosis an. Hellhäutige Menschen mit empfindlicher Haut sollten besonders vorsichtig sein und sich vor intensiver Sonneneinstrahlung schützen.

Zum Schluss

Auch die Lebensdauer unserer Sonne ist endlich. Sie wird noch ca. 5 Milliarden Jahre scheinen. Danach wird sie zu einem "roten Riesen" werden, der alles Leben auf der Erde verbrennt. So zumindest prognostizieren es die Wissenschaftler. Bis dahin ist es noch eine Weile hin. Doch könnte uns die fortschreitende Klimaerwärmung schon vorzeitig vor größere Probleme stellen, nämlich ein Abschmelzen des Polareises befördern und zum katastrophalen Ansteigen des Meeresspiegels führen. 

Autor seit 2 Jahren
41 Seiten
Laden ...
Fehler!