Was sind Quallen überhaupt für Tiere?

Quallen gehören zu den Nesseltieren, verwandt sind sie mit den Korallen und Seeanemonen.

Quallen bestehen zu 99% aus Wasser. (Der menschliche Körper besteht zu 63% aus Wasser.)

Der Körper einer Qualle ist sehr einfach aufgebaut: Schirm, Magenstiel und Tentakel. Mit den Tentakeln kann die Qualle tasten und Beute jagen.

Quallen besitzen kein Gehirn und ihr Nervensystem ist so einfach, dass angezweifelt wird, ob die Tiere überhaupt Schmerz empfinden können.

Logisch: Quallen brauchen Wasser!

Die Qualle braucht als Lebensraum ein wässriges Milieu mit entsprechendem Salzgehalt. Durch ihre Zellen kann sie den Sauerstoff direkt aus dem Wasser aufnehmen. Auch in sauerstoffarmem Wasser können Quallen bis zu 2 Stunden überleben. In ihrem Körper befinden sich luftgefüllte Hohlräume, in denen sie Reserven des für sie überlebenswichtigen Gases gespeichert haben.

Doch wie sieht es aus, wenn sie an Land geschwemmt werden?

Quallen an Land – wie lange geht das gut?

Wird eine Qualle Luft, Wind und Sonne ausgesetzt, beginnt sie zu dehydrieren: Sie trocknet aus, nur die Haut samt giftiger Nesselfäden bleibt am Ende übrig. Ihre Körperoberfläche kann das Meerestier nicht vor Austrocknung schützen.

Doch wie lange kann eine an den Strand angeschwemmte Qualle dieses sogenannte Trockenfallen überleben?

Hier tun sich Laien und Experten bei der Suche nach konkreten Antworten schwer.

"Durchaus eine Weile", so wird vage vermutet, an sonnigen Tagen "nicht länger als 3 bis 4 Stunden". Ein Biologe hat angeblich eine Qualle dem Test unterzogen und gibt an, dass sie "nach 48 Minuten aufhörte zu pulsieren". Auch beim englischen BBC, bekannt für seine spektakulären Naturdokumentationen, ist man sich offenbar nicht ganz sicher: Findet man eine angeschwemmte Qualle am Strand, so könne man davon ausgehen, dass diese "probably dead", vermutlich tot sei.

Kompassqualle im Wasser

Woran erkennt man, ob eine Qualle noch lebt?

Auch hier scheint es keine eindeutigen Antworten zu geben. Vermutet wird, dass eine lebendige Qualle noch immer pulsiert.

Jedoch berichtet zum Beispiel ein Nordseeurlauber von tot geglaubten, ins Meer zurückgeworfenen Quallen, die im Wasser wieder ihre normalen Schwimmbewegungen aufgenommen hätten.

Warum werden überhaupt so viele Quallen an den Strand geschwemmt?

Endlich mal eine einfache Frage mit eindeutiger Antwort, richtig? Jeder weiß ja: Quallen lassen sich im Wasser treiben, sie haben wenig Kontrolle über ihren eigenen Körper und können deshalb kaum aktiv schwimmen. So denken die meisten.

Jedoch: Falsch gedacht, denn auch hier gibt es Widersprüche. Stimmt gar nicht, dass Quallen nur passive Schwimmer seien, behaupten Meeresbiologen aus Australien. Quallen können durchaus aktiv gegen die Strömung schwimmen. Ihr "unglaublich ausgeprägter" Orientierungssinn wird vor allem durch die Gezeitenströmung beeinflusst.

Graeme Hays, ein australischer Meeresforscher betont: Quallen "sind nicht einfach Glibbertaschen, die passiv durch die Ozeane treiben."

Kompassqualle am Strand

Fazit: Quallen sind und bleiben geheimnisvolle Wesen und lassen (noch) viele Fragen unbeantwortet.

Vielleicht kann man ja doch helfen? - Wer versuchen möchte, an Land gestrandeten Quallen eine Überlebenschance zu geben, der sollte in jedem Fall vorsichtig sein. Das Tier möglichst nicht mit bloßer Hand berühren (am besten mit Handschuh oder einem dicken Handtuch), da man sonst Verletzungen durch die Nesselfäden der Qualle riskiert.

Die Nesselzellen explodieren bei Berührung und können Unwohlsein und brennenden Schmerz auslösen. Selbst bei toten und ausgetrockneten Quallen können diese Nesselfäden angeblich noch nach Monaten wirksam sein.

Welche Quallen gibt es in Nordsee und Ostsee und wie gefährlich sind sie für den Menschen?

Einen guten Überblick bietet diese Seite – inklusive praktischer Tipps, was man tun kann, wenn man von einer Qualle genesselt bzw. verbrannt wurde:

Badegäste und Quallen - Welche Quallen gibt es an der Nordsee und welche sind für Badende gefährlich?

(Auch in der Ostsee sind vor allem Ohrenqualle und gelbe Nesselqualle bzw. Feuerqualle weit verbreitet.)

Wer mehr wissen möchte: So spannend können Quallen sein!
Laden ...
Fehler!