• Energieeffizient wohnen: Die Heizkosten, Stromkosten, generell die Lebenshaltungskosten steigen. Dagegen können wir kaum etwas tun, doch es gibt Möglichkeiten, Energie zu sparen und das mit einfachen Mitteln. Eine Beleuchtungssteuerung in Form von Präsenzmeldern oder Bewegungsmeldern, die nur dann für Licht sorgen, wenn eine Person anwesend ist oder sich bewegt, die Temperaturregelung zur Einsparung von Heizkosten oder eine Rollladensteuerung, mit der effektiv das Tageslicht genutzt wird. Solche kleinen Helfer ermöglichen den gezielten Einsatz von Energie und bergen damit enorme Einsparpotentiale. Mehr zum Thema Energienutzung und Hausinstallation finden mögliche zukünftige Hausbesitzer unter http://www.immo4trans.de/blog/lesen/moeglichkeiten-bei-der-hausinstallation#BLOG1120.
  • Für Sicherheit sorgen: Das eigene Zuhause so gut es geht zu schützen, sollte ein Anliegen jedes Hauseigentümers sein. Im Bereich der Elektroinstallation bieten sich in dieser Hinsicht einige Möglichkeiten. Dabei lauern sowohl von außen als auch von innen Gefahren. Bewegungsmelder, die im äußeren Bereich angebracht sind, warnen, wenn jemand von außen kommt. Im Innern können sich jedoch meist mehr Gefahren ergeben, was viele nicht beachten. Mithilfe von Rauch- und Warnmeldern wird das Innere des Hauses vor Bränden und damit vor möglichem großem Schaden geschützt.
  • Das eigene Zuhause im Blick: Viele Hauseigentümer wissen nicht, was im eigenen Haus vor sich geht, wenn man einmal nicht zuhause ist. Doch eine ganzheitliche Vernetzung aller Hausfunktionen und deren Steuerung über den PC, ein Tablet oder sogar das Smartphone ermöglichen dies. Auf diese Weise brennt nie wieder Licht, wenn man nicht zuhause ist, die Heizung ist nie wieder zu hoch eingestellt und auch der Bereich Multimedia kann auf diese Weise gesteuert werden, da dieser mit dem Rest des Hauses verbunden ist. Somit spart man nicht nur Energie, sondern weiß sein Eigentum gleichzeitig auch sicher.
  • Verbrauch regeln: Energie sparen ist angesichts der stetig steigenden Preise das Anliegen vieler Hausbesitzer. Doch, wer nicht weiß, was er verbraucht, kann auch keine Einsparpotentiale erkennen. Eine Hausinstallation verrät auch das und weist somit darauf hin, wo zu viel verbraucht und somit gespart werden kann. Beispielsweise zu ganz bestimmten Zeiten passende Temperaturen in den unterschiedlichen Räumen eines Hauses einzustellen, ist effektive Energienutzung.

Im Bereich Elektroinstallation hat sich in den letzten Jahren einiges entwickelt. Immer neue innovative Ideen erweitern die Möglichkeiten dabei.


Bildquelle: http://www.hager.de/loesungen-wohnbau/ideal-beleuchten/77827.htm

Autor seit 4 Jahren
112 Seiten
Laden ...
Fehler!