Kater, was hilft?

Kater, was hilft? (Bild: jarmoluk / Pixabay)

Nächster Morgen - das hilft gegen Katerbeschwerden


Wenn der Alkohol gewonnen hat und der Kater da ist, können Sie trotzdem die Symptome lindern. Besonders der Verzehr der klassischen Rollmops und herzhaften Speisen kann durch den Mineralstoffgehalt helfen. Es ist besonders wichtig, keine zuckerhaltigen Nahrungsmittel zu essen, da diese die Symptome verschlimmern. Die alte Schulweisheit, dass man weiterhin den Alkohol trinken sollte, mit dem man am Katermorgen aufgehört hat, ist nicht wahr und führt eher zum Gegenteil. Außerdem können kalte Kompressen gegen Kopfschmerzen und Kräutertees gegen Magenbeschwerden helfen. Bei Verwendung von Schmerzmitteln empfehlen Ärzte den Wirkstoff Ibuprofen und nicht Paracetamol oder Acetylsalicylsäure, da diese in Verbindung mit Alkohol für die Leber schädlich sind.

Katerfrühstück

Katerfrühstück (Bild: mp1746 / Pixabay)

Wenn Sie oft über den Durst trinken und regelmäßig mit einem Kater aufwachen oder regelmäßig Alkohol trinken und ihn so gut vertragen, dass der Kater nicht auftritt, sollten Sie über Ihr Trinkverhalten nachdenken. Die Alkoholabhängigkeit ist eine der am weitesten verbreiteten Suchtkrankheiten in Deutschland. Erste Hilfe und weitere Informationen finden Sie z.B. in einem Suchthilfeforum.

 

Autor seit 7 Jahren
167 Seiten
Laden ...
Fehler!