Regenwetter im Herbst ist besonders deprimierend - Warum das so ist

Wenn es im Herbst trüb ist und regnet, kann man leicht depressiv werden und in eine Herbstdepression verfallen. Nachdem man im Sommer den ganzen Tag draußen sein konnte und immer etwas zu tun hatte, ist es schwer, sich auf die kalte Jahreszeit umzustellen. Zwischen Freibad, Grillen und in der Sonne liegen musste man sich im Sommer entscheiden. Jetzt, wenn es draußen regnet, kann man plötzlich gar nichts mehr davon tun. Man muss sich umorientieren und sich andere Beschäftigungen suchen.

Regenzeit - Kinozeit

Im Sommer ist es fast zu schade sich in einen dunklen Kinosaal zu setzen, während draußen die Sonne scheint. Aber im Winter, wenn es sowieso dunkel ist, ist es im Kino sehr gemütlich. Man kann die Kälte draußen lassen, wo sie hingehört und sich in den gemütlichen Kinosessel kuscheln, während man sich von einem Film aus der eiskalten Welt in eine fiktive Handlung tragen lässt.

Was tun bei Regen?

Ab zum Shoppen

Egal, ob bei Hitze oder Kälte - im klimatisierten Kaufhaus hat es immer genau die richtige Temperatur. Grund genug um die Winter- oder eventuell auch schon die nächste Sommergarderobe auf Vordermann zu bringen. Mit der besten Freundin einen Shoppingtag einzulegen kann glücklich machen und vertreibt die Langeweile an einem trüben Tag.

Ein guter Kaffee bei Regen

 Wer aber nicht gerne shoppen geht, der entspannt sich bei einem wärmenden Kaffee oder Tee. Schließlich ist das Schönste am Regen, wenn man vom Regen in die Wärme kommt und sich dann aufwärmen kann. Glück pur.

Man setzt sich in ein Café oder ein Restaurant im Kaufhaus und sieht sich bei einer warmen Tasse Kaffee die Leute an, die vorbeihetzen und jede Menge zu tun haben.

Gemütlicher kann man einen Herbsttag kaum verbringen.

Auf dem Sofa gammeln

Auch wenn es eher kontraproduktiv klingt: Einfach mal einen Tag lang auf das Sofa setzen und nur noch aufstehen um sich was zu essen zu holen. Man kuschelt sich in eine Wolldecke, liest ein Buch oder schaltet die Glotze ein. Warum sollte man ein Wochenende nicht damit verbringen mit dem Partner auf dem Sofa zu kuscheln und dem Regen zuzuhören, der auf das Dach und gegen die Fensterscheiben prasselt.

Denn vor allem bei Regen hat man keine Lust auf nichts und man will einfach mal gar nichts tun. Es kann sehr hilfreich sein, dieser Unlust nachzugehen und nur rumzugammeln. Das sollte natürlich nicht zum Dauerzustand werden, aber hin und wieder ist so was tatsächlich recht nützlich.

Geschenke suchen

Irgendwie kommen Geburtstage, Weihnachten und Vatertage immer total plötzlich. Und das, obwohl man eigentlich das ganze Jahr Zeit hätte, um sich darauf vorzubereiten. Herbstliche Regentage, an denen man sowieso nichts zu tun hätte, kann man nutzen, um sich schon mal Anregungen für Geschenke im Internet zu holen.

Vor allem wenn man nach nichts Bestimmtem sucht, findet man die besten SachGeschenken. Dafür hat man dann in der Vorweihnachtszeit keinen Stress. Kurzfristige Geschenke sind auch meist nicht so toll wie gut überlegte Gaben. Auch wenn in den nächsten Monaten keine Feierlichkeit ansteht, kann man sich schon mal etwas Schönes für Freunde und Verwandte überlegen. Das erspart Ihnen und dem Beschenkten Last-Minute-Geschenke.

Auch wenn es im Herbst scheinbar wenig Grund zu feiern gibt - Partys machen trotzdem Spaß. Einen Grund zu feiern findet man schließlich immer, selbst wenn man nur das Feiern feiert. Die Diskotheken haben in den kalten Jahreszeiten Hochsaison und man kann dort viele neue Menschen kennenlernen und Freundschaften schließen.

Wichtig ist, dass man mal rauskommt und sich mit anderen Leuten trifft. Im Herbst kann man schließlich nicht einfach in eine Eisdiele gehen und dort zufällig ein paar Bekannte treffen.

Man muss sich wohl oder übel im Herbst drinnen aufhalten und daraus sollte man das Beste machen. Es muss ja nicht einmal eine Party sein. Ein Kaffeekränzchen oder ein Feierabendbier unter Freunden hat den gleichen Effekt. Man unterhält sich, hat Spaß und fühlt sich danach wesentlich besser.

Party feiern

Sich mit Kindern beschäftigen

Kindern ist bei Regen im Herbst besonders langweilig. Sich mit Kindern beschäftigen kann sowohl Ihnen als auch den Kindern die Langeweile vertreiben. Warum einem Kind nicht wieder mal eine Geschichte vorlesen? Das macht beide Seiten glücklich und lenkt vom Regenwetter ab. Kinderfilme ansehen kann auch sehr unterhaltsam sein, wenn sie qualitativ sind.

Noch besser ist es, zusammen mit Kindern kreativ zu sein. Denn die Kreativität von Kindern ist unglaublich. Lassen Sie sich davon anstecken. Das macht Sie bestimmt glücklich und vertreibt die Langeweile. Der Herbst bietet viele Materialien zum Basteln. Blätter, Kastanien, Bucheckern und so weiter. Unten finden Sie einige Tipps, was sie mit Kindern alles Basteln könnten.

Weitere Tipps für Regentage mit Kindern

Kinder wissen oft nicht was sie bei Regen tun sollen und hier empfehle ich die beiden Produkte unten. Dort finden sich viele Tipps, wie man Kindern einen grauen Regentag versüßen und dabei selbst auch Spaß haben kann. Egal, ob das Kinderzimmer zur Piratenhochburg wird oder die kleinen zu Meisterbäckern - es findet sich bestimmt das Richtige.

Raus in den Regen

Und zum Schluss noch ein Tipp, wie man das Negative zum Positiven wenden kann. Ab in den Regen!

Ein Spaziergang im Regen ist etwas ganz besonderes. Die Luft ist klar und sauber und man kann so richtig gut durchatmen. Natürlich ist es auch kalt, aber dafür gibt es ja passende Kleidung.

Hüllen Sie sich in eine Regenjacke und Gummistiefel und gehen Sie nach draußen. Zu zweit macht ein Spaziergang im Regen sogar noch mehr Spaß und wirkt erfrischend und belebend. Denn im Herbst hat man sowieso zu wenig Bewegung und dadurch kann man das Bewegungsdefizit ausgleichen.

Nach dem Spaziergang lassen Sie sich eine Badewanne mit heißem Wasser einlaufen und kuscheln sich dann in eine Wolldecke. Sie werden sehen wie gut das tut.

Regenwetter

Autor seit 7 Jahren
42 Seiten
Laden ...
Fehler!