Länderinformationen

1. Nutzen: Verhandlungssituationen erkennen

Verschiedene deutsche Betriebe wundern sich über die manchmal doch ziemlich zähen, ersten Schritte auf Exportmärkten. Dies liegt allerdings nicht daran, dass der jeweilige Manager für den Export oder die Niederlassung etwas nicht richtig machen würden. Sondern daran, dass Länderinformationen nicht vorliegen und jemand nicht mit der Moral des Ziellandes vertraut ist. Es gibt Kulturen - wie etwa in China - in welchen Zeit ein Symbol für Status ist. Hier ist nicht derjenige der wichtigste und imposanteste Mensch, der mehrere Dinge gleichzeitig tut. Sondern der bei eigenen Verhandlungen die Macht und Langsamkeit der Zeit regeln kann. Crosscultural Training setzt deshalb bei kulturellen Verhandlungssituationen und Werten an.

2. Die Unterschiedlichkeit der Entscheidungsfindung erkennen

Am spürbarsten wird der Unterschied zwischen der europäischen Art der Geschäftsführung und einem eher vertrauten Klima bei Verhandlungen mit arabischen Ländern. Crosscultural Training setzt somit auch bei der richtigen Wertigkeit und Wertung der eigenen Person an. So hat z. B. die Unternehmensberatung Arthur D. Little den Begriff der Achmedisierung geprägt. Dieser besagt, dass in manchen arabischen Ländern Führungspositionen mit Mitgliedern der Herrscherfamilie besetzt werden würden. Dabei zählt also meist die Zugehörigkeit zur Familie mehr als die Hierarchie des Unternehmens. Ein kulturell bewanderter Mitarbeiter wird das erkennen und die Ansprache verändern können. Diese Weiterbildung wird also Ihre Sensibilität für Verteilung von Strukturen und Entscheidungsgewalt schärfen. So werden Sie mehr Erfolg haben und unbewusst wesentlich weniger Tabus als vielleicht noch zuvor brechen.

3. Länderinformationen: Die Erweiterung des Horizonts

In nahezu allen Unternehmen gibt es auch innere Auseinandersetzungen und Reibungsverluste, weil die Arbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hauptniederlassung schon eigene andere Niederlassungen oder Zweigstellen in anderen Bundesländern nicht begreifen. Noch aufwändiger wird es bei Unternehmen, die in mehreren Ländern vorhanden sind. Länderinformationen über die allgemeine wirtschaftliche Lage und die Bürger können ein Beginn zum deutlicheren Verständnis sein. Wer somit noch mehrere Kulturen kennenlernt und die Differenzen der Personen anerkennt, der vergrößert seinen Horizont enorm. Interkulturelles Training nützt also somit der Erweiterung des persönlichen Horizonts und sensibilisiert darüber hinaus im Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen.

Bildquellen: pixabay.com

Autor seit 4 Jahren
29 Seiten
Laden ...
Fehler!