Überlegungen vor der Anschaffung:

Wohin mit der Katzentoilette?

Katzen haben, wie wir Menschen auch, einen gewissen Anspruch an den Standort der Katzentoilette. So sollte dieser nicht neben dem Futter oder Wasserplatz, im Trubel des Durchgangverkehrs, in zugigen Ecken oder neben dem Schlafplatz sein. An einem ruhigen, geschützten Plätzchen sucht ihr Stubentiger das stille Örtchen viel lieber auf.

Die Größe und Form der Toilette?

Katzentoiletten gibt es mittlerweile in jedem möglichen Design und in verschiedenen Größen. Grundsätzlich sollte die Größe immer der Katze angepasst sein. Groß genug, um Platz zum Scharren zu bieten und auch der Hintern noch reinpasst, und klein genug, damit auch Katzenkinder den Rand erklimmen können. Hat man verschiedene Altersgruppen an Katzen zu Hause, müssen eben auch verschieden große Behälter aufgestellt werden. Anfangs tut es z. B. auch mal eine ausgediente Plastikschale. Praktisch finden vor allem wir es, wenn das Katzenklo mit Deckel und Klappe zum Durchsteigen ist. Jedoch mögen manche Katzen es gar nicht, wenn sie erstens durch die Klappe müssen und zweitens die Luft drinnen der empfindlichen Nase nicht passt.

 

Wie viele Toiletten pro Katze?

In der Regel sollte pro Katze eine Toilette + eine zusätzliche aufgestellt werden. Sind die Wege zu weit und die Katze noch klein, darf es gerne noch eine in den Räumen sein, in denen sich das Kätzchen am meisten aufhält. Geht die Wohnung über mehrere Stockwerke, sollten die Toiletten auch auf die Ebenen verteilt werden.

TIPP: Für kleine Kätzchen ist eine ganze Wohnung am Anfang zu viel. Es verwirrt sie. Lieber gewöhnt man sie erst an ein Zimmer und bringt dort alles (Schlafen, Essen, Trinken, Toilette) in erreichbarer Nähe unter. Das hat auch den Vorteil, dass sie eher mitbekommen, wenn die Katze das nächste Mal muss, und können ihr helfen, den richtigen Ort zu finden.

Das richtige Katzenstreu

Wie Sand am Meer, gibt es auch gefühlte tausend verschiedene Katzenstreus. Klumpend, nicht klumpend, mit Duft oder ohne. Es empfiehlt sich, anfangs das gleiche Streu zu benutzen, welches die Katze schon kennt. Möchte man wechseln, dann sollte bei empfindlichen Katzen ev. erst mal nur das neue Streu untergemischt werden, damit die Katze sich daran gewöhnt. Welches Streu die Katze bevorzugt, muss wohl oder übel getestet werden, sofern die Katze in dieser Beziehung sehr wählerisch ist.

Wichtig! Beachten sollte man bei jungen Katzen, dass klumpfreies Streu verwendet wird. Kleine Kätzchen nehmen womöglich Streu auf, welches dann im Magen quillt und verklumpt. Im schlimmsten Fall kann es das Todesurteil für das Kätzchen sein.

Die richtige Hygiene

Sie mögen eine saubere Wohnung, Ihre Katze eine saubere Toilette. Wird diese nicht täglich, besser zweimal täglich gereinigt, kann es passieren, dass die Katze sich ekelt, ihr Örtchen aufzusuchen. Dabei reicht es jedoch, die nassen Stellen und größeren Hinterlassenschaften zu beseitigen. Eine Großreinigung erfolgt einmal wöchentlich. Dabei wird das gesamte Katzenstreu entsorgt und die Wanne mit heißem Wasser ausgespült. Auf stark riechende Putzmittel sollte eher verzichtet werden, da das viele Katzen nicht mögen.

Ein Katzenbaby zieht ein

Endlich ist es soweit, für das Katzenbaby ist alles vorbereitet. Nachdem das Kätzchen den zur Verfügung stehenden Raum erkundet, eventuell auch schon mit uns gespielt hat, wird es entweder gleich in einen erschöpften Schlaf fallen, oder sein erstes Geschäft erledigen müssen. Seien sie bereit, es bei aufkommender Unruhe und suchen nach einem geeigneten Platz, sofort in das zukünftige Katzenklo zu setzen. Zur Ermunterung können sie selber mit den Fingern etwas darin herumscharren. Mit etwas Glück macht es das Baby gleich nach und erleichtert sich zum ersten Mal an der richtigen Stelle. Ein "Prima" ist nun auf jeden Fall angebracht. Dasselbe gilt nach dem Schlafen, Fressen oder Trinken. Halten sie das Katzenkind ständig unter Beobachtung, damit es erst gar nicht in Versuchung kommt, irgendwoanders hinzumachen. (Ja, auch Katzenkinder kann man anfangs nicht einfach so allein lassen - mehrere Tage Urlaub sind auf jeden Fall vonnöten).

Um so aufmerksamer sie sind, um so eher begreift das Katzenkind, was es zu tun hat. Sollte es trotzdem passieren, dass das Geschäft an einem falschen Ort landet, dann dürfen Sie auf gar keinen Fall schimpfen oder das Tierchen mit der Nase in die Ausscheidungen tunken, wenn Sie es erst später bemerken. Die Katze erkennt keinen Zusammenhang mehr und weiß nicht, warum jemand ihm so etwas antut. Tunken in Ausscheidungen sind leider gängige Tipps, die sie als gut gemeinte Ratschläge zu hören bekommen. Lassen Sie es - es ist Tierquälerei!

Die unerwünschten Stellen muss man hinterher gut mit Essig reinigen, damit der Geruch vollständig entfernt ist. Erwischt man das Tier bei der Handlung oder gerade kurz zuvor beim Scharren, am besten das Tierchen schnappen und in das Katzenklo setzen.

Bei meinen Katzen damals habe ich es so gehalten, dass ich auch mal in die Hände geklatscht habe, wenn die Mieze meinte, mal wieder im Blumentopf zu scharren und ihren Haufen da rein setzen zu müssen. Natürlich sollte die Katze sich aber schon eingelebt und ein Vertrauensverhältnis aufgebaut haben, sonst bekommt es womöglich Angst vor Ihnen. Ich finde es jedoch auch wichtig, dass auch eine Katze gewisse Regeln einhalten muss. Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich daraufhin allerdings auch die Blumen in andere Räume verlagert, weil die Erde einfach zu verführerisch war.

kurz und bündig

Katzenjammer

Große Katze, kleines Örtchen, oder muss das Tier noch durch ein Pförtchen?

Das sind alles Sachen, die der Katze Sorgen machen.

Wie komme ich da jetzt nur rein, das Ding das ist doch viel zu klein!

Als Zwerg ist es noch einiges schlimmer,

so hoch drüber - das schaff ich nie und nimmer!

Wie soll ich das jetzt nur machen,

geht's daneben, machen die mit mir schlimme Sachen.

Weite Wege, viele Zimmer - Mist, den Weg weiß ich nun nimmer.

Da hör ich auch schon jemand schrein - Mensch, ich bin doch noch so klein.

 

© Susanne Edele

Probleme beim stubenrein werden

Alles leichter gesagt als getan. Bleibt eine Katze längerfristig unsauber, obwohl auf alles geachtet wurde, kann es auch krankheitsbedingt sein. Darmerkrankungen wie Durchfall oder Verstopfung, ev. auch eine Verwurmung können zu Schmerzen beim Stuhlgang führen. Die Katze kann das Katzenklo mit den Schmerzen in Verbindung bringen, und meidet es in Zukunft. Nach der Behandlung beim Tierarzt hilft dann oft ein Wechsel von Klo und Standort und erneutes Sauberkeitstraining. Vermehrtes Harnlassen kann ein Zeichen für Blasenentzündung, Diabetes oder Schilddrüsenproblemen sein. Eventuell schafft es die Katze einfach nicht rechtzeitig, das Klo aufzusuchen.

Plötzliche Unsauberkeit bei schon stubenreinen Katzen

Wird eine Katze plötzlich unsauber, obwohl es bisher nie Probleme gab, können ebenfalls Krankheiten eine Rolle spielen. Eine Abklärung durch den Tierarzt ist immer sinnvoll. Mit Einsetzen der Geschlechtsreife tritt oft das Problem zu Tage, dass die Katzen ihr Revier markieren. Meistens kann man mit einer Kastration das Problem schnell wieder lösen. Bei sehr alten Katzen kann es auch vorkommen, dass sie schlichtweg vergessen, wo das Katzenklo steht.

Häufig stellt eine plötzliche Unsauberkeit jedoch ein Hilferuf der Katze dar. Haben Katzen Stress, machen sie gerne so auf sich aufmerksam. Ein Stressauslöser kann bei sensiblen Tieren schon ein Umstellen oder Renovieren der Wohnung darstellen. Auch ein Neuzugang, sei es menschlicher oder tierischer Natur, kann eine Katze ganz schön aus dem seelischen Gleichgewicht bringen. In diesem Fall brauchen Sie sehr viel Geduld, sollten sich intensiv mit dem Tier beschäftigen und eine gewisse Routine entwickeln, damit die Katze wieder ins Gleichgewicht findet. In manchen Fällen ist professioneller Rat von z. B. auf verhaltensauffällige spezialisierte Tierärzte, Tierheilpraktiker oder Tierpsychologen gefragt, um wieder ein harmonisches Miteinander zu erreichen.

susivital, am 08.02.2014
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Warum haben Rosen keine Dornen?)
https://pagewizz.com/welche-pflanzen-sind-giftig-fur-katz... (Welche Pflanzen sind giftig für Katzen?)

Autor seit 6 Jahren
145 Seiten
Laden ...
Fehler!