Wenn eine Idee einen Standard begründet.

Das Schreiben von Suchmaschinenoptimierten Texten, kurz SEO macht sicher einen Sinn. Kurz und gut soll es dazu führen, dass Texte, Websites, Internetpräsenzen und Shops im Internet leichter in die Fänge der "Crawler" der Suchmaschinen geraten und somit auch in deren Listings landen. SEO unterstützt damit all die anderen "Tricks" zur besseren Auffindbarkeit. Die grundsätzliche Idee dahinter, so kann ich mir vorstellen, ist es, textgeminderten Präsenzen eine Chance auf Auffindung zu geben. Textintensive Beiträge stehen nämlich, wenn man mal genau hinschaut oft vor textgemässigteren.

Habe ich also eine Internetpräsenz, die mit wenig Text auskommt - weil ich eben einfach nur meine Produkte verkaufen will - ODER die keinem "gängigen Suchwort" untersteht habe ich oft ein Problem, diese bei Suchmaschinen zu platzieren - vor allem dann, wenn ich selber eigentlich überhaupt nicht weiss, was ich da tue.

ICH denke jetzt mal wieder logisch - Eine Maschine ist eine Maschine ist eine Maschine - und denkt GAR NICHT

Da ich in Bildern denke, mache ich jetzt mal mit Worten eine Zeichnung. Wenn ich beispielsweise im Internet nach "Katzenfutter" suchen will, gebe ich den Suchbegriff "Katzenfutter" im jeweiligen Suchfenster ein und die Suchmaschine  - und dabei ist es egal, ob jetzt Google, Yahoo, MSN oder wer auch immer sie sein eigen nennt - schickt einen Impuls in die Weiten des Internets und sagt eben dieser Suchmaschine: "Gib mir jetzt alles was du in soundsoviel Sekunden zum Begriff Katzenfutter im Suchradius findest auf den Schirm" Und der kleine Roboter oder der Suchimpuls oder wie auch immer ihr das Prgramm jetzt nennen wollt "rennt" los und sucht alles zum Thema "Katzenfutter"  - gegen die Uhr versteht sich, denn vor dem Rechner sitzt ein Mensch, und Menschen haben bekanntlich zwei Dinge nie: Zeit und Geld.

Auf der anderen Seite stehen wie gesagt Millionen Internetpräsenzen zu ebensovielen verschiedenen Themen - also welche davon soll die Suchmaschine wählen? Wäre diese Suchmaschine ein Mensch und stünde vor einem Hochregallager - sie würde in Panik verfallen. Aber die Maschine ist eben eine Maschine und kein Mensch, und da Maschinen eben nicht in Panik verfallen tut sie eben dieses nicht. Sondern sie rechnet. Und da sie logisch rechnet, kommt sie auf das Ergebnis, dass eine Präsenz, in der das Wort "Katzenfutter" schon recht früh - also am besten im Titel steht und recht oft - also am besten nochmal in den Texten steht - mehr mit Katzenfutter zu tun hat, als ein Shop, der beispielsweise nur unter einem Bild das Wort "Katzenfutter" stehen hat. Logisch oder? Für die Maschine schon.

Und wenn andere logisch denken - tun sie das nur, um "besser zu sein"

Kein Vorwurf - sondern ein Fakt! Menschen SIND so! Wenn es einen Menschen gibt, der etwas erfindet, wird sich jemand finden, der es verbessern will. Und wenn er feststellt, dass er das eigentliche nicht verbessern KANN wird er einen Weg suchen, es SO zu benutzen, dass es seinen Belangen am besten entgegen kommt!

Gehen wir also zurück in der Zeit der Entwicklung des Internets und zu einem Menschen, der die Suchmaschine erfunden hat - so stand sicher bald ihm gegenüber ein Mensch, der sich genau darüber ärgerte dass der andere schneller gewesen war. Ergo ergründete dieser zweite Mensch die Funktion der Suchmaschine und fand eben schnell heraus, dass diese Suchmaschine "Wertigkeiten" vergab beim Suchen. "HAH" dachte sich eben dieser andere Mensch, "DAS mach ich mir zu nutze!" Denn ER wollte es sein, den die Suchmaschine jedes Mal fand, wenn irgendwann jemand auf der Welt "Katzenfutter" in irgendeine Suchmaschine eintippte. Und somit spikte er seine Internetpräsenz sichtbar und unsichtbar auf allen möglichen Wegen mit dem Wort Katzenfutter, bis er sicher sein konnte, dass jede Suchmaschine auf dieser Welt bei der Eingabe des Wortes Katzenfutter nur noch ihn fand. Und es funktionierte!

Wenn zwei sich streiten - fehlt nur noch der Dritte

Dieser dritte war ein Mitbewerber, der inzwischen böse feststellen musste, dass diese beiden ihm in die Quere kamen. Denn seine Umsätze fielen von Monat zu Monat mehr in den Keller, einfach und logisch DESWEGEN weil niemand mehr, der nach Katzenfutter suchte, überhaupt bis zu ihm kam! Und auch dieser Mensch forschte nach den Gründen und er fand irgendwann dann die anderen beiden. DEN mit der SUCHMASCHINE und DEN der sie für seine Zwecke benutzte. Erst dachte er, die beiden würden gemeinsame Sache machen, aber das konnte bald ausgeschlossen werden. Er fand heraus, dass der andere zwar beim Suchbegriff "Katzenfutter" immer gefunden wurde, dieser Grundsatz jedoch NICHT griff, wenn man einen anderen Suchbegriff verwendete. Und er suchte, und er forschte und er suchte und experimentierte und weil sein Geschäft mit Katzenfutter inzwischen eh den Bach herunter gegangen war - schrieb er ein Buch über seine Forschungsergebnisse.

Heute sitzt er auf den Bahamas und lässt sich die Sonne auf den Pelz scheinen und feixt sich eins bei dem Gedanken an alle die Menschen, die heute noch seine Lehren verfolgen und versuchen durch Keywords und SEO ihren Texten die besten Suchrankings zu verschaffen....

Und die Moral von der Geschicht?

Jedenfalls nicht für mich.

NICHT für meine Verlagshomepage - denn nach 18 Monaten Firmenpräsenz im Internet kann ich eindeutig sagen - die VERKÄUFE finden woanders statt. NIEMAND kommt auf die Idee, seine Bücher direkt beim Verlag zu bestellen, sonst wären all die netten Onlinehändler lange schon pleite. Viele Verlage übrigens auch, denn die Kosten für Lagerung und Logistik hätten sie aufgefressen.

NICHT für meine Autorenhomepage. Es GIBT nur eine Britta Modler, eine Modde2010, eine Traumstundenfee. ICH bin einzigartig und nach 25 Jahren schriftstellerischer Tätigkeit kann ich sagen, wenn ich bekannt werden  will weiss ich wie das geht.

DAS hab ich - um mal ählich Micha völlig abzuschweifen - genau ihm letztens noch bewiesen, als ich mit 5 Postings an 2 Orten dafür sorgte, dass innerhalb weniger Stunden einige wildfremde Menschen das Kontaktformular seiner Homepage für Nachrichten an ihn nutzten. Die 10 Nachrichten, für die ich 24 Stunden hatte erhielt er binnen der ersten 35 Minuten - ich habe es vermieden, ihm die Breitenwirkung einer solchen Aktion zu beweisen - DAS spare ich mir für den Tag auf, an dem es darum geht, die Veröffentlichung seines Songs zu publizieren - und ich freue mich schon darauf!

Auch für meine Texte hier und ihre Bekanntmachung brauche ICH kein SEO. MEINE Texte liest, wer meinen Schreibstil liebt, und ähnlich einer bekannten Firma kann ich inzwischen sagen "Qualität setzt sich durch!"

Was jetzt - und bitte bitte nicht falsch verstehen - KEIN Angriff gegen irgendwen sein soll, der SEO optimiert schreibt! Gerade Kerstin hat uns letztens noch bewiesen, dass auch bei SEO Optimierung durchaus Texte raus kommen können, die echten Mehrwert für den Leser haben und sogar Spass machen können!

Für MICH wäre SEO Texte schreiben Quälerei - und deswegen lasse ich es einfach sein! Wenn meine nicht SEO optimierten Texte es schaffen, euch ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern - dann habe ICH mein Ziel erreicht! Denn ich schreibe - ähnlich wie einige wenige andere hier - für meine Mitmenschen - nicht für die Suchmaschine.

Oder hat jemand von euch schon einmal einen SEO optimierten Songtext gesehen????

traumstundenfee, am 25.06.2011
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 5 Jahren
34 Seiten
Laden ...
Fehler!