Vom Spezialisten zum Projektmanager

Wenn man sich bereits für ein konkretes Berufsfeld interessiert, so ist es ratsam, sich als Spezialist ausbilden zu lassen. Sei es in den Naturwissenschaften oder in den Gesellschaftswissenschaften, Studiengänge, die fachlich interessieren, gibt es sicherlich genug. Möchte man Projektmanager werden, sollte man jedoch einiges beachten. Nicht immer ist der reine Studiengang für Spezialisten der optimale Weg zum Projektmanager. Oft existieren Alternativen, die eher auf dieses Berufsbild ausgerichtet sind. Ein Beispiel ist die Softwarebranche. Sicherlich kann man Informatik studieren, zu einem begabten Programmierer werden und im weiteren Verlauf des Berufslebens Projekte managen. Doch auf das konkrete Berufsbild des Projektmanagers in der Softwarebranche ist der Studiengang Wirtschaftsinformatik gedacht. Hier lernen die Studierenden nicht nur, wie Software aufgebaut ist, wie man sie programmiert und begleitet, sondern er lernt auch die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge und wichtige Marketingstrategien. All diese Kenntnisse und Fähigkeiten prädestinieren den Absolventen für ein erfolgreiches Projektmanagement in der Softwarebranche. Ähnliche Konzepte und Studiengänge gibt es auch in der Juristerei, in den Medienwissenschaften oder im Gesundheitswesen. Hier wird oft Spezialwissen aus dem jeweiligen Fachgebiet optimal mit generalisierten Fähigkeiten zum Projektmanagement verknüpft. Die Planung von Projekten, die Dokumentation und das Controlling werden so ausreichend vermittelt und ausprobiert, um im Berufsleben fehlschlagende Projekte zu vermeiden.

Vom Generalisten zum Projektmanager

Doch nicht nur zusätzlich ausgebildete Spezialisten, auch Generalisten sind als Projektmanager gefragt. Sie haben gegenüber den Spezialisten oft den großen Vorteil, dass sie sich besser auf das Große und Ganze einlassen können, ohne sich dabei in fachliche Grenzen oder Vorstellungen zu verrennen. Ein beliebter Studiengang ist die Betriebswirtschaftslehre. Hier lernt man jede Menge nützliches Wissen über das Führen und Leiten von Unternehmen. Man bekommt also einen perfekten Gesamtblick auf die Geschäftswelt. Da das allein jedoch nicht ausreicht, um ein erfolgreicher Projektmanager zu werden, sollte man als Student darauf achten, dass man genügend Zusatzveranstaltungen und Kurse besucht, die in Zusammenhang mit dem Projektmanagement stehen. So kann man als Absolvent direkt Ausschau nach Stellen im Projektmanagement suchen. Einige Universitäten bieten bereits spezielle Zusatzprogramme an, die als Abschluss ein Zertifikat oder ein ähnliches Zeugnis bieten. Diese Zertifikate bescheinigen den erfolgreichen Teilnehmern fundierte Kenntnisse und stabile Fähigkeiten im Bereich des Projektmanagements. Doch auch wenn es nicht möglich ist, an der Universität an einem solchen Programm teilzunehmen oder Zusatzkurse zu belegen, kann man sich während des Studiums zusätzliche Fähigkeiten im Projektmanagement aneignen. So sind zum Beispiel Trainingsmaßnahmen nach dem Management Development Institute, kurz MDI Training, eine gute Wahl, um die eigenen Kenntnisse im Projektmanagement zu vertiefen und nachweisbar zu machen. Besucht man ein MDI Training bei einem professionellen Anbieter, ist das der beste Weg zum Projektmanager.

Bild ©.shock - Fotolia.com

Autor seit 4 Jahren
14 Seiten
Laden ...
Fehler!