Veränderungen verunsichern

Immer mehr Menschen erleben sich und ihr Leben als zunehmend in ihren Grundfesten verunsichert. Was einmal für gut, richtig und wichtig erachtet wurde, scheint immer weniger oder sogar gar nicht mehr zu zählen. Dies muss nahezu zwangsläufig zu inneren Konflikten führen. Konflikten, die sich mit den Fragen beschäftigen, ob man das alles einfach weiter mitmachen will, oder ob man nicht irgendetwas ändern müsste. Menschen in Konfliktsituationen neigen zu Fluchtverhalten und so mancher entflieht in eine Depression. Dabei ist diese Flucht, die Depression, kein bewusst herbeigeführter Zustand. Vielmehr entwickeln sich negativ wirkende Gedanken, Haltungen und Strategien, die unbewusst wirken. Manch eine/r steht dann irgendwann völlig verdattert und erschrocken vor dem Endresultat – der Depression.

Registrieren Sie Ihren Stress

Gerade weil sich die Umwälzungen unserer Zeit nicht revolutionär sondern schleichend vollziehen, erscheinen deren psychologischen Wirkungsweisen eher schwierig einzuschätzen. Setzt man einen Frosch aus kaltem Wasser direkt in warmes Wasser, so springt er sofort wieder heraus. Der Temperaturunterschied ist für ihn deutlich wahrnehmbar. Setzt man einen Frosch in ein Becken mit kühlem Wasser und lässt immerzu wärmeres Wasser zulaufen, so bleibt er sitzen bis er überhitzt und stirbt sitzen. Ähnlich reagieren wir Menschen auf Stress. Von jetzt auf gleich in einer Stresssituation, spüren wir unseren erhöhten Stresspegel. Erhöht sich unser Stresslevel aber allmählich, lassen wir es zu, bis wir irgendwann nicht mehr weiter können. Veränderungen bedeuten immer ein gewisses Maß an Stress!

Machen Sie sich die Zusammenhänge klar

Deshalb erscheint es wichtig darzulegen, in welcher Weise die Veränderungen unserer Gesellschaft auch psychologische Bedeutung haben können. Es ist nicht einfach diese Zusammenhänge zu erkennen und noch weniger scheint es möglich, wirkliche Hilfe zu geben. Doch, wie heißt es, Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. Deshalb erscheint es sehr sinnvoll, wenigstens diese Hilfestellung zu leisten.

Gesellschaftlich gegebene Umstände und anerzogenes Denken, die Ihren persönlichen Wünschen entgegenstehen, können in einen depressiven Zustand führen. Wenn Ihnen dies klar ist, können Sie Ihre Probleme besser erfassen und einen Umgangdamit finden, der Sie nicht mehr belastet.

Dieser Text als You Tube Clip: Depression und Angst (1.3) , oder schauen Sie hierzu auch den You Tube Clip: Das Leben IST!

Auf dem You Tube Kanal: ErkenntnisWelten finden sich noch weitere Clips zum Thema Depression.

Dieser Text ist ein Auszug aus dem Manuskript "Zu SICH finden". Wenn Sie dessen Veröffentlichung unterstützen möchten, dann tragen Sie sich bitte in die Liste der Buchinteressenten ein. Jeder Eintrag ist ein Argument für den Verlag. Danke!

Wenn Sie Ihr Glück suchen, dann können Sie dies auch mit Hilfe eines Seminars finden. Wie, erfahren Sie unter: www.mit-vernunft-zum-glueck.de.

Autor seit 4 Jahren
8 Seiten
Laden ...
Fehler!