Die Geschichte des Kebab

Der Döner war in der Türkei kein typisches Gericht. Man kannte das Kebabfleisch mit Reis und scharfer Soße als Tellergericht. Der Şiş Kebap (türkisch Grillfleisch am Spieß) wurde auf Spießen über Holzkohle gegrillt. Diese Zubereitung soll schon im 16. Jahrhundert im Osmanischen Reich bekannt gewesen sein. Tomaten und Paprika verwendete man damals noch nicht. Das Wort Kebab (türkisch Kebap) wird im orientalischen Raum für gebratene Fleischgerichte benutzt. Meist wird Hammel- oder Lammfleisch verwendet. Dönmek heißt übersetzt "sich verwandelt". Der Döner Kebap ist demnach ein sich drehender Braten.

Der Legende nach soll der Koch Hamdi aus Kastamonu in der Nordtürkei im 17. Jahrhundert als Erster, das Fleisch auf einem senkrecht stehendem Spieß gegrillt haben. Als İskender Kebap (Lammfleisch mit gegrillten Paprika und Tomaten in Joghurtsoße) soll er in Bursa vom gleichnamigen Koch Iskender weiterentwickelt worden sein. Er wird mit Bulgur und Salat auf einem Teller serviert. Verwandte Gerichte sind das griechische Gyros aus Schweinefleisch und das arabische Schawarma aus Rindfleisch.

Döner Teller (Bild: Reisefieber)

Wer hat den Döner erfunden?

Um diese Erfindung streiten sich in Deutschland mehrere Köche. Die Berliner beanspruchen den ersten Döner für sich. Der 16-jährige Mehmet Aygün soll ihn 1971 in Berlin-Kreuzberg in der Grillstube seines Onkels erfunden haben. Kadir Nurman gibt wiederum an, dass Aygün das Rezept vorher bei ihm abgeschaut habe, als er in seinem Restaurant am Bahnhof-Zoo arbeitete. 

Nurman ließ sich das Rezept nicht patentieren. Er verstarb im Alter von 80 Jahren am 24. Oktober 2013. Der Verein türkischer Dönerhersteller zeichnete ihn 2011 auf der Fachmesse DÖGA für sein Lebenswerk aus. Reich geworden ist er mit seiner Erfindung nicht. Seit neuerer Zeit behauptet Herr Nevzat Salim, er habe den Döner bereits 1969 in Reutlingen verkauft.

Dönergrill (Bild: Reisefieber)

Der Döner ist eine gelungene türkisch-deutsche Kombination

Die typisch deutsche Version besteht aus Kalb- oder Hammelfleisch, Weiß- und Rotkohl, Tomaten, Zwiebeln, Peperoni mit Joghurt-Knoblauchsoße in der Fladenbrottasche. Die Rezepte und Soßen variieren. Da Döner auch Hackfleisch enthält, unterliegt er den strengen Richtlinien der deutschen Hackfleischverordnung.

 

 

Dürüm Döner

Beim Döner essen kann man seine Kleidung herrlich versauen. Da tropft die Soße auf Hemd oder Bluse und einzelne Zutaten fallen heraus. Wem der Döner im Fladenbrot zu unhandlich ist, kann auf den Dürüm zurückgreifen. Hier werden die Zutaten in einen Teigfladen aus Yufkateig gerollt. Er ist einfacher im Stehen zu essen.

Dürüm (Bild: Reisefieber)

Pomm-Döner und Schüler-Döner

Fast Food bekommt häufig kreative Namen. Während der Pomm-Döner einfach eine Tüte mit Pommes frites und Döner ist, macht der Schüler-Döner doch nachdenklich. Was mag er enthalten? Bevor Sie auf dumme Gedanken kommen, es ist einfach nur die preiswerte Version des Döners für Kinder und Jugendliche. Die Käufer sollen hier über den Preis gelockt werden.

Falafel (Bild: Reisefieber)

Vegetarische Döner

Vegetarier lieben den Falafel-Döner. Hierbei werden aus Kichererbsenmehl Teigbällchen geformt und knusprig gebraten und anstatt Fleisch serviert. Es sind meist Zwiebeln, Knoblauch und frische Gewürze wie z.B. Koriander im Teig enthalten. Die orientalischen Falafel-Bällchen sind in Nordafrika und dem gesamten Nahen Osten bekannt. Im Grunde ist es kein Döner, denn hier dreht sich nichts. Die Falafel-Bällchen werden im siedenden Fett gebacken.

Döner-Diät

Amüsiert hat mich eine Werbung meines Lieblingsdönerladen. Auf einem großen Schild prangte die Original Fettweg-Salattasche, gesund und vegetarisch. Das macht neugierig! Wer will nicht etwas Fett verlieren? Sie besteht aus Fladenbrot mit Salat, Tomaten, Zwiebeln, Soße und wer es mag, Fetakäse. Ob die kalorienarme Mahlzeit ihr Versprechen hält, kann ich nicht beurteilen. Sicher habe ich sie noch nicht häufig genug gegessen. Vielleicht versuche ich es mit der Döner-Diät von SAT 1.

Laut Tobias Rees soll der Döner mit kalorienfreien Getränken wie Wasser, Tee oder Kaffee kombiniert werden. Essen soll Spaß machen. Er enthält zwar viele Kalorien, ist dafür aber auch sättigend. Man ist länger satt. Sport ist allerdings nötig, um die Kalorien auszugleichen. Wahrscheinlich liegt es wie bei allem an der Menge.

Wie viel Kalorien hat ein Döner?

Die Kalorienwerte variieren nach den Inhaltsstoffen. Welches Fleisch wurde genommen? Wie fett ist die Soße. Im Schnitt hat ein Döner folgende Kalorien:

  • Döner mit Kalbfleisch 665 kcal
  • Döner mit Hühnchen 512 kcal
  • Vegetarischer Döner mit Schafskäse 450 kcal
  • Dürüm Döner 616 kcal
  • Pomm-Döner 690 kcal

Der klassische Döner hat mit 665 kcal weniger Kalorien als eine Currywurst mit Pommes, die bei ca. 1000 kcal liegt. Eine Salattasche wäre die beste Wahl zum Abnehmen. Man sollte auch mit der Soße sehr sparsam sein.

Döner macht schöner

Die Redewendung "Döner macht schöner" kommt vermutlich von dem Döner-Song von Tim Toupet: "Ich bin ein Döner". Der Refrain lautet: "Ich hab ne Zwiebel auf'm Kopf, ich bin ein Döner, denn Döner macht schöner. Ich hab ne Zwiebel auf'm Kopf, ich bin ein Döner, ich hab mich zum Fressen gern." Na bitte, wenn schon nicht schlanker, dann wenigstens schöner! Wer den ganzen Songtext sucht findet ihn hier Dönersong.

Statistik des Döners

In Deutschland werden im Jahr mehr als 720 Millionen Portionen Döner verkauft. Berlin hat allein mehr als 1.300 Dönerbuden. Deutschlandweit soll es über 15.000 Dönerläden geben. Der Umsatz beträgt mehr Mac Donald und Burger King zusammen. Die Dönerindustrie bietet über 60.000 Arbeitsplätze in Deutschland. Der Döner ist damit zum Klassiker unter den Imbissgerichten geworden.

Quelle: Dönerbox

Wie findet man einen guten Döner

Tipps, auf was man bei der Dönerwahl achten muss vom Döner-Experten Sezer Türksoy:

  • das Brot ist selbst gebacken (erkennbar, wenn keine kleinen Falten vorhanden sind)
  • Kampfgewicht 450 Gramm Kalbfleisch (kein Hackfleisch)
  • Preis sollte nicht zu billig sein. Qualität ist unter ca. 3,60 Euro schwierig zu halten
  • Viel Laufkundschaft, bei großer Nachfrage ist der Döner frisch und wird nicht nur warmgehalten.
  • große, frische Salatauswahl
  • keine Fertigsoßen
Reisefieber, am 24.11.2013
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Baklava (Baklava - eine süße orientalische Köstlichkeit)

Autor seit 3 Jahren
164 Seiten
Laden ...
Fehler!