Wer war Jack Daniels

1846 kam Jack Daniels als Jasper Newton Daniel in Lynchburg, Tennessee auf die Welt. Dan Call nahm sich seiner an, als er noch als kleines Kind Waise wurde. Von Dan Call lernte er auch das Handwerk der Whiskey-Herstellung. 1863 kaufte Jack die Destillerie seines Gönners und führte sie als Jack Daniel's Destillerie. 1907 - vier Jahre vor seinem Tod - übergab der kinderlose Jack Daniel die Firma seinem Neffen Lem Motlow. Seit 1935 gehört die Marke zur Brown-Forman-Unternehmensgruppe, die sich auf Hochprozentiges spezialisiert hat. Neben einer Reihe von Whiskey-Marken hat das Unternehmen auch andere Spirituosen und auch einige Weine im Sortiment.

Jack Daniels Filterverfahren

Die Destillerie steht heute noch an dem Platz, an dem sie ihr Gründer Jack Daniel errichtet hat. Die in Lynchburg entspringende Kalksteinquelle liefert den besten Ausgangsstoff für den beliebten Whiskey. Für die Whiskey-Herstellung ist es optimal geeignet, da es komplett eisenfrei ist. Jack Daniel entwickelte ein spezielles Filterverfahren, das dem Whiskey seinen typischen Geschmack verleiht. Aus Zucker-Ahorn stellte er Holzkohle her, durch welche der Whiskey tropfenweise gefiltert wird. Das Verfahren dauert mehrere Tage, da die Holzkohleschicht etwa drei Meter dick ist. Unerwünschte Aromabestandteile werden so herausgefiltert, gleichzeitig wird der Whiskey durch das Aroma aus dem Holz angereichert. Die amerikanische Weiß-Eiche liefert ein schweres und haltbares Holz, welches keine Flüssigkeit aufnimmt. Aus diesem Grund eignet es sich hervorragend für die Lagerung des guten Tropfens. Mindestens vier Jahre muss Jack Daniels im Fass lagern, bevor er in Flaschen abgefüllt wird.

Versuchen Sie sich doch selbst einmal ein einem guten Whiskey - Was "Jacky" kann, können Sie auch
Amazon Anzeige

Jack Daniels - die Sorten - Black Label, Single Barrel, Gentleman Jack und Green Label

Black Label: Besser bekannt unter der Bezeichnung: Jack Daniel's Old No.7. Bei uns im Handel ist er meist in 1-Liter oder 0,7-Liter-Flaschen erhältlich.

Beim Single Barrel entstammt der Whiskey in der Flasche einem bestimmten Fass, das heißt, der Flascheninhalt ist rein und kein Mischprodukt aus verschiedenen Fässern.

Gentleman Jack wird zweimal durch die Holzkohle gefiltert. Den ersten Durchgang erfährt der Whiskey vor der Lagerung und dem Reifeprozess im Fass, die zweite Filterung danach.

Green Label bezeichnet einen Jack Daniels, der in seinem Fass im Freien lagert, was ihm ein spezielles Aroma verleiht, da er im Freien durch das Fass anders atmen kann als im Barrel House.

Für Jack Daniels Fans - oder als Geschenkidee
Amazon Anzeige

Jack Daniels - pur genießen oder gemischt - Jacky als Getränk und als Speise

Jack Daniels steht zwar in erster Linie für den edlen Tropfen aus dem Eichenfass, das der Kenner nur unvermischt in seinem Glas akzeptiert, die Variationsmöglichkeiten des Getränks sind jedoch vielfältiger, als auf den ersten Blick vermutet. Neben dem bekannten Longdrink Jacky-Cola gibt es eine Vielzahl interessanter Mischgetränke. Eine Auswahl von ihnen ist auf der Homepage von Jack Daniels zu finden. Auch in der Küche lässt sich Jack Daniels gut verwenden. Auch für die feste Nahrung bietet die Seite schöne Anregungen, zum Beispiel Steak mit Lynchburger Spezialsoße, die zu einem nicht unerheblichen Teil aus dem bekannten Whiskey besteht oder einem leckeren Apfelkuchen, der durch die Zugabe von Jack Daniels anstelle von Rum eine besondere Note erhält.

 

Sophie1975, am 29.03.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!