Wer von uns versucht sich nicht, gerade in der kalten Jahreszeit, mit natürlichen Hilfsmitteln fit zu halten, und die Abwehr zu stärken.

Gerade im Winter greift man dann gern mal zu einer heißen Zitrone, die recht schnell zubereitet ist, und beim ersten Kratzen im Hals wahre Wunder wirken soll.

Oder wir verfeinern einfach unseren Lieblingstee mit dem erfrischenden Zitrusgeschmack.

Aber nicht nur, dass man durch den hohen Vitamin-C-Anteil der Zitrone sein Immunsystem pushen kann, nein, diese quietsch-gelbe Frucht hat noch mehr Power.

 

Konzentrationssteigerung

So haben z.B. Tests mit Gruppen ergeben, dass die Leute in einen Raum, in dem Zitronenöl versprüht worden war, leistungsfähiger und konzentrierter arbeiten konnten, als andere, in deren Umgebung dieses vitalisierende Aroma zuvor nicht verteilt wurde.

Also durchaus eine Möglichkeit, seine Konzentration zu steigern, in Verbindung mit einem dezenten Duft.

 

Stärkung des Zahnfleischs

Die Kombination aus Säure und Vitaminen einer Zitrone desinfizieren und kräftigen das Zahnfleisch. Bereits der Saft einer halben Zitrone, vermischt mit einem Glas Wasser, ist ausreichend für eine Mundspülung. Bei Verletzungen im Mundraum ist jedoch besser darauf zu verzichten, da die Zitronensäure Wunden zusätzlich reizen würde. Außerdem sollte man etwa eine Viertelstunde verstreichen lassen, bevor man nach der Mundspülung mit dem Zähne putzen beginnt, da die Zitronensäure ansonsten das Zahnschmelz angreifen könnte.

 

Erleichterung bei Magenproblemen und Sodbrennen

Die Zitronensäure neutralisiert, die im Magen vorhandene Säure, und man kann auf diese einfache Weise Sodbrennen bekämpfen.

Pfefferminztee, verfeinert mit etwa einem Teelöffel frischem Zitronensaft, wirkt beruhigend auf den Magen.

Man muß also nicht immer zu den teuersten Präparaten greifen, um seinem Körper etwas Gutes zu tun. Manchmal sind wir mit den Mitteln aus Mutter Natur bestens beraten, denn so viel Power kann in nur einer einzigen Frucht stecken.

Autor seit 6 Jahren
129 Seiten
Laden ...
Fehler!