Tipp 1: Erkennen Sie die Ursachen Ihres Problems

Suchen Sie nach Ursachen für Ihr Problem. Hämorrhoiden sind in den meisten Fällen nicht genetisch bedingt und können von einer Vielzahl von Faktoren ausgelöst werden. Die häufigsten sind Verstopfung und Unterdrückung des Stuhldranges. Sobald Sie wissen, was der Grund für Ihre Hämorrhoiden ist, können Sie diese richtig behandeln. Die meisten Hämorrhoiden entwickeln sich, weil sich die Betroffenen ungesund ernähren, sich Ihr Stuhl verhärtet und Verstopfungen entstehen. Um Konstipationen vorzubeugen, bedarf es einer ballaststoffreichen Ernährung. Dies wird Ihnen helfen, den Stuhl weich zu halten. Dadurch geht dem Stuhlgang nicht ein mehrminütiges Pressen vor, welches die venösen Blutgefässe der analen Schleimhaut anschwellen lässt und die Hämorrhoiden auf unnatürliche Weise vergrössert.

Tipp 2: Trinken Sie ausreichend Wasser

Trinken Sie genug Wasser. Ballaststoffe sind unverdauliche Nahrungsfasern, die das Volumen des Stuhls mithilfe von Flüssigkeit vergrössern. Nicht nur macht dies den Stuhl feuchter und voluminöser, auch die Entleerungsdauer wird dadurch massiv verkürzt. Zusätzlich führt eine erhöhte Wasserzufuhr zu einer besseren Giftstoffbeseitigung im Körper. Ist Wasser im Körper Mangelware, lagern sich die Giftstoffe ab und können nicht ausgeschieden werden.

Haben auch Sie schon einmal an Hämorrhoiden gelitten?

Tipp 3: Treiben Sie Sport

Bewegung regt den Kreislauf an und führt zu einer erhöhten Darmaktivität. Schwimmen, Yoga und Pilates sind sehr gute Möglichkeiten, sich zu bewegen, ohne dabei die sensiblen Hämorrhoiden zu strapazieren. Vermeiden sollten Sie Radfahren, Reiten und exzessives Krafttraining.

Tipp 4: Benutzen Sie Hausmittel

Hämorrhoiden verschwinden nicht innerhalb weniger Stunden, sondern über mehrere Tage hinweg. Um den Schmerz sowie Juck- und Brennreiz während dieser Zeit in Zaun zu halten, bieten Hausmittel eine optimale Alternative. Versuchen Sie es beispielsweise mal mit einem Sitzbad oder einem Wickel.

Tipp 5: Gehen Sie zum Spezialisten

Kontaktieren Sie Ihren Arzt, wenn die Hausmittel den Schmerz nicht ausreichend lindern können. Hämorrhoiden im fortgeschrittenen Stadium sind durch Hausmittelchen kaum mehr zu behandeln und sollten von einem Arzt untersucht werden. Neben Operationen bieten sich auch ambulante Verfahren an. Diese werden in der Arztpraxis durchgeführt, sind absolut schmerzfrei und beeinträchtigen Sie in Ihrem Alltag eigentlich kaum.

Dieses 5-Schritte-System funktioniert unglaublich gut und ich kann Ihnen nur empfehlen, es zu befolgen. Seien Sie geduldig, befolgen Sie die Ratschläge und Hämorrhoiden werden bei Ihnen bald kein Thema mehr sein!

Autor seit 3 Jahren
3 Seiten
Laden ...
Fehler!