Bewegung ist Leben

Das ist der erste und auch der wichtigste Tipp! Bewegung an der frischen, kalten Luft stärkt das Immunsystem, bringt den ganzen Körper in Schwung und bringt uns auch gleich dem Tipp 2 näher, der Sonne.

Wenn wir im Winter in oft trockenen und überheizten Räumen sitzen, ohne Sonne und Bewegung, dann "verkümmert" unser Immunsystem, wird anfällig gegen Bakterien und Viren. Da hilft dann auch die Grippeschutzimpfung nicht. Eigentlich sollte für mehr Bewegung Werbung gemacht werden und nicht für Medikamente, aber an Bewegung kann man nichts verdienen!

Nutzen sie, besonders im Winter, jede sich bietende Möglichkeit, um sich im Freien zu bewegen. Gehen sie zu Fuß zur Arbeit, wenn das nicht möglich ist, dann sollten sie zumindest 20 Minuten "herumwandern".

Der Winter ist eine lange Zeit und bietet nicht immer die Möglichkeit zur sportlichen Betätigung wie zum Beispiel Eislaufen oder Skitourengehen. Aber das ist auch nicht nötig, gehen sie einfach jeden Tag!

Eislaufen am Neusiedlersee

Eislaufen am Neusiedlersee

Sonne und Vitamin D!

Dieser Tipp ist ganz eng mit Tipp 1 verbunden. Im Winter sinkt die Sonne sehr tief und die Strahlen haben einen längeren Weg durch die Atmosphäre. Der UV Anteil des Sonnenlichts verringert sich. Wozu brauchen wir die Sonnenstrahlen?

Wir brauchen sie für die Produktion von Vitamin D. Unser Körper produziert dieses Vitamin selbst und diese Selbstproduktion ist durch nichts zu ersetzen. Es gibt eine Menge Vitaminpräparate, die auch Vitamin D enthalten, aber das ist kein Ersatz für die Eigenproduktion! Die UV Strahlung der Sonne regt die Produktion von Vitamin D an. Es ist nicht einfach, im Winter an die notwendige Menge Sonnenlicht auf der Haut zu kommen. Das Gesicht allein in die Sonne zu halten reicht leider nicht. Es sollten schon größere Hautareale sein, die der Sonne so um die 30 Minuten ausgesetzt werden sollten.

Da sieht man schon die Schwierigkeit dieses Vorhabens und gleichzeitig sieht man auch das Defizit, welches die Winterzeit für uns bereit hält. Bei einem normalen "9 to 5" Büro-Job einfach nicht machbar!

Dennoch brauchen wir das Vitamin, um unser Immunsystem fit zu halten unbedingt. Sinkt der Vitamin D Spiegel zu sehr ab, dann haben die Krankheitserreger leichtes Spiel.

Aus diesem Grund sind auch Tipp 1 und Tipp 2 so essentiell und voneinander abhängig. Es gibt leider nur sehr wenige Lebensmittel, die genügend hochwertiges Vitamin D bereitstellen. Unter anderem sind das: fetter Fisch, wie zum Beispiel Lachs, Eigelb und Lebertran.

Sie sehen, es ist nicht ganz einfach! Es geht nichts über ein moderates Sonnenbad, natürlich ohne Sonnenschutzcreme, denn diese blockt ja gerade die wichtige UV Strahlung.

Achtung! Moderat heißt, keinen Sonnenbrand!

Wintersonne

Wintersonne

Vermeiden sie Zucker - dieser schwächt das Immunsystem!

Das können wir gar nicht brauchen! In Zeiten des erhöhten Bedarfs an einem fitten Immunsystem sind "Immunkiller" absolut zu vermeiden.

Klar, Weihnachten ist DIE Zuckerzeit. Wenn sie allerdings gesund durch den Winter kommen wollen, dann sollten sie ihren Zuckerkonsum drastisch reduzieren. Überprüfen sie einmal, wo überall Zucker drin ist. Sie werden staunen, denn er ist überall drin. Von der Wurst über die Pizza bis zum Obstkuchen. Zu Weihnachten auch im Stollen, im Gebäck und den geliebten Plätzchen. So essen sie im Winter viel mehr Zucker, als im Sommer. Mit all den negativen Nebeneffekten wie der Schwächung des Immunsystems.

Wenig Bewegung, keine Sonne, viel Zucker. Schlimmer geht's nicht! "Was von besonderem Interesse ist: Der Körper wird anfällig für "Infektionskrankheiten". Sein Immunsystem ist am Boden und nicht mehr fähig, den Körper angemessen zu schützen."

Lesen Sie mehr dazu unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/zucker.html#ixzz2j7AZLI1G

Im folgenden Buch finden sie die üblen Auswirkungen des Zuckers belegt.

Noch ein sehr interessanter Artikel von Bert Ehgartner.

Süße Wahrheit! 

"Kurzbeschreibung bei Amazon

Erscheinungstermin: 2011
Dr. Bruker konstatiert: "Zucker ist nicht nur süß, sondern gefährlich. Zucker zaubert – sagt die Industrie. Ich belege: Zucker zaubert Krankheiten herbei. Denn längst hängen die Industrienationen am Zucker wie Fixer an der Nadel. Das ist eine gesundheitspolitische Tragödie von kriminell anmutenden Ausmaßen." Aus dem Inhalt: Unzureichende Ausbildung der Ärzte – Zucker und Zucker ist nicht identische – Der große Irrtum: Fruchtzucker für den Diabetiker – Der Zucker als Vitamin- und Kalkräuber – Zucker und Sucht – Zucker und Leberschäden – Zucker und Übergewicht – Zucker und Magengeschwüre – Zucker und Kinderlähmung – Krankheitsfälle aus der Praxis – Womit darf man süßen?"

Zwiebeln oder Knoblauch?

Über die Vorteile und fast schon unglaublichen positiven Wirkungen der Zwiebel und insbesondere der roten Zwiebel zu schreiben, ist wie Eulen nach Athen zu tragen. Die rote Zwiebel ist ein Bakterienkiller, Blutverdünner und Entgifter. Unser Immunsystem liebt die roten Zwiebeln.

Und Knoblauch? Ja, den auch! So wie die Zwiebel ist auch der Knoblauch ein Antioxidans. der Knoblauch ist auch so etwas wie ein natürliches Antibiotikum. Täglich eine Knoblauchzehe wirkt Wunder gegn Erkältungskrankheiten und hilft auch, wenn diese einmal ausgebrochen sind.

Bleibt natürlich die Frage, ob der Begriff "Erkältungskrankheit" überhaupt zielführend ist, oder ob es doch besser eine Schwäche der Immunabwehr ist, die durch zu wenig Bewegung, zu wenig Sonne und zu viel Zucker und falsche Ernährung, besonders zur Winterzeit, sichtbar wird.

Essen sie im Winter viel rote Zwiebeln und Knoblauch. Ob roh oder gekocht und gebraten liegt ganz bei ihnen. Schauen sie sich einmal das Video über den Knoblauch an!

Abwarten und Tee trinken!

Aber welchen Tee und warum? Ganz einfach. Grüner Tee. Kamillentee ist auch super. Weiter gar nichts! Grüner Tee wirkt nachweislich lebensverlängernd, hilft bei Herz-Kreislauf-Problemen und stärkt das Immunsystem.

Trinken sie den grünen Tee im Winter zum Frühstück. Er macht munter und hilft gegen den Winterblus und die Immunschwäche. Ich trinke grünen Tee sowieso täglich und hoffe auf ein langes und gesundes glückliches Leben.

Eine Tasse grüner Tee

Eine Tasse grüner Tee (Bild: http://de.wikipedia.org/wik...)

Der Fluch des Sauerstoffs - Sie brauchen Antioxidantien!

Wir leben in einer Sauerstoffatmosphäre, die uns viel an Energie zur Verfügung stellt, die aber auch ihren Preis hat. Freie Radikale! Das sind Moleküle, die Sauerstoff enthalten und andere Zellen schädigen.

Die sind für viele entzündliche Prozesse im Körper verantwortlich. Das nennt man oxidativen Stress. Den brauchen wir nicht wirklich. Gegen die freien Radikale helfen die Antioxidantien! Die können wir uns über eine gesunde Ernährung zuführen. Besonders empfehlenswert sind alle Arten von Beeren, Nüssen und dunkler Schokolade!

Wir nähern uns langsam meinem Winter-Lieblingsrezept! Einige leute glauben, wenn ich davon berichte, ich sei Schwanger. Männlich und über 60 wäre das mehr als ein Wunder. Sind sie an meinem Lieblingsrezept interessiert?

Wenn ja, müssen sie einfach weiterlesen. Ich empfehle auch Walnüsse!

Walnüsse

Walnüsse

Schlafen sie gut!

Besonders im Winter ist guter Schlaf wichtig. Wir haben es nun schon oft gehört, das Immunsystem muss absolut fitt sein, um den Winter gut zu überstehen. Schlaf, guter erholsamer Schlaf spielt dabei eine große Rolle.

Nun sollte das ja kein Thema sein, aber es zeigt sich, dass sehr viele Menschen mit dem Schlaf so ihre Probleme haben. Letztlich haben Studien gezeigt, dass 30% der Europäer ihr Handy neben den Bett liege haben. Vielleicht noch ein Fernseher gefällig? Wie wäre es mit dem PC im Schlafzimmer, man kann ja nie wissen, wann die nächste Mail kommt.

Schlaf bedeutet Ruhe und Dunkelheit. Sorgen sie in ihrem Schlafzimmer für beides, ihr Immunsystem wird es ihnen danken. Ohne Dunkelheit kein Melatonin, kein guter Schlaf.

Da kommt übrigens der Kamillentee von weiter oben zum Zug. Kamillentee beruhigt und wirkt entspannend. Dazu noch Oma's Wärmflasche gegen kalte Füße, dann kann einem erholsamen Schlaf nichts mehr im Wege stehen.

Einen interessanten Artikel über Schlaflosigkeit finden Sie unter diesem Link.

Schokolade und Bier

Nein, bitte rümpfen sie nun nicht die Nase, wenn ich ihnen mein Lieblingsrezept gegen den Winterblus und die aufziehende Erkältung vorstelle.

Gute dunkle Schokolade, zumindest über 70% umhüllen erlesene Nüsse. Dazu trinke ich ein gutes Bier, möglichst ohne künstliche Kohlensäure, ganz Bio. Den Bierbrauer kenne ich persönlich und gelegentlich hole ich mir von ihm einige 2 Literflaschen.

Gute dunkle Schokolade hilft das Immunsystem zu stärken, weil sie viele Antioxidantien enthält. Bitter muss sie sein und möglichst ohne Zucker. Eine Tafel enthält ca. 80mg Antioxidantien.

Die Nüsse helfen auch mit. Und erst das Bier! Ein Liter Bier am Tag soll sogar vor Alzheimer schützen. Nun ist das kein Aufruf zum Biertrinken! Wie überall, zu viel ist schädlich. Ich gebe es ja auch nur ungern zu, denn auch alkoholfreies Bier wirkt! Mir schmeckt es leider nicht!

Was halten Sie von Bier und bitterer Schokolade?

Fazit

Das war eine kleine Reise durch mein ganz persönliches Winter und Lebensprogramm.

Es geht so: Bewegen sie sich viel an der frischen kalten Winterluft und nutzen sie jede, ich wiederhole JEDE Gelegenheit, um ein paar Sonnenstrahlen auf ihren Körper zu lenken.

Vermeiden sie zusätzlichen Zucker in jeder Form, essen sie viele Beeren und Nüsse, scheuen sie sich auch nicht, Knoblauch und rote Zwiebeln zu essen und gelegentlich eine Tafel bittere Schokolade mit einem guten Bier.

Dann ab ins Bett und schlafen sie gut. So kann ihnen die winterliche Erkältung den Buckel runter rutschen! Viel Erfolg!

bernd49, am 29.10.2013
7 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 7 Jahren
125 Seiten
Laden ...
Fehler!