Der Osterhase und sein Ursprung

Zwar hat ihn noch niemand wirklich gesehen, aber jeder kennt den Osterhasen und freut sich auf ihn. Der Osterhase ist das bekannteste Symbol für das Osterfest, denn er bringt traditionell die Ostereier und all die anderen süßen Leckereien am Ostersonntag. Ist das Wetter Anfang April 2015 zu schlecht, dann wird eben im Hause gesucht. Das Eiersuchen gehört zum Ostersonntag!

(Foto © pixabay.com)

Nach dem vorhin erwähnten Medizinprofessor Georg Franck von Franckenau aus Heidelberg soll der Osterhasenbrauch im Elsass, in der Pfalz und am Oberrhein entstanden sein.

Natürlich haben schon früher die Erwachsenen die Eier versteckt. Der Hase bot sich als Ausrede förmlich an, weil sich das scheue Wild in der kalten Jahreszeit auf der Suche nach Fressen in die Nähe des Menschen wagte und deshalb auch vereinzelt gesehen wurde, wenn es zwischen den Häusern und in den Gärten herumhoppelte. Da lag es nahe, dem Hasen das Verstecken von Eiern zum Osterfest anzudichten.

Der Zusammenhang zwischen dem Hasen als Symbol der Fruchtbarkeitsgöttin Eostre/Ostara, deren Fest im Frühling gefeiert wurde, und der Christianisierung mit der Übernahme des Festes und der daraus entstandenen Oster-Symbolik des Hasen mag möglich sein. Nachgewiesen ist er nicht.

Seit der Antike gilt der Hase mit seiner sprichwörtlichen Gebärfreudigkeit als Inbegriff von Leben und Geburt. Das wiederum paßt zu einem hohen kirchlichen Fest im beginnenden Frühling und dem damit zusammenhängenden Brauchtum.

Eier gelten wie Hase und Kaninchen als Symbol für Fruchtbarkeit und erneutes Leben. Es ist denkbar, dass im Fall von Osterhase und Ostereiern einfach zwei verschiedene Ideen mit gleichem Inhalt zusammenkamen und seitdem dafür sorgen, dass der Osterhase die Ostereier bringt.

Wirtschaftsfaktor Süßes Osterfest mit Osterhase und Osterei

Die "Sueddeutsche" hatte vor Ostern 2011 in einem interessanten Artikel Daten und Fakten über das "süße Osterfest" zusammengetragen. Danach kommt der Appetit auf Schokolade zu Ostern dem von Weihnachten mit 45 zu 55 Prozent schon sehr nahe. Der Handel verzeichnet bei den Ostersüßwaren einen Verkaufswert von rund 431 Millionen Euro. Das sind pro Kopf etwas über fünf Euro.

Rund 35.000 Tonnen Schokolade werden zu Ostern zu Hasen und Eiern verarbeitet. Hier liegen die Ostereier aus Schokolade mit 22.800 Tonnen weit vorn. Zu Osterhasen werden rund 13.200 Tonnen verarbeitet. Wiegt ein Osterhase im Schnitt 100 Gramm, dann verzehren die Deutschen ungefähr 132 Millionen Schokoladen-Osterhasen. (Foto © pixabay.com)

Eine "Schokoladenosterhaseneinwickelmaschine" (die gibt es wirklich in Vielzahl bei jedem Schokowarenhersteller) kann pro Minute etwa 30 Hasen mit bunter Osterhasen-Folie verpacken. Diese relativ langsame Produktionsverfahren führt dazu, daß die Produktion von Osterhasen und Ostereiern im Spätherbst und zu Winterbeginn anläuft und die Produktion von Schokoladenikoläusen und –weihnachtsmännern entsprechend gleich nach Ostern.

 

Die Nikolaus- und Weihnachtsmannproduktion gehen fast nahtlos in die Osterhasenproduktion über. (Foto © Rudolpho Duba/pixelio.de)

Wegen des Lebensmittelrechts ist die Folie innen silbern und unbedruckt. Etwa jeder vierte in Deutschland hergestellte Osterhase geht in den Export.

 

Beim Schokoladenverzehr scheint inzwischen ein schlechtes Gewissen aufzukommen, obwohl immer noch knapp 90 Prozent der Osterhasen und Ostereier aus Vollmilchschokolade bestehen. Den noch schwachen Rest behauptet die gesündere, weil dunklere Zartbitterschokolade für sich; allerdings mit stark steigender Tendenz.

Der Hase im Witz

Witze mit dem Häschen kursieren in ungeahnter Vielfalt. Deshalb hier nur drei Witze in Kurzform, die den ängstlichen, aber dennoch gewitzten und witzigen Hasen treffend beschreiben.

Zwei Hasen haben sich aus Deutschland nach China verlaufen. Sagt der eine zum anderen: "Wir hätten Stäbchen mitnehmen sollen, hier fallen wir mit unseren Löffeln sehr auf."

Häschen kommt in einen Milchladen und fragt die Verkäuferin "Hattu Milch?" "Ja, natürlich" antwortet die Verkäuferin. Fragt Häschen: "Hattu auch Fettarme?" "Ja, natürlich", antwortet die Verkäuferin wieder. Darauf verläßt Häschen den Laden mit den Worten "Muttu dringend abnehmen".

Trifft der Osterhase den Schneemann und sagt: "Möhre her - oder ich föhn dich!"

(Foto © pixabay.com)

Laden ...
Fehler!