Heilerde

Heilerde wird schon seit der Antike für die Bekämpfung verschiedenste Hautkrankheiten eingesetzt. Äußerlich angewendet wird Heilerde als Badezusatz, als Maske aber auch als Wickel oder Verband zur Wundheilung und Desinfizierung verwendet. Innerlich hilft die Heilerde bei einer Übersäuerung des Körpers wie zum Beispiel Sodbrennen, stärkt das Immunsystem und kräftigt Haare und Nägel. Giftstoffe werden natürlich über den Stoffwechsel ausgeschieden und die Haut muss als Ausscheidungsorgan nicht belastet werden. Heilerde kannst Du in jeder Apotheke kaufen. Heilerde hat bis heute bei der natürlichen Bekämpfung von Akne sehr gut abgeschnitten und hat im Vergleich zu Medikamenten gar keine Nebenwirkungen.

Heilerdemaske bei Akne

Eine Heilerdemaske wirkt wie ein sanftes Peeling und befreit die Haut vom überschüssigen Fett. Du kannst eine fertige Heilerdemaske kaufen oder Dir die Maske selbst herstellen, indem du Heilerde-Pulver mit Wasser oder Kamillentee (wirkt zusätzlich entzündungshemmend) mischt. 3 x wöchentlich auf die betroffenen Hautareale auftragen und trocken lassen (mindestens eine halbe Stunde!), danach mit lauwarmen Wasser abwaschen.

Teebaumöl

Häufig liest man von den positiven Eigenschaften bei der Behandlung von Akne mit Teebaumöl. Grundsätzlich hat Teebaumöl eine entzündungshemmende Wirkung, aber auch ein hohes Allergie-Potenzial. Dazu klagen Betroffene oft nach der Anwendung von Teebaumöl über stark gereizte Haut. Wenn Du Teebaumöl probieren möchtest, darfst Du dies keinesfalls unverdünnt auf der Haut auftragen. Du kannst Teebaumöl in ein neutrales Öl mischen (zum Beispiel Olivenöl, Sonnenblumenöl, Kokosöl, Avocadoöl, Arganöl) und diese Mischung dünn auf die betroffenen Hautstellen tupfen. In diese Mischung kannst Du auch ein wenig Aloe Vera Gel geben, dieses hat einen sehr hautberuhigenden Effekt.

Aloe Vera Gel

Das Aloe Vera Gel ist für seine zahlreichen positiven Eigenschaften bekannt. Die Produkte werden schon seit langer Zeit wegen der feuchtigkeitsspendenden, entzündungshemmenden, juckreizstillenden und wundheilfördernden Wirksamkeit zur Linderung der Akne eingesetzt. Besondere Vorsicht ist geboten beim Kauf eines Aloe Vera Gels in Bezug auf die Qualität des Produktes. Du solltest unbedingt zu Produkten greifen, welche frisch verarbeitetes Blattgel verwenden, du findest die Information darüber in der Deklaration der Inhaltsstoffe unter  "Aloe Barbadensis".

 

Thymianöl

Thymian wirkt entzündungshemmend und desinfizierend. Thymianöl wird in ein neutrales Öl (mouse over) gemischt und dünn auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen. Nicht erschrecken, die Haut brennt nach dem Auftragen ordentlich, aber grundsätzlich wirkt es sehr gut gegen die unerwünschten Pickel. Achtung! Ein Tropfen Thymianöl reicht völlig aus!
Du kannst anstelle des unangenehm brennenden Öls auch ein Tuch, getränkt mit Thymiantee, auf Dein Gesicht legen und einwirken lassen.

Aspirin

Aspirin enthält Acetylsalicylsäure und diese hat, äußerlich angewendet, einen sanften Peelingeffekt. Ein paar Tabletten Aspirin zerstoßen und mit Wasser zu Brei vermischen, auf die betroffenen Hautstellen auftragen, einwirken lassen und mit lauwarmen Wasser wieder abwaschen. Achtung! Du darfst diese Aspirin-Maske maximal zweimal die Woche anwenden, weil sonst Deine Haut als Gegenreaktion stärker verhornt und das wäre kontraproduktiv!

Zinkpaste

Zink hat eine entzündungshemmende Wirkung und lindert Juckreiz. Eine Zinkpaste kann in Kombination mit einem Antibiotikum zur Wundheilung von Akne-geplagter Haut eingesetzt werden, wobei die Zinkpaste nicht direkt auf offene Wunden gelangen sollte. Am besten cremst Du Zinkpaste rund um den Pickel und gibst über Nacht ein rundes Pflaster darüber. Unter diesem luftdichten Pflaster wird die entzündungshemmende Wirkung von Zink verstärkt und der Pickel verschwindet schneller. Zinkpaste lässt die Pickel zwar verschwinden, sorgt aber nicht dafür, dass die Akne nicht wiederkommen kann.
Tipp! Du bekommst eine Zinkpaste (bestehe auf Pasta zinci) für ein paar Euro in jeder Apotheke.

Ringelblume

Die antiseptischen und adstringierenden(zusammenziehenden) Eigenschaften machen die Ringelblume zu einem wirksamen Mittel bei entzündeter, Akne-geplagter Haut. Du kannst diese beigemischt in Cremes oder als Tinktur in Apotheken und Drogeriemärkten kaufen.

 

 

 

 

 

Kamille

Die Kamille ist seit jeher für ihre entzündungshemmende und austrocknende Wirkung bekannt. Bei der natürlichen Aknebehandlung wird diese daher gerne angewendet.
Anwendung: Kamillentee kochen (mit Beutel oder Kamillenblüten) oder ein paar Tropfen Kamillenessenz in eine Schüssel mit heißem Wasser geben und unter einem Handtuch das Gesicht darüber halten. Die Poren werden dadurch geöffnet und die Kamille wirkt zeitgleich entzündungshemmend.

 

Akne-Tinktur

Eine Mischung aus folgenden Urtinkturen wirkt entzündungshemmend:

20 ml Johanniskraut
20 ml Erdrauch
20 ml Löwenzahn
20 ml Stiefmütterchen
10 ml Salbei
10 ml Rosmarin

Anwendung: mehrmals täglich dünn auf die betroffenen Hautstellen auftupfen.
Alle Zutaten für diese Tinktur erhältst Du in Deiner Apotheke.

Sanfte Reinigung mit Öl

Eine empfohlene Hautreinigung mit Öl mag auf den ersten Blick für Akne-Leitdtragende ungewöhnlich klingen, aber die vielen guten Erfahrungen von Betroffenen lassen aufhorchen.
Bei der sogenannten Oil-Cleansing-Method wird die Haut regelmäßig mit einem neutralen Öl gewaschen. Das Öl nimmt überschüssige fettlösende Substanzen von der Haut auf und die Haut sieht nach mehreren Anwendungen frischer und klarer aus.

Anwendung: Zuerst wird das Gesicht mit Wasser von den alltäglichen Verunreinigungen wie Staub gereinigt. Anschließend nimmt man ein neutrales Öl (mouse over) oder eine eigens zusammengestellte Mischung (zum Beispeil  1TL Distelöl, 1TL Rizinusöl, 1/2TL Jojobaöl) und massiert diese gut im Gesicht ein. Dieser Vorgang darf gerne ca. 30 Minuten dauern. Danach wird das Gesicht mit einem Waschlappen, welcher mit heißem Wasser getränkt ist, gründlich gewaschen.

Fotos: Fotolia/©Floydine, Fotolia/©Picture-Factory, istockphoto/©Igor Mojzes, Fotolia/©petrabarz
Fotolia/©Printemps

Autor seit 3 Jahren
7 Seiten
Laden ...
Fehler!