Eigentlich nicht, denn das Preis-Leistungsverhältnis des Amazon-Prime-Programms ist sowohl nüchtern, als auch sturzbetrunken betrachtet schlichtweg überragend! Gleich fünf Vorteile bietet das Abo, wobei alleine schon zwei davon eine kostenpflichtige Mitgliedschaft vollauf rechtfertigen. Auf den möglichen "Haken" möchte ich gleich noch zu sprechen kommen, um Ihnen die Entscheidung für oder gegen ein Abo zu erleichtern.

Auch "Raumschiff Enterprise" ist in Prime Instant Video inkludiert! (Bild: http://pixabay.com/)

1. Tausende Filme kostenlos: Prime Instant Video

Spätestens an diesem Punkt mögen bei misstrauischen Zeitgenossen die Alarmglocken schrillen: Zugriff auf ein großes Filmarchiv um nur wenige Euro im Monat? Darunter Blockbuster wie "World War Z", die Filme der "Twilight"-Saga, oder TV-Knüller wie die Serien "The Walking Dead" und "Vampire Diaries"? Völlig unkompliziert auf dem Computer, auf Fernsehern mit Smart TV oder am Tablet gucken?

Klingt zu gut, um wahr zu sein? Ist aber wahr! Filme, die im Rahmen von Amazon Instant Video kostenlos angeboten werden, können 24 Stunden am Tag unbegrenzt oft angeschaut werden. Man wählt einfach aus dem umfangreichen Archiv die gewünschten Filme aus und wenige Sekunden später starten diese schon!

Der angesprochene "Haken" steckt in den Details. Zwar umfasst das Filmprogramm tausende Titel, die jeweils aktuellen Blockbuster befinden sich nicht darunter. Logisch – diese wollen separat bezahlt oder auf DVD/blu ray erworben werden! Außerdem erfordert das Filmegucken via Amazon Instant Video schnelles Internet, da die Filme nicht gedownloadet, sondern gestreamt werden, sprich: Nur bei bestehender und schneller Internetverbindung wird ungestörtes Filmvergnügen garantiert. Möchte man den Film downloaden, muss dafür bezahlt werden.

Freilich: Ob man darin einen Haken sieht oder nicht, kommt ganz auf das Sehverhalten drauf an. Wer sich aktuelle Blockbuster ohnehin im Kino gönnt und ein paar Monate warten kann, bis diese auch online verfügbar sind, wird kein Problem damit haben.

Zudem ist die kostenlose Filmauswahl sehr umfangreich und bietet unter anderem viele kleinere Filmperlen wie "So finster die Nacht" oder die empfehlenswerte Dokumentation "Manufacturing Dissent", die Michael Moore kritisch beleuchtet. Soll es denn doch ein aktueller Titel sein, kann dieser – analog zu iTunes – gegen Bezahlung ausgeborgt oder erworben und gedownloadet werden, wobei die Kaufgebühr mitunter teurer (!) als der Film auf DVD ist. In diesem Punkt empfiehlt sich stets ein Preisvergleich.

Kann man auf aktuelle Filme verzichten und verfügt über eine schnelle, störungsfreie Internetverbindung, lohnt sich das Amazon-Prime-Abo bereits dank Instant Video.

2: eBooks kostenlos lesen

Ein weiterer Vorteil als Amazon-Prime-Kunde: Man kann jeden Monat 1 eBook ausleihen und lesen, darunter elektronische Bücher, deren Kaufpreis bereits über der monatlichen Abogebühr liegen. Allerdings können eBooks nur mit Kindle-Geräten ausgeliehen und gelesen werden, sprich: Amazons eBook-Reader sowie Fire-Tablets.

So man auch bei diesem Angebot das Haar in der Suppe finden möchte, stößt man sich vermutlich an der dürftigen Auswahl an Bestsellern, die als Gratis-eBooks verfügbar sind. Abseits der Harry-Potter-Romane befinden sich größtenteils weniger bekannte Bücher bzw. Autoren darunter. Andererseits locken zahlreiche Genreperlen, die man in den Bestsellerlisten vergeblich suchen würde.

3. Versandkostenfreie & schnellere Lieferung

Praktisch ist auch der kostenlose Premiumversand: Entsprechend gekennzeichnete Artikel ("Prime") werden schnellstmöglich verwendet. Außerdem werden alle Produkte versandkostenfrei geliefert, auch wenn der Mindestbestellwert nicht erreicht wird. Dies gilt freilich nur für "Prime"-Artikel, was beispielsweise Angebote von Marketplace ausschließt. Dennoch lohnt sich diese Option, wenn man seine Käufe etwas schneller erhalten möchte.

4. Cloud Drive: Unbegrenzter Speicher für Fotos

Im Amazon-Prime-Abo inkludiert: Ein Cloud Drive, um unbegrenzt viele Fotos speichern und jederzeit via Computer, Tablet oder Handy abrufen zu können. Natürlich verspricht Amazon Sicherheitsmaßnahmen, damit die Fotos nicht in unbefugte Hände geraten. 

Etwas unübersichtliches Fotoarchiv ... (Bild: http://pixabay.com)

Für die meisten Kunden stellt das Cloud Drive vermutlich keinen Mehrwert dar; Besitzer riesiger Fotoarchive, auf die sie mobil zugreifen können wollen, könnte diese Möglichkeit aber interessant sein. Herumschleppen von Laptops oder externen Festplatten wird für das Abrufen des eigenen Fotoarchivs unnötig.

5. Vip-shopping

Eher für Mode- und Fashionfreunde interessant: Amazon BuyVIP. In diesem speziellen Shoppingportal kann Markenmode zu reduzierten Preisen erworben werden. Mit einer Prime-Mitgliedschaft erhält man einen Premiumzugang, um günstige Artikel noch früher kaufen zu können.

Das Fazit

Amazon Prime bietet viele Vorteile, wobei die kostenlose eBook-Ausleihe sowie das Filmarchiv wohl die stärksten Verkaufsargumente darstellen. Um derzeit knapp 4 Euro im Monat kann man eigentlich nichts falsch machen und sich an tausenden Filmen, kostenlosen eBooks oder einem schnelleren Versand erfreuen. Das Abo kann jederzeit beendet werden, wobei man vor dessen Ablauf kündigen muss, ehe es verlängert wird. Die Restlaufzeit der Mitgliedschaft ist im Profil unter "Meine Amazon Prime-Mitgliedschaft verwalten" ersichtlich.

Für einen Filmfan und begeisterten Leser wie mich stellt Amazon Prime ein attraktives Zusatzangebot dar. Ein auf jeden Geschmack maßgeschneidertes Angebot ist natürlich nicht möglich. Angesichts der Fülle an Vorteilen lohnt es sich aber durchaus, es zumindest ins Auge zu fassen und den kostenlosen Probemonat ausgiebig zu testen.

Autor seit 6 Jahren
836 Seiten
Laden ...
Fehler!