Edelmetalle Gold und Silber ohne Namensnennung erwerben

Edelmetalle Gold und Silber ohne Namensnennung erwerbenDie Edelmetalle Gold und Silber gewinnen verstärkt an Bedeutung. Die europäische Einheitswährung Euro droht der Zusammenbruch und die Revolutionen in den nordafrikanischen Staaten lassen den Ölpreis rapide steigen. Die Zukunftsaussichten sind trotz der guten Wirtschaftslage nicht rosig, wenn der Ölpreis weiter steigen wird und der Euro rapide an Wert verlieren sollte.

Das eigene Vermögen kann mit Goldmünzen und Silbermünzen abgesichert werden. Es empfiehlt sich monatlich 5 bis 10 Prozent seines Einkommens in die beiden Edelmetalle zu investieren. Der Kauf kann anonym erfolgen und schützt dadurch das Gold oder Silber vor dem Zugriff des Staates. Bei einem anonymen Kauf wird in bar bezahlt und keine persönlichen Daten gegenüber dem Verkäufer preisgegeben.Diese Art des Kaufs wird Tafelgeschäft genannt und in praktisch jeder Stadt gibt es Geschäfte, die Gold und Silber zum Kauf anbieten wie etwa Schmuckläden, Münzläden oder kleine Privatbanken. Der Kauf läuft wie in einem normalen Laden ab, wo zum Beispiel Schuhe gekauft werden, Die Investitionssumme wird dem Händler genannt und wenige Minuten später erhält man als Gegenleistung die entsprechende Anzahl an Münzen oder Barren.

Staatlicher Zugriff auf Gold und Silber wird verhindert

Wenn das Gold oder Silber nicht auf Lager sein sollte, wird ein Termin vereinbart und ein paar Tage später kann es abgeholt werden. Der Käufer muss seine Daten nicht preisgeben sondern erhält eine Nummer, die er beim Kauf vorzulegen hat und schon kann er die Goldmünzen im Empfang nehmen.

Eine Investition mit Zukunft: Gold

Der Staat hat dem Tafelgeschäft allerdings eine Einschränkung erteilt und zwar darf jeder Bürger nur 15.000 Euro pro Tag investieren. Bei Überschreitung dieser Summe muss der Käufer seinen Namen und Anschrift hinterlassen. 

Im Internet gibt es mittlerweile Gold- und Silbershops, die den anonymen Kauf anbieten und da ist der Ablauf gleich wie im Geschäft. Die Bestellung wird online aufgegeben und kann das Gold bzw. Silber dann im Geschäft des Anbieters abholen. Der Käufer bekommt eine Nummer, die er im Laden zeigt und erhält dann die bestellte Menge überreicht. Die Bezahlung erfolgt mit Bargeld und so bleiben die persönlichen Daten geheim. Der Staat erfährt durch den anonymen Goldkauf nie, wer denn nun Gold oder Silber im Tresor gelagert hat. Der Zugriff bleibt ihm verwehrt und daher sollte jeder Bürger die Möglichkeit des Tafelgeschäfts nutzen um für die Krise finanziell gewappnet zu sein.

Infoblogger, am 25.02.2011
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
- GMS - (Wo kann man noch investieren?)

Autor seit 5 Jahren
70 Seiten
Laden ...
Fehler!