Die Anzeichen einer Schwangerschaft sind vielfältig, jedoch nicht immer eindeutig

Anzeichen einer Schwangerschaft können unter anderem eine morgendliche Übelkeit sein. Auch Erbrechen, Schwindelgefühle beim Aufstehen und der Appetit auf ungewöhnliche Speisen wird gerne auf den Beginn einer Schwangerschaft hingedeutet. Diese Symptome werden natürlich um so deutlicher wahrgenommen, wenn die monatliche Blutung ausgeblieben ist. Doch sicher sind diese Merkmale auf keinen Fall. Denn auch der Wunsch nach einer Schwangerschaft kann diese Mißempfindungen bei einer Frau hervorrufen. Frauen, die bereits ein Kind geboren haben, werden eine erneute Schwangerschaft deutlich besser erkennen können. Manche von ihnen werden auch Veränderungen beim Wasserlassen oder bei der Verdauung bereits mit dem Frühsymptom einer Schwangerschaft in Verbindung bringen. Zu den weiteren Schwangerschaftssymptomen zählen Müdigkeit, vermehrter Ausfluss sowie das Spannen in den Brüsten.

Appetit auf Gurken - wirklich ein Zeichen für eine Schwangerschaft?

Saure Gurken - schwanger? (Bild: pixabay.com)

Schwangerschaftstests messen den HCG-Gehalt (Hormon) im Urin

Ist die Regelblutung ausgeblieben, werden wohl die meisten Frauen so schnell wie möglich einen Schwangerschaftstest durchführen wollen. Diesen Test können ganz einfach zu Hause durchgeführen. Spezielle Tester bekommt man in der Apotheke oder im Internet. Sie messen den Urin auf das Schwangerschaftshormon HCG im Urin. Da die Konzentration morgens am höchsten ist, empfiehlt sich die Durchführung früh morgens. Bereits einen Tag nach Ausbleiben der Periode kann so eine Schwangerschaft festgestellt werden. Ist zu diesem frühen Zeitpunkt die Konzentration des HCG-Hormons noch nicht hoch genug, bietet er allerdings keine hundertprozentige Sicherheit.

Der Gang zum Gynäkologen gibt Sicherheit

Der Gang zum Frauenarzt wird bei ausbleibender Monatsblutung jedoch immer notwendig. Er kann durch Untersuchungen feststellen, ob eine Schwangerschaft vorliegt, oder ob es andere Ursachen für die Amenorrhö, so der medinische Begriff für das Fehlen der Blutung, gibt. Er kann anhand einer Blutuntersuchung schon nach etwa sechs bis neun Tagen nach der Befruchtung feststellen, ob sich das Schwangerschaftshormon im Blut nachweisen lässt, denn hier ist es ungefähr eine Woche früher erkennbar als im Urin.

Zwischen der 20. und 24. Woche der Schwangerschaft werden erste Bewegungen des Kindes spürbar sein. Eine Zunahme des Bauchumfanges dürfte sich bei den meisten Frauen bis dahin schon bemerkbar machen. Zu diesem Zeitpunkt kann der Arzt den Fötus schon ganz deutlich im Ulraschall sehen. Bereits eine Woche nach dem Ausbleiben der Monatsblutung ist im Ultraschall eine Schwangerschaft für den Gynäkologen erkennbar.

Niedliches Baby (Bild: pixabay.com)

Schwanger trotz Blutung?

Auch wenn Sie eine leichte Blutung haben, kann eine Schwangerschaft vorliegen. Mehr hierzu erfahren Sie in dem nachfolgenden Bericht - Schwanger trotz Periode - ist das überhaupt möglich?

Dieser Artikel ersetzt keinen fachkundigen Rat eines Arztes oder Apothekers.

Elli, am 04.01.2013
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 3 Jahren
562 Seiten
Laden ...
Fehler!