Technische Daten

Da im Vorfeld der Präsentation bereits zahlreiche technische Details durchgesickert waren, wurden viele der technischen Spezifika lediglich bestätigt. Damit ist es nun offiziell: Apples neues Smartphone besitzt ein großes 4-Zoll-Display, ist schlanker, dünner und leichter als sein Vorgänger und arbeitet mit einer überarbeiteten Form des neuen Betriebssystems iOS 6.

Black n White (Bild: ZDNet)

Schlanker und leichter

Apple hat bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass die verschiedenen Varianten des Iphone, optisch einander durchaus ähneln und damit keine komplette Neuauflage darstellen. So ist es kein Wunder, dass das Iphone 5, dem Iphone 4S auf den ersten Blick sehr ähnelt. Das Gehäuse ist schick und gleichzeitig stabil, wobei die Rückseite mit einer widerstandfähigen Aluminiumplatte ausgestattet wurde, sodass das filigrane Gerät insgesamt mehr Schaden abhält und gleichzeitig leichter ist, im Vergleich zur Glasrückseite des Vorgängers.

Tiefe und Gewicht des Iphone betragen laut Herstellerangaben 7,6 Millimetern und 112 Gramm. Durch diese beiden Parameter punktet Apple wieder vor der Konkurrenz. So hat Samsungs Galaxy S3 eine Tiefe von 8,6 Millimeter bei einem Gewicht von 133 Gramm, ein kaum wahrnehmbarer Unterschied, aber trotz allem ein Anspruch an Apple stets den Vorsprung zu wahren. Haptisch ist das 5er-Modell gegenüber seinem Vorgänger deutlich spürbar leichter und liegt trotz veränderter Display-Maße sehr gut in der Hand. Es ist zudem hervorragend verarbeitet und wirkt edel und elegant, wie man es von Apple gewohnt ist.

Leicht und Flexibel (Bild: ZDNet)

 

 

 

Satte Farben (Bild: ZDNet)

Video-Display

Veränderungen hat das Iphone 5 vor allem im Bezug auf sein Display Auflösung durchgemacht. Mit der 4-Zoll Displaygröße (Iphone 4S: 3,5 Zoll) wurde die Auflösung auf 640x1.136 Pixel (Iphone 4S: 640x960 Pixel) verändert und ist dafür mit diesem 16:9 Format ausgezeichnet zum Anschauen von Videos und Filmen geeignet. Für die Apps im altbekannten 4:3-Format bedeutet dies lediglich, dass ein vertikaler schwarzer Balken das Format ausgleicht (im Querformat). Die Farbstarke und Kontrast des Displays überzeugen auch, wenn man das Smartphone in einem sehr steilen Winkel hält und unterstreichen nochmals die Qualität des Retina-Displays.

Online mit LTE

Eine weitere Neuerung in Sachen Hardware betrifft den neuen Mobilfunkstandard LTE. Das Iphone 5 stützt zwar alle neueren LTE-Frequenzbänder (800,1800 und 2600 MHz) und damit den 4G-Funk, allerdings kann in Deutschland nur die LTE-Frequenz 1800 MHz bedient werden und dies auch nur in Ballungszentren, sodass dies zwar ein schönes Upgrade für den Großstädter, nicht aber für die ländlicheren Regionen darstellt, in denen mit HSDPA+ übertragen wird, was nicht ganz so schnell ist. Der LTE-Standard wird momentan ausschließlich von der Deutschen Telekom angeboten. Vodafone und O2 werden das iPhone 5 zwar auch vertreiben, allerdings ausschließlich mit HSDPA+.

Ausstattung

Neu ist auch die Einführung der Nano-SIM-Karte, die noch kleiner ist als die übliche Mikro-SIM, allerdings sind sämtliche Anbieter auf diese Neuerung vorbereitet, sodass dahingehend keinerlei Probleme entstehen sollten. Der neue A6-Prozessor soll dem iPhone 5 laut Apple die "doppelte CPU- und Grafikleistung" bringen. Im Test merkt man vor allem bei Online-Anwendungen, dass das Gerät deutlich schneller reagiert und komplett ruckelfrei läuft. Konkret überprüfen ließ sich die Aussage von Apple bisher allerdings nicht. Wie üblich ist das Smartphone mit einem Lithium-Ionen-Akku ausgestattet, der eine maximale Bereitschaftszeit von 225 Stunden und eine max. Sprechzeit von knapp 8 Stunden aufweist und damit am oberen Ende rangiert. Wie üblich kann auch der interne Speicher des Iphones von 16 auf bis zu 64 GB erweitert werden, sodass auch große Anwendungen Platz finden. An der Kamera wurde ebenfalls gefeilt. Diese nimmt weiterhin mit 8 Megapixel (Videos in 1080p "full HD") auf, allerdings wurde die Aufnahmequalität bei schlechtem Licht verbessert, hier gilt die Devise "ausprobieren und dann beurteilen".

 

 

 

Sehr dünn

Sehr dünn (Bild: ZDNet)

Preisgestaltung und Verkaufsstart

Preislich ist das iPhone im Gegensatz zu seinen Vorgängern etwas teurer. Konkret wird es folgende Angebote geben:

  • 16 GB – 679 Euro
  • 32 GB – 789 Euro
  • 64 GB – ca. 900 Euro

Die deutschen Preise orientieren sich dabei an den amerikanischen in Abhängigkeit des Wechselkurses.

Der Verkaufsstart ist natürlich eine der wichtigsten Dinge von Apple - um die Spannung hochzuhalten. Als Verkaufsstart wurde der 21. September terminiert. Vorbestellt werden können die Geräte allerdings ab dem 14. September.

Trübe Stimmung aufgrund des Dockconnectors "Lightning"

Der Dock-Connector ist die Schnittstelle zwischen iPhone und Docking-Station. Durch ihn kann das iPhone aufgeladen und gegebenenfalls mit dem Mac oder iPad synchronisiert werden. Seit neun Jahren setzte Apple auf einen Dock-Connector mit 30 Pins. Das iPhone 5 setzt nun auf einen kleineren Dock-Connector namens "Lightning", der nun für Unwohlsein bei den Besitzern der alten Docking-Stationen sorgt. Der neue Anschluss ist um 80% kleiner als sein Vorgänger und verfügt nur noch über 8 Pins. Für Abhilfe ist jedoch bereits gesorgt. Im Apple-Onlinestore kann man für 29€ einen Adapter erwerben, der nahtlos die alten Geräte an den neuen Standard anpasst.

Die Alternativen im High-End Segment - Introduction

Im Internet kann kam auf zahlreichen Portalen die verschiedene Handies miteinander vergleichen. Die momentan besten Handies werden regelmäßig auf inside-handy und anderen Plattformen gelistet, wobei man stets darauf achten muss nach welchen Kriterien die Portale die Handies bewerten.


Die folgenden Angaben sind subjektiv, wobei keines der obigen Ratingportale auch behaupten kann objektiv zu sein - sonst kämen sie schließlich alle zum gleichen Ergebnis. Diese Handies können als gute Alternativen empfohlen werden, da sie aus Erfahrung vom Handling her postiv auffallen, schnell und ruckelfrei arbeiten und die Onlineangebote vielfältig sind und problemlos erworben werden können.

Das Galaxy S3

Das Samsung Galaxy S3 ist das momentan Verkaufsstärkste Handy von Samsung. Es war bereits dem iPhone 4 überlegen und zeugt von einem unglaublich guten Preis-Leistungsverhältnis. Es ist in zwei Farben (keramik-weiß/metallisch-blau) erhältlich und das Android Betriebssystem ist sehr leicht zu bedienen.

HTC One X

Das HTC One X besticht durch ein einzigartiges Handling und ist im Preis-Leistungsverhältnis mit dem Galaxy S3 vergleichbar. Um für sich das bessere Handy zu finden, muss man die beiden im direkten Vergleich betrachten und dann für sich die Unterschiede abwägen. Beide haben als Betriebssystem Android (HTC, eine leichte Abwandlung).

 

 

Nokia Lumnia 920

Das letzte Smartphone, welches ich persönlich aus vollem herzen empfehlen kann, ist das Nokia Lumnia 920. Anders als die obigen beiden handelt es sich dabei um ein Windows Phone. Anfangs war ich noch skeptisch, weil dieses Betriebssystem den Ruf hat langsamer zu sein, als Android und iOS. bestätigen, kann ich dies nicht - im Gegenteil. Das Handling des Geräts steht den obigen beiden in Nichts nach und es bewegt sich preislich in einer niedrigeren Kategorie. Das integrierte Office-Paket eignet sich hervorragend zum lesen und bearbeiten von gängigen Office-Formaten und ist äußerst praktisch. Farblich kann das Handy in schwarz/weiß und blau erworben werden.

Für alle, die sich in diesem Zusammenhang mit dem Thema Handystrahlung auseinandersetzen, liste ich hier noch ein paar interessante Ratgeber, da dies auch ein Punkt ist, den man meiner Ansicht nach beim Handykauf beachten sollte (SAR-Wert).

Kaum wurde das neue Smartphone in den USA vorgestellt, so gab es auch bereits die ersten Reaktionen darauf. Anders als erwartet reagieren die Medien insgesamt zurückhaltend, so äußert sich beispielsweise die "BILD" insgesamt wohlwollend, allerdings trotzdem vorsichtig und verweist darauf, dass die Neuerungen v.a. Apple-Fans ansprechen werden. Auch der Focus zeigt sich äußerst vorsichtig und verweist darauf, dass man erst abwarten müsse, wie die Konkurrenz reagiert. Grund hierfür sind die erstarkten Konkurrenzmarken, wie Samsung mit seinen Flagschiffen der Galaxy-Reihe und andere starke Marken, wie HTC. Samsund senkte gerade die Preise seines Galaxy S3, ein Schelm, wer dabei an den Verkaufsstart des iPhones denkt. Etwas optimistischer betrachten der Spiegel die Welt und die FAZ den Start des iPhone 5s, wobei niemand bisher konkret voraussagen kann, wie die Verkaufszahlen des iPhones wirklich aussehen werden.

Fazit

Das iPhone überzeugt durch zahlreiche Neuerungen und Apple bleibt dabei wiedereinmal seinem Ruf als Smartphonespezialist treu. Ob der Preisaufschlag diese Neuerungen allerdings rechtfertigt, wenn man bedenkt, dass zahlreiche Konkurrenzanbieter ganz ähnliche Modelle am markt präsent haben, muss jeder für sich selbst entscheiden. Trotz allem wird das iPhone, auch dem Apple-Hype geschuldet, wieder einschlagen wie eine Bombe. Langfristig wird sich Apple jedoch warm anziehen müssen, denn die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht.

 

txTbrKer-Mrc

Autor seit 4 Jahren
5 Seiten
Laden ...
Fehler!