Aufblasbare Faschingskostüme

Suchen sie ein echt fesches Kostüm?

Dann sind die aufblasbaren Kostüme genau das richtige für Sie. Umwerfend schick und praktisch!

Nun mal im Ernst, diese Kostüme haben es durchaus in sich. Auffallen werden sie damit auf jeden Fall,  so sie sich trauen. Das Handling ist denkbar einfach. Batterien einlegen (sind meistens im Verkaufspreis nicht enthalten!), aufblasen und Spaß haben.

Welcher Mann wollte nicht schon immer einmal eine fesche Ballerina sein. Also nicht nur für Kinder geeignet, sondern für die ganze Familie ein wirklicher Spaß.

Material 100% Nylon und leider nur in Einheitsgrößen lieferbar. Daher auch der Nachteil beim tragen. Am Hals, den Handgelenken und Fußgelenken muss das Kostüm natürlich sehr eng sitzen, da sonst die Luft raus ist.

Sie werden auffallen, aber vielleicht auch ein bisschen leiden!

Aufblasbare Weihnachtsdeko

Die aufblasbare Weihnachtsdeko wird auch in Europa immer beliebter. Der Trend kommt, wie nicht anders zu erwarten, aus den USA:

Jetzt gat er allerdings auch in deutschen Landen und in Österreich voll zugeschlagen. Vom Set, Weihnachtsmann, Schneemann und Tanne, bis zum Riesenweihnachtsmann, der über 2 Meter hoch ist, gibt es Design in allen Varianten.

Der Aufbau ist denkbar einfach. Auspacken, anstecken, aufblasen, fertig!

Und so sieht das aus!

Aufblasbare Dekorationen aller Art

Aufblasbare Dekorationen sind eindeutig im Vormarsch! Warum ist klar. Billig, na ja, günstig.

Leicht verstaubar wenn einmal die Luft raus ist. Sie benötigen sehr wenig Energie und behalten lange die Form.

Motive gibt es sehr viele und es werden täglich mehr!

Schauen sie mal hier

Viele Motive

Nun ist aufblasbar nicht gleich aufblasbar!!

Es gibt grundlegende Unterschiede.

1. Aufblasen und fertig. Das sind all jene Produkte, die, wie ein Wasserball, einmal aufgeblasen werden und dann ihre Form halten. Klar, dass diese Produkte nur eine gewisse Größe haben können, wenn sie mit der Lunge aufgeblasen werden sollen. Dazu zählen die aufblasbare Bananen, Saxophone und Gitarren.

2. Aufblasbar und ständig weiter aufblasen. Dazu gehören alle Arten von Kostümen und großen Dekorationen bis hin zur bekannten Hüpfburg. Bei diesen Produkten gibt es Nähte und "undichte" Stellen, die es notwendig machen, ständig Luft über einen Ventilator einzublasen.

Die kleinen Ventilatoren verbrauchen wenig Energie und sind erstaunlich effizient!

Ich selbst habe schon mehrere aufblasbare Tools gebaut und verwende einfache Gebläse aus dem Autoshop. Sehr robust und unglaublich in der Luftleistung.

Oder doch lieber ein Cowboy?

Sie brauchen, wie ein echter Cowboy, einen festen Gürtel! Dort werden der Ventilator und die Batterien festgezurrt. Reißverschluss zu und schon bläst sich das Pferd samt Reiter auf.

Mit einer Batteriepackung können sie gut 4-5 Stunden durchhalten. Wenn sie länger aufgeblasen herumreiten wollen, dann empfehle ich ihnen eine Batterie-Power_Pack zum Wiederaufladen. Damit sind sie dann gut 10 bis 12 Stunden unterwegs.

Wenn sie wollen!?

Treppensteigen und die schnelle Gangart sind allerdings nicht zu empfehlen! Tanzen mit der geliebten Stute scheint sich auch schwerlich aus zu gehen.

Aber der Cowboy ist ja dafür bekannt, allein durch die Weite zu streifen.

 

Duellgeräte für Politiker?

Die Branche der aufblasbaren Puppen, die lange das Geschäft etwas schmierig beherscht hat, musste der Vielfalt der Motive nicht weichen, aber zumindest denkt man bei aufblasbar nicht gleich an derartige Puppen.

Gelegentlich kommen dann Tools auf den Markt, deren Benutzung zuerst ein wenig verwundert!

Haben sie schon mal etwas von einem "Aufblasbaren Schwänzekampf Set" gehört? Wozu, werden sie berechtigt fragen, braucht Mann so etwas! Ich habe auch lange überlegen müssen, aber letztlich ist es doch völlig klar!

Wenn ich unsere geliebten Politiker so beobachte, dann geht es doch meistens darum, wer den Größten hat und sein Matchogehabe am besten im TV herüber bringen kann.

Wie wäre es mit einem öffentlichen Schaukampf vor jedem Wahlkampf. Sie sehen schon, der Wahlkampf ist ein Kampf der größten Gockel eines Landes.

(Sorry, für die Wahlkämpferinnen findet sich sicherlich auch bald ein passendes Kleidungsstück.)

Die Spielregeln sind ganz einfach.

Jeder Wahlwerber schnallt sich so einen "Aufblasbaren Schwänzekampf Schwanz" um und schlägt so lange auf seinen wahlkämpfenden Mitbewerber ein, bis der genug hat und nicht mehr kann, oder das Gerät einfach schlapp macht!

Aber vielleicht hab ich ja auch dieses Kampfset falsch verstanden.

Was meinen SIE?

Aufblasbares Schwänzekampf Set
Aufblasbares Schwänzekampf Set

Einige Tipps für Bastler

Da ich beruflich sehr oft mit aufblasbaren Tools arbeite, hier ein paar Tipps.

Erfahrungsgemäß sind die Ventilatoren eine Schwachstelle bei "günstigen" Käufen. Wenn sie länger Spaß an ihrem aufblasbaren Kostüm haben wollen, dann empfehle ich ihnen einfach einen anderen Ventilator einzubauen und natürlich auch einen aufladbaren Batterieblock! Das lohnt sich!

2 Batterieblöcke ergeben 12 Volt, also geeignet für alle Autoteile. Das ergibt auch 12 AH, also genug für einen Abend voller Luft!

Den Ventilator und den Batterieblock einfach auf einen festen Gürtel montieren, ins Kostüm schlüpfen und die Verbindung zwischen Batterie und Ventilator einstecken. Schon geht es los!

Die Teile bekommen sie alle bei ihrem Autoersatzteilhändler.

Set zum Aufblasen

Set zum Aufblasen

Die Hüpfburg! Deko für den Garten, oder Kindermagnet!

Hüpfburgen sind wohl das bekannteste Tool im Reich der Aufblasbaren.

Als Eltern kennen wir das! Oder? Auf jedem Spaziergang im Urlaub steht sie irgendwo, die Hüpfburg und zwingt die ganze Familie zum Zuschauen. Die kleinen Kinder sind begeistert und ab 13? Nicht mehr wirklich. Nicht cool, aber wenn keiner hinschaut?

Solche Hüpfburgen für den Kleingarten, komplett mit Gebläse, sind der Hit für die ganze Nachbarschaft. Sie werden wohl eine eigene Kinderbetreuung aufmachen müssen. Oder Eintritt lukrieren?

Nein!

Aber ihr Image wird unglaubliche Höhen erklimmen.

Also, wie schaut es mit einer Hüpfburg für ihre Kinder aus?

Aufblasbarer Schneemann
bernd49, am 14.01.2013
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!